Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog


Channel Description:

Balkan relevante News und News, welche nicht jeder bringt

older | 1 | .... | 15 | 16 | (Page 17) | 18 | 19 | .... | 40 | newer

    0 0

    Man kann gut verstehen, wenn ständig Frank Walter Steinmeier und der höchst rangige Direktor im Auswärtigen Amte: Clemenz von Goetze ständig nach Abu Dhabi, Katar fliegen müssen, wenn man die Bestechungsgelder verwalten muss. Deutsche Bestechungs Baufirmen sind dort tätig, wo man abkassieren muss. Der NeoCons und Kriegs Gangster Carl Bildt, im Dienste von Wolowitz und co. ist Schirmherr wie bei Schwedischen Ölfirmen bei den Bestechungs Geschäften im Balkan.

    Joschka Fischer, Jürgen Crobog und Ludgar Vollmar: Visa-Affäre Der Richter sprach von einem „kalten Putsch“

    Wenn Berufs Gangster Minister und Staatssekretäre in Deutschland werden! Die besten FAZ Artikel, über die Verbrecher mit Diplomaten Pass und dazu ein BKA Report. Einige Deutsche sind in Albanien, deswegen dem merkwürdigen Herztod gestorben, für die Berufs Kriminellen Lobbyisten, Diplomaten und sogenannten Wirtschafs Förderer, gemeint war der Drogen- Frauen und Waffen Handel, als Wirtschafts Motor. Immer mit Kriminellen unterwegs ebenso Jürgen Crobog.

    Die Bestechungsgeschäfte über Offshore Firmen in Zypern der schwedichen Firma: " Ericsson" im Balkan

    9. April 2015 / Aufrufe: 1.1312 Kommentare
    Der in Griechenland in mehreren Korruptionsfällen angeklagte schweizerische Bankier Jean-Claude Oswald wurde in Untersuchungshaft genommen.
    Der schweizerische Bankier Jean-Claude Oswald wurde nach seiner Aussage vor den Untersuchungsrichtern für Korruption in Griechenland in Untersuchungshaft genommen. Der schweizerische Bankfunktionär wird unter anderem der Legalisierung von Einkommen aus illegaler Aktivität in zwei Fällen illegaler Vergütungen aus Rüstungsprogrammen beschuldigt.
    Sich wegen der Sache der Selbstfahrgeschütze der deutschen Firma WEGMANN vor dem Untersuchungsrichter für Korruption, Nikos Tsironis, verteidigend soll Jean-Claude Oswald versprochen haben, nach einer Liste seiner griechischen Kunden zu forschen und – sofern er sie findet – zu übergeben, für die er Platzierungen auf schweizerischen und anderen Bankkonten übernahm. Er betonte jedoch, größere Kontakte zu diesen Kunden habe sein – ebenfalls angeklagter – Untergebener Fanis Lyginos gehabt.
    Sich wegen der Sache der Selbstfahrgeschütze der deutschen Firma WEGMANN vor dem Untersuchungsrichter für Korruption, Nikos Tsironis, verteidigend soll Jean-Claude Oswald versprochen haben, nach einer Liste seiner griechischen Kunden zu forschen und – sofern er sie findet – zu übergeben, für die er Platzierungen auf schweizerischen und anderen Bankkonten übernahm. Er betonte jedoch, größere Kontakte zu diesen Kunden habe sein – ebenfalls angeklagter – Untergebener Fanis Lyginos gehabt.

    Oswald ist unter anderem auch im Siemens-Skandal angeklagt

    Im weiteren Verlauf wurde der Beklagte der Untersuchungsrichterin für Korruption Vasiliki Mprati wegen der Beschuldigungen vorgeführt, denen er in der Sache der Lieferung fliegender Radarsysteme durch die Firma Ericsson begegnet.
    Der Bankier, der unter anderem Funktionär bei der Dresdner Bank und BNP Paribas war, bestreitet Informationen zufolge seine Verwicklung in die Bewegung “schwarzer” Gelder aus Rüstungsprogrammen und vertritt, dass er sich einerseits nicht für die Herkunft der Gelder interessierte und andererseits das Banksystem der Schweiz “lockere Regelungen” hatte. Jean-Claude Oswald ist ebenfalls in Prozessen angeklagt, die sich auf die Bewegung illegaler Vergütungen (sprich Schmiergelder) für den Vertrag 8002 der OTE mit Siemens und den Vertrag über die U-Boote der Kriegsmarine beziehen.
    Es sei daran erinnert, dass Jean-Claude Oswald am vergangenen Montag (06 April 2015) in Vollstreckung eines gegen ihn anhängigen internationalen Haftbefehls Griechenlands in den Vereinigten Arabischen Emiraten (konkret am Flughafen von Abu Dhabi) verhaftet wurde.

    New Ties Challenge Old Allies: China and Greece Compete With US, EU

    Stavros Markos um SManalysis - vor 1 Tag
    [image: Port of Piraeus]SPUTNIK As EU countries are continuing to speculate about Greece’s economic situation, the latter is staking on partners beyond the European region and expanding its international cooperation. Over the last few months, many European countries and the US have increasingly criticized Greece and its new government for its inability to repay its external debt and pull the country from the brink of economic collapse, speculating about its possible withdrawal from the eurozone and even the EU. However, despite the EU’s dark forecasts about Greece’s future, the c... mehr » 
    Gangster Treffen in der Ukraine
    Die Muskelspiele des russischen Militärs könnten nach Worten des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, “möglicherweise katastrophal eskalierende Reaktionen auslösen”. Eine solche Entwicklung könne schon durch die Fehleinschätzung nur eines einzigen Raketenoffiziers auf einem russischen Kriegsschiff auf der Ostsee oder eines Piloten in einem einzigen Kampfbomber über der Nordsee ausgelöst werden, warnte Ischinger im SWR-“Interview der Woche”.
    http://www.wiwo.de/images/german-foreign-minister-frank-walter-steinmeier-visits-ukraine/9655178/2-format23.jpg
    Kommentar: Steinmeier hatte natürlich ein Meeting mit Oligarch Achmetow Ende März, wobei wir es: Banditen Treffen der Mord Mafia nennen wollen.interview 
    Der Spinner der damals den ganzen Auslands Müll bei Joschka Fischer
    schon regelte. Clemens von Goetze
    Clemens von Goetze
    Er organisierte auch die Finanzierung der Terroristen und Massenmorde in Syrien mit den grössten Gangstern aus Dubai und Katar.

     


    0 0

    Die erste Verhaftung von Montenegro, eines der grössten Verbrecher in der Welt, welcher überall im Groß Drogen und Waffen Schmuggler aktiv war, auch mit den übelsten Schlächtern von Afrika. Schon wieder eine Gestalt aus Israel, welche zur Heimat Weltweiter Verbrecher von der Ukraine, Kosovo, Süd Amerika, USA, Schweiz inzwischen wurde.

    Vor seiner Verhaftung hatte er in einem Geldwäsche Geschäft eine Montenegrinische Waffen  Produktions Firma gekauft.

    14 Apr 15
    Drugs, Diamonds and Bullets: Balkan Arms Firm Linked to Criminal Investigations

    The Montenegrin government sold its multimillion euro defence firm to an Israeli-Serbian consortium linked to businessmen embroiled in criminal investigations into alleged drug smuggling, money laundering and arms trafficking, BIRN can reveal.
    Ivan Angelovski and Dusica Tomovic
    BIRN
    Belgrade, Podgorica
    Serge Muller
    Photo by: Rex Mining
    Corruption, money laundering, unpaid bills, illegal arms sales to Libyan Islamists and involvement in a cocaine smuggling ring – these are just some of the allegations that have been made against controversial businessmen linked to the privatisation of one of the Balkans’ most powerful arms dealers.

    Montenegro Defence Industry (MDI) was sold on March 4 to Belgrade-based CPR Impex and Israeli ATL Atlantic Technology Ltd for 680,000 euro without fanfare.

    An investigation by the Balkan Investigative Reporting Network (BIRN) has since  discovered how a Belgian arms and diamond dealer Serge Muller was arrested just hours after leaving the signing ceremony in Podgorica as he attempted to cross into Albania.


    Multiple sources have told BIRN how Muller plays a leading role in the Israeli firm and MDI’ privatisation.

    However, ATL and its partners deny that Muller, who is suspected of cocaine trafficking and money laundering by the Belgian authorities, is officially part of the deal, although they concede that he visited MDI three times in the past year  “as a friend” of ATL and attended the signing ceremony.

    Petar Crnogorac, the owner of CPR Impex, faces his own legal problems after it emerged last week that the UN was investigating whether his firm Tehnoremont, a subsidiary of CPR Impex, and MDI broke an arms embargo by exporting weapons to Libyan Islamists. Crnogorac argues the deal never took place.

    End of the party

    A glitzy ceremony to mark the sale of MDI at the Hotel Podgorica on March 4 was ditched without explanation at the eleventh hour, with guests instead invited to attend a low-key celebration held in a drab office at the Privatisation Agency’s headquarters.



    But the subdued event had a dramatic twist when Muller was arrested just hours after the meeting.

    Muller, a well-known figure in Europe’s diamond capital of Antwerp, had left the Privatisation Agency’s offices with Crnogorac’s chauffeur-driven car.

    The Serb was due to be dropped at the small Montenegrin airport at Tivat while Muller was to be driven across the Albanian border to Tirana to catch a plane to Israel, his base in recent years.

    Muller, 59, never made the flight as Montenegrin police officers arrested him on the basis of an Interpol Red Notice issued from Brussels the previous day.

    A former pillar of Belgium’s diamond trading community, Muller has previously attracted much controversy over his involvement in mining the blood-soaked diamond fields of Sierra Leone and questionable arms deals [see profile].

    He is now in custody in Podgorica awaiting the outcome of an extradition hearing that could see him handed over to Belgian prosecutors to face charges of participating in a cocaine smuggling ring, having links to organised crime and money laundering.

    “The arrest warrant against Muller said that he was suspected of criminal offences of ‘participation in a criminal organisation, illegal drug-trafficking and money laundering, punishable under the Criminal Code of the Kingdom of Belgium’," the Podgorica High Court told BIRN.

    An Antwerp-based court official with knowledge of the case told the Balkan Investigative Reporting Network (BIRN) it centred on alleged cocaine shipments from South America to Antwerp and suspected money laundering.    

    According to the source, judge Bruno De Hous “is investigating all Muller's activities in which he
    earned, or could have earned and laundered dirty money: diamonds, weapons and drugs”.

    Muller is also accused of attending a meeting in Chile between members of drug cartels and a member of the Colombian terrorist organization FARC, according to the same source.

    Muller, who denies all the charges, can be held for up to six months in Montenegro but his lawyer told BIRN that the evidence presented by Belgium was “poor” and he hoped his client would be released soon. An extradition hearing is expected later this week.

    Muller: ‘The man behind ATL’

    ATL Atlantic Technologies is a major Tel Aviv-based arms company established in 2009.

    Its sole owner and CEO is Israeli Agmon Shaked, according to official Israeli documentation, but BIRN’s investigation has discovered the firm is closely tied to the powerful figure of Muller, who has made repeated journeys to MDI on the firm’s behalf in the past year, it is claimed.


    ...................


    http://www.balkaninsight.com/en/article/drugs-diamonds-and-bullets-balkan-arms-firm-linked-to-criminal-investigations



    Multiple sources have told BIRN how Muller plays a leading role in the Israeli firm and MDI’ privatisation.

    However, ATL and its partners deny that Muller, who is suspected of cocaine trafficking and money laundering by the Belgian authorities, is officially part of the deal, although they concede that he visited MDI three times in the past year  “as a friend” of ATL and attended the signing ceremony.

    Petar Crnogorac, the owner of CPR Impex, faces his own legal problems after it emerged last week that the UN was investigating whether his firm Tehnoremont, a subsidiary of CPR Impex, and MDI broke an arms embargo by exporting weapons to Libyan Islamists. Crnogorac argues the deal never took place.

    End of the party

    A glitzy ceremony to mark the sale of MDI at the Hotel Podgorica on March 4 was ditched without explanation at the eleventh hour, with guests instead invited to attend a low-key celebration held in a drab office at the Privatisation Agency’s headquarters. Who is Serge Muller?

    Serge Muller made his name in the diamond business in Belgium, joining his family company S. Muller and Sons Diamonds NV, a famous Antwerp-based firm, decades ago.

    For years, he dealt in diamonds across the world - from Canada to South Africa – building up considerable wealth and an international network of companies.

    His best known company, Rex Mining, was incorporated in 1990 in Canada, with a licence to trade in diamonds in Belgium and shares in a mine in South Africa and Sierra Leone, a country infamous for so-called ‘blood diamonds’ - illegally mined gems traded for weapons destined for use in brutal civil wars.

    “We have never made a direct connection between Muller and ‘blood diamonds’,” said Salvatore di Rosa, Belgian journalist and co-author of the book Black Diamond, which investigated the illegal trade in the gem. But Di Rosa added that it is likely Muller had, perhaps unwittingly “done business with people who were dealing with them”.

    It was the deal in Sierra Leone that brought Muller to the world’s attention.

    Muller’s role in the Sierra Leone murky diamond trade role was documented in The Heart of the Matter, a seminal report by NGO Partnership Africa Canada which brought the issue of blood diamonds to the fore in 2000. According to the report, Rex Mining worked on the edge of the diamond business, providing an “anarchic element” to the industry.

    Muller was also involved in supplying weapons to Sierra Leone. In 1998, he sold engines, parts and ammunition for the state’s only combat helicopter, which the government used to fight the Revolutionary United Front (RUF), Sierra Leone’s rebel army, in an eleven-year war from 1991 to 2002.

    He is cited in a Washington Post article published in 1999 as saying that “the arms deals were unrelated to Rex's Mining activities”.

    But it is widely believed that the weapon's job was linked to concessions in the Zimmi and Tongo diamond fields.

    According to Rex mining’s annual reports, which are still available on its website, the war brought serious security problems for the firm’s mining activities. Then in 2003 and 2004, the government of Sierra Leone cancelled leases claiming that Rex Mining did not comply with the conditions of the original agreement.

    Muller failed to inform his Canadian shareholders of issues related to the licence and, in 2009, the Ontario Securities Commission ordered him to resign as director of Rex Mining for a 10-year period and pay a 40,000 Canadian dollar costs to the court.

    He returned to Sierra Leone in 2012, as elections loomed, again supplying the government with weapons. Another of his Sierra Leone companies, Amylam, sold Chinese weapons worth $5m to the paramilitary police structure - Operational Services Division. The deal raised concerns over whether the weapons would be used in securing election victory for the president Ernest Bai Koroma and drew criticism from the UN, although it was not illegal.

    Amylam was also embroiled in a court case in South Africa over the supply of allegedly poor quality weapons. 
    .................

    0 0

    bobolas_giorgos-George Bobolas, gehört zu den reichsten 10 Männern in Griechenland, ist PASOK Mafia Haupt Financier und hat die Partei und die Internationalen mit ihren Geschäften solange korrumpiert, bis die PASOK heute bedeutungslos ist.

    Von der Mord Organisation und Sölder Truppe Blackwater wird das Projekt bewacht.  Die Mine, mit einer gigantischen Wald und Umwelt Vernichtung.




    Grading and Flotation Buildings
    Baufirmen, der Landraub, Rechtlosigkeit wurde erst durch die Internationale Werte Gemeinschaft möglich. Immer wieder dabei: Baufirmen, Deutsche Bank, Goldman & Sachs, die Elite der Betrugs und Banken Mafia. Das Gold Minen Projekt auf der Halb Insel Chalkidiki.

    Große Wälder wurden gerodet, für lächerlich 11 Millionen € wurden die Grundstücke verkauft an die Griechische Mafia dem  Oligarch: George Bobolas, 
    der Balkan Mafia konform auch Spiel Casino's betreibt.

    EU Rechte gebrochen, wo die Show Nummer der EU Commission protestierte, aber EU Recht, wird in vielen Balkan Ländern gebrochen, wenn es um EU finanzierte Wasser Rechte, Wasser Kraftwerke geht, die oft auch von der korrupten Weltbank finanziert wird. Seit über 30 Jahren, gibt es Proteste überall inklusive der Türkei, bei Umwelt Vernichtungs Goldminen Projekten.

    The Cassandra mines scandal of 2003 involves the purchase and immediate resale of the mines of northern Chalkidiki by the Greek government, a practice which the European Commission deemed in breach of the European law. Hellas Gold was created in December 2003 specifically for this transaction. Its main shareholder was Canadianprecious metals company European Goldfields (95%) while 5% of the shares was held by Ellaktor S.A., Greece's biggest construction and civil engineering company.

    Die griechische Regierung hat den Ausbau einer Goldmine gestoppt, nun gehen Tausende Minenarbeiter in Athen auf die Straße. Das Projekt ist seit Jahren wegen Umweltschäden und Korruption umstritten.

    Am Donnerstag blockierten nun die Arbeiter eine der wichtigsten Verkehrsadern Athens und verursachten ein Verkehrschaos. "Wir verlieren unsere Arbeit. Wir sind einfache Arbeiter und müssen unsere Familien ernähren", sagte ein Arbeiter im griechischen Fernsehen. Die Demonstration verlief nach Polizeiangaben zunächst friedlich.

    Baustelle des Goldminen-Projekts auf Chalkidiki: Bäume gefällt, Berghänge planiertZur Großansicht
    REUTERS
    Baustelle des Goldminen-Projekts auf Chalkidiki: Bäume gefällt, Berghänge planiert
    Das Projekt liegt in der Nähe der Ortschaft Skouries.Das Goldminenprojekt ist seit Jahren stark umstritten, der SPIEGEL berichtete Ende vergangenen Jahres über den lokalen Widerstand. Gegner und Befürworter der Goldgewinnung lieferten sich in der Region Skouries regelrechte Straßenschlachten, Dutzende Menschen wurden dabei verletzt. Die Arbeiter der Mine hatten in den vergangenen Wochen angesichts der drohenden Schließung bereits gedroht, sich in diesem Fall in den Stollen der Mine zu verschanzen.
    Die Gegner des Projekts sind nicht allein wegen der Umweltbelastung durch den Goldabbau auf den Barrikaden. Auch die Umstände der Vergabe der Schürfrechte spielt eine Rolle. Laut einer Reportage des "Süddeutsche Zeitung Magazins" verkaufte sie der griechische Staat im Jahr 2003 für lediglich elf Millionen Euro. Der Marktwert wurde demnach bereits damals auf das Zigfache geschätzt. Miteigentümer der Käuferfirma soll wiederum eine griechische Oligarchenfamilie sein, der unter anderem auch der größte private TV-Sender Mega-Channel sowie die Zeitung "Ethnos" gehört.
    Vor diesem Hintergrund unterscheidet sich die Goldmine in Skouries von anderen Privatisierungsprojekten, die von der Tsipras-Regierung nach Amtsantritt gestoppt wurden, etwa dem Verkauf von Flughäfen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechische-goldmine-arbeiter-protestieren-gegen-schliessung-a-1028934.html 

    Kritiker monieren Verkauf der Goldminen zu einem Spottpreis

    Nach dem Konkurs der TVX Hellas A.G. im Jahr 2002 kaufte die “European Goldfields” die Minen von Kassandra im Jahr 2004 für 11 Millionen von dem griechischen Staat, der parallel den neuen Käufer von den Altschulden befreite, während die Gesellschaft selbst danach von der “Eldorado Gold Corporation” aufgekauft wurde. Der Betrag für den Verkauf des Areals wird von den Kritikern des Projekts als “übertrieben niedrig” im Verhältnis zu dem sich auf Milliarden Euro belaufenden vielfachen Wert der Umsätze erachtet, welche aus der Nutzung des Gebiets erwartet werden.
    Die Ausweitung der Arbeiten der Gesellschaft nach Skouries stellte auch den Auslöser für die Gegenreaktionen dar. Der Urwald ist in den letzten Monaten im wahren Sinn des Wortes in ein Schlachtfeld zwischen den Einwohnern und den Kräften der polizeilichen Sondereinheiten MAT verwandelt worden, die das Projekt bewachen. Die Beschwerden – darunter auch der SYRIZA-Abgeordneten Katerina Inglezi in Chalkidiki – über Polizeigewalt, Willkür und sogar auch den Einsatz von Plastikgeschossen, die verwendet wurden, um die Reaktionen der Anwohner und Aktivisten zu brechen, die sich gegen das Projekt stellen, sind zahlreich. Letztere betonen dazu, dass diese “barbarische” Haltung sie praktisch noch mehr reizt … .

    Ungeheure Umweltschäden durch Ausbau der Goldminen bei Kassandra

     .................. Artikel: http://www.griechenland-blog.gr/tag/skouries/ ** Der 1951 in dem Ort Arnea auf Chalkidiki geborene und mit der PASOK-Partei fünfmal zum Abgeordneten gewählte Politiker Christos Pachtas war während seiner Amtszeit 1996 – 2004 als Staatsekretär im Finanzministerium in den Skandal um den Verkauf der Goldminen bei Kassandra im Dezember 2003 verwickelt. Als er dann auch noch eine “photographische” Novelle zum Entwicklungsgesetz einbrachte, mit der geschützte Forstgebiete “entcharakterisiert” und dem Hotelkomplex Porto Karras die Errichtung touristischer Anlagen in einem naheliegenden Waldgebiet gestattet wurde, trat er Ende Januar 2004 wegen des neuen Skandals von dem Posten des Staatssekretärs zurück.

    0 0

    Siemens-Prozess in Griechenland schreitet voran

    18. April 2015 / Aufrufe: 645
    Einen Kommentar schreibenKommentare
    Der Prozess in Griechenland wegen der Siemens-Schwarzgelder schreitet trotz der Bemühungen deutscher Angeklagter voran, das Verfahren zu torpedieren.
    Von der Staatsanwaltschaft des obersten Gerichtshofs Areopag wurden die Anträge der deutschen Staatsangehörigen Roland Koch, Reinhard Siekaczek, Rudolf Wolfgang und Ludwig Anton Heinrich Jasper abgewiesen, mit denen sie verlangten, dass der Beschluss des Athener Berufungsrichterrats aufgehoben wird, mit dem wegen der “schwarzen” Siemens-Kassen insgesamt 64 Personen – darunter auch 13 Deutsche – vor Gericht gestellt werden.
    Es sei in Erinnerung gerufen, dass seit dem vergangenen März (2015) auf Beschluss des Athener Berufungsrichterrats wegen des Siemens-Falls gegen insgesamt 64 Personen ein Verfahren eröffnet wurde, damit sie wegen des berüchtigten “Vertrags 8002″ vor Gericht gestellt werden, der sich auf die Digitalisierung der öffentlichen Telefongesellschaft OTE bezog.

    Areopag bietet der Verschleppungstaktik der Deutschen einhalt

    Unter den 64 Angeklagten befinden sich Michalis Christoforakos, Christos Karavelas, Ilias Georgiou, Prodromos Mavridis, Thodoros Tsoukatos, 13 Deutsche, ehemalige Funktionäre der Muttergesellschaft sowie auch ehemalige leitende Angestellte der OTE. Die Verwickelten sind je nach Fall mit den Beschuldigungen der Schwarzgeldwäsche, der aktiven und passiven Bestechung sowie auch der Mittäterschaft bei diesen Taten konfrontiert.
    Die in Rede stehenden vier Deutschen verlangten von dem Areopag, den Beschluss des Athener Berufungsrichterrats aufzuheben, mit dem gegen sie ein Verfahren eröffnet wird. Die vier in Rede stehenden Angeklagten vertraten, dass:
    1. es dem strittigen Beschluss an einer ausreichenden und ausführlichen Begründung mangelt,
    2. sie keine Kenntnis von dem – nicht in ihre Sprache (Deutsch) übersetzen – Antrag der Staatsanwalt erhielten, und
    3. eine Missachtung rechtskräftiger Urteile und des Prinzips der Nicht-Selbstbeschuldigung vorliegt, da Aussagen berücksichtigt wurden, die in der Vergangenheit in Deutschland gemacht wurde, was wiederum die Nichtigkeit des Verfahrens zum Ergebnis habe.
    Der stellvertretende Staatsanwalt am Areopag, Charalampos Vorliotis, urteilte jedoch, es gehe kein Grund zur Betreibung der Aufhebung des strittigen Beschlusses einher, und vertrat unter anderem, es gehe absolut keinerlei Nichtigkeit des Verfahrens einher, da von dessen Inhalt die Rechtsanwälte der besagten vier Deutschen Kenntnis genommen hatten. Abschließend betont der Justizdiener, der Beschluss sei – wie von der Verfassung gefordert – vollständig und ausführlich begründet und missachte entgegen den Behauptungen der vier Deutschen auch keine rechtskräftigen gerichtlichen Entscheidungen.

    Das bankrotte Griechenland kauft natürlich Waffen ohne Ende, weil das Chaos von der US Mafia mit Goldman & Sachs organisiert wurde, man dafür nun Waffen in den USA kaufen kann.


    Greece to get soon 60 OH-58D Kiowa Warrior from USA

    Stavros Markos um SManalysis - vor 21 Stunden
    [image: [linked image]] From reliable defense magazine "EA&T" January issue claimed that Greece's long time demand approved, so we get 60 OH-58D Kiowa Warrior from USA since this type of helicopter get total retired from the US army. Whats mean this must be reliable because Greece don't think USA have a reason to keep all the around 368 OH-58D Kiowa Warriors in storage. So looks 2015 will be interesting to see Greece get armament with important equipments, also expect the 60 Kiowa Warrior, Greece ensured extra 8-10 for spare parts so far. This helicopter don't bring so much diffi... mehr »


    Ein Hafen, zwei Welten Piräus gehört zum Tafelsilber Griechenlands. Lange hat sich die Links-rechts-Regierung gegen den Verkauf des Athener Hafens gewehrt. Jetzt signalisiert sie eine Kehrtwende. Die öffentlichen Kassen sind zu leer für Prinzipien. Ein chinesischer Kapitän baut einen Teil des Terminals bereits um - ohne Gewerkschaften, aber mit erstaunlichem Erfolg. mehr...

    Die inkompetenden Spinner der EU, haben überall ein Deaster angerichtet, wie man im Kosovo und Albanien sieht und jetzt hat Griechenland diese Leute rausgeworfen

    Task-Force verlässt Griechenland
    15. April 2015 / Aufrufe: 1.7782 Kommentare
    Die Task-Force unter Horst Reichenbach wird wegen der von Seite der SYRIZA-Regierung verweigerten Zusammenarbeit aufgelöst und Griechenland verlassen.
    Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Amtsträger mit Kenntnis der Sache berichtet, wird die Task-Force nach der Weigerung der Regierung unter Alexis Tsipras, mit ihr zu kooperieren, aufgelöst und Griechenland verlassen werden.
    Die Task-Force, ein Experten-Team der Europäischen Union, hatte zum Ziel, Griechenland zu helfen, die öffentliche Verwaltung zu verbessern und mehr EU-Gelder zu schöpfen. Laut Reuters wird der Rückzug der Task-Force gewisse Mitgliedstaaten der EU auf den Plan rufen, die bereits über die Absicht Athens verärgert sind, von diversen Reformen Abstand zu nehmen.
    Gesamten Artikel lesen »
      
    Kommentar über diesen korrupten EU finanzierten Berater

    16. April 2015, 01:13 | #2

    Reichenbach war ein Lobbyist des Neoliberalismus, der ist nicht demokratisch legitimiert und hat in GR nichts verloren und auch in keiner “Task Force” der EU, denn die sollten eigentlich politisch und wirtschaftlich unabhängig agieren. Gut das er GR verlassen muss!

    15. April 2015, 12:53 | #1
    “…Horst Reichenbach wird… Griechenland verlassen.” – Na endlich – ein troikanisches Pferd weniger. Seine Arbeit war sowieso nur, die Interessen dEUtscher “Investoren” zu sichern. Das ist Reichenbach ja hinlänglich gelungen. Schreiben sie doch trotz tiefster Krise schwarze Zahlen. Die roten sind nun bei den Völkern. Tja, seinen “Schuldendienst” hat er getan. Jetzt kann er geh’n, der Mohr.
     

    0 0

    Die Georg Soros, US Nazi Faschisten der Drogen Clans, schlagen wieder zu, im Namen der US geführten Nazi und Terroristen Banditen des US Department of State:  Bildung und Intelligenz sind unerwünscht, deshalb brauchen die Amerikaner ständig solche Deppen.

    Selbst Albanische Medien werden einen Tag später berichten, das die Terroristen Englisch sprachen, also erneut von der US Albanischen Mafia rund um Sahip Muja, Wesley Clark, und den Verrückten des US Departmen of State gesponsert wurden, die in ihrer Hirnlosigkeit gerade eine Strategische Allianz mit den Albaner unterzeichneten, was vom Verfassungs Gericht in Albanien wieder für ungültig erklärt wird, weil der Aussenminister Ditmar Bushati, dazu nicht legitimiert ist. Es erinnert an die Terroristen Aktivitäten der Amerikaner in Mazedonien in 2001.  Pancevski: Trajkovski had too much dirt on Western

    anfang Februar 2015

    vor 6 Jahren 
    Sonntag, 19. Juli 2009
     Die alten von den USA finanzierten Tschetenischen Terroristen waren vor 20 Jahren schon vor Ort, finanziert durch Drogen und Frauen Handel
    Historischer Hintergrund, direkt zu Terroristen und Banditen!
    http://img704.imageshack.us/img704/8288/kla2tschetenen.jpg
    Tschetschenischer Terrorist, rund um Basejew, der auch Partner der UCK war und Immobilien Geschäfte im Kosovo tätigte. Direkt stationiert in den Tropoje Terroristen Camps, in Nord Albanien.

    http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/12/die-lugen-des-salih-berisha-uber-seine.html
    Man will die Rechtlose Kontrolle über die Drogen Verteil Region, ebenso für den Handel mit gestohlenen Autos nach Osten.

    Das EU Narrenschiff
    ohne Worte

    Terrorangriff auf Polizeistation in Mazedonien

    Wache an der Grenze zum Kosovo von rund 40 Bewaffneten besetzt

    Skopje - Mazedoniens Innenministerium hat heute, Dienstag, einen Terrorangriff auf die Polizeistation Gosince nahe der Grenze zum Kosovo gemeldet. Die Polizeiwache wurde demnach gegen 2.30 Uhr früh von rund 40 bewaffneten Personen besetzt. Vier diensthabende Polizisten wurden vorübergehend gefangen genommen.
    Der Sprecher des Innenministeriums Ivo Kotevski bezeichnete bei einer Pressekonferenz in Skopje den Zwischenfall als "Terrorangriff". Die Angreifer hätten Abzeichen der einstigen kosovo-albanischen "Befreiungsarmee des Kosovo" (UCK) getragen und Albanisch gesprochen. Sie hätten den Polizisten erklärt, dass sie einen eigenen Staat haben wollten. Von ihnen würde das Ohrid-Abkommen nicht anerkannt, erläuterte Kotevski. Danach hatten sie offenbar die Polizeistation wieder verlassen. ...http://derstandard.at/2000014614866/Terrorangriff-auf-Polizeistation-in-Mazedonien

    Men with KLA insignia" seize police outpost

    Stavros Markos um SManalysis - vor 4 Stunden
    SKOPJE -- 40 armed and masked persons wearing the insignia of the KLA early on Tuesday seized a police outpost in the Macedonian village of Gosnice, Lipkovo municipality. The KLA (Albanian: UCK) is the now disbanded so-called Kosovo Liberation Army. The Lipkovo municipality is located in northern Macedonia. The Macedonian Interior Ministry has confirmed that "the terrorist" attack took place at around 02:30 CET on Tuesday, the MIA news agency is reporting. The armed group from Kosovo attacked the police outpost near the village, disarming the four police officers on duty, "and ad... mehr »

    Sputnik News: Kosovo 'Terrorists' Hold Macedonian Police Hostage, Call for Albanian State

    Stavros Markos um SManalysis - vor 1 Stunde
    [image: Kosovo flag] © Flickr/ Agon Syla 17:13 21.04.2015 *A group of armed men - thought to be from a disbanded Kosovar guerrilla army - have stormed a Macedonian police post, taken several officers hostage and called for the creation of an Albanian state, in what local police officials have described as a "terrorist act."* In a further sign of the continuing ethnic tensions in the Balkans, Macedonian police said that about 40 armed rebels took officers hostage overnight at a police post in Macedonia's north, close to Kosovo's border. The men eventually left the area after a number... mehr »

    EU encourages “Greater Albania”?

    Stavros Markos um SManalysis - vor 1 Stunde
    b92 Published: Apr 20, 2015 FRANKFURT – The Pristina authorities and some foreign ambassadors have welcomed the peaceful protests of three ethnic Albanian opposition parties that want the establishment of the community of Serb municipalities banned, but turned a blind eye on the fact that the rally was held under flags of a “Greater Albania”, Frankfurtske vesti reported on Monday. [image: Photo: Nikola Dimitrijevic / Tanjug] Photo: Nikola Dimitrijevic / Tanjug Also, there was no reaction when the governments of Kosovo and Albania recently held a joint session under the suggestiv... mehr » 
    Die alten Terroisten schlagen zu, welche von Bin Laden finanziert wurden.
    Fadil Sulejmani, hatte 2004 Einreise Verbot in die USA, EU und EFTA Länder, genauso wie andere Verbrecher wie Mehmut Taci, Ali Ahmeti wegen krimineller und Terroristischer Aktivitäten, wobei es immer eine Frage ist, wer wirklich die Hintermänner sind. ebenso Hamdi (Amdi) Bajram, der als prominenter Mafia Boss, extrem billiger Betrüger und Parlaments Abgeordneter wieder einmal sehr unangenehm auffiel, weswegen gestern erst der PM von Belgien in Skopje war. Von den Super Verbrecher Banden des Osmani Clan, als Andock Partner für Geldwäsche, wollen wir hier im Umfeld der Terroristischen Verbrecher Organisation AKSH-ANA und den Bin Laden Vertretern nicht anfangen. Als Politischer Arm die Verbrecher Organisation: FBKSh, mit Idaqet Beqiri u.a. dem Anwalt der Bin Laden Leute in Tirana.

    Gut bekannt beim Verfassung Schutz auch
    1
     
    Albanische Medien zum Thema, am 22.4.2015 und ab Nachmittag abrufbar, als Titel Geschichte

    0 0


    -- Austrian member of European parliament (MEP) Ulrike Lunacek believes that Serbia should annul a verdict its courts passed against Hashim Thaci.
    Lunacek, who is EP's rapporteur for Kosovo, stated that the verdict was passed "during the rule of Slobodan Milosevic."
     
    - The Belgrade authorities should annul the warrant for the arrest of the minister of foreign affairs of Kosovo which dates back to the time of Milosevic - said Lunacek during her trip to Pristina on Tuesday, the Albanian publication Balkanweb reported.
     
    Lunacek was taking part in a gathering organized by a youth NGO when she said that Serbia should, when it comes to Thaci "act the same" as in the case of former British prime minister and current adviser to many governments, Tony Blair.
     
    PM Vucic commented Lunacek's statement and said that the decision about eventual annul will be made by independent state institutions.
     
    Thaci, a former leader of the so-called Kosovo Liberation Army (KLA) was in 1998 put on trial in absentia by the Pristina District Court and sentenced to ten years in prison on terrorism charges. The following year the Serbian Supreme Court confirmed the ruling.
     
    This ruling and a warrant for his arrest came into the limelight earlier this month when it was announcement that the deputy prime minister of the self-proclaimed state of Kosovo could travel to Belgrade "as a diplomat."
     
    Serbian officials responded by saying they would act according to the law and arrest Thaci if he appeared in Belgrade. Afterwards, the NGO that organizes the gathering announced that the invitation had been withdrawn.

    0 0

    Die Deutsche Botschafterin Christine Althauser,  plappert wie ein Kind, dem US Botschafter Jess Baily, etwas nach, obwohl es ein Internationales Staats Verbrechen ist, Demonstrationen zufinanzieren, einseitig auf Seiten der "Georg Soros" Opposition überhaupt eine Meinung zuverkünden. Bei diesen Geistes Wissenschaftlern, funktioniert oft nur die linke Gehirn Hälfte mit dem Sprachen Zentrum und mehr kapieren die nun mal nicht, was eine offensichtliche Kathastrophe inzwischen im AA ist.* “functional illiterate”, auf Deutsch halt in diesem Berufs Zweig, denn die Geschichte muss die Basis der Diplomatie sein.

    Mit Michael Roth, tobt erneut ein Mann herum als Staats Sekretär im AA, der keine Kompetenz hat, dafür einen Homo Sexuellen Partner (siehe wikipedia), was mit Sicherheit in der Aussenpolitik Nichts zu haben dürfte, wenn sogar viele Länder die Todesstrafen deshalb haben. Nach Westerwelle nochmal eine Gestalt, die Verachtung werden in über 100 Ländern der Welt.
    Man ist wohl im Dienste der Drogen Kartelle, wenn man sieht, mit wem Deutsche Diplomaten und immer mit den US Botschaftern durch die Gegend ziehen.
    June 3, 2008 – Soros’ destabilization of the Balkans: Creating a haven for drug trafficking
    publication date: Jun 3, 2008
    Soros’ political and economic interference results in growth of organized crime in Europe………….
    http://www.waynemadsenreport.com/articles/20080603

    Bei den kriminellen Umtrieben der US Botschafter wäre das normal, bei Deutschen Botschaftern im Balkan ist das schon öfters vorgekommen, wobei diese Leute oft keine Ahnung haben und einseitig informiert werden.

      Aus dem Visa Skandal kennt man ja auch im juristischen Sinne die Lügen des Auswärtigen Amtes, wo ein Richter den Vertreter des Auswärtigen Amtes, schon damals als "Lügner" bezeichnete. Heute hat man in vielen Ländern den Absturz in primitiven Bestechungs Lobbyismus gemacht, wo Gernot Erler bekanntlich in der Ukraine herum tobt: Lügen, Lobbyismus, Betrug und Erpressung auf billigsten Niveau ist die einzige Aussenpolitik von Berlin, möglichst mit Kriminellen als Partner, denn viel Geld ist im Ausland zuunterschlagen und in vielen Staaten, muss die Adminstration vollkommen korrumpiert werden, die Justiz vernichtet werden, für Geschäfte. In Mazedonien, macht man Druck auf die Regierung durch die von der EU Mafia gesponserten NGO's, Georg Soros Gestalten und der "Open Society", welche direkt als Verbrecher Imperium sogar Verträge mit dem Auswärtigen Amte hat.

    Die korrupten EU und US Banditen sind entsetzt, als man ihre Georg Soros Vertreter in Mazedonien verhaftete

    Gewählte Regierungen müssen hinweg geputscht werden, wie auch in Mazedonien, indem man Terroristen aus dem Kosovo u.a. entsendet um Polizei Stationen zuüberfallen. Noch peinlicher die Ukraine, mit dem Kaspar Hauser der Deutschen Politik: Frank Walter Steinmeier.

    Ukraine-"Realitätscheck": Berlin laviert weiter

    Laut Bundesregierung haben Rechtsextreme in Kiew kaum Einfluss. Präsident Janukowitsch habe sich 2014 "seinen Amtspflichten entzogen". Die Hintergründe des Maidanmassakers bleiben weiter unklar

    Gas for Greece, Mayhem for Macedonia. From Color Revolution to Unconventional Warfare

    Stavros Markos um SManalysis - vor 4 Tagen
    [image: An armoured vehicle of a special police unit passes a checkpoint on the road to the village of Goshince, from where police officers were taken hostage overnight, north of the capital Skopje on April 21, 2015] By Andrew Korybko Global Research, April 23, 2015 Sputnik International Region: Europe Theme: US NATO War Agenda In-depth Report: THE BALKANS [image: greecemap] *At the exact same time that Greece has received a guarantee for billions of cubic meters’ worth of Russian gas, Macedonia is being rocked by the threat of a renewed Albanian insurgency designed to offset Moscow... mehr »

    28 Apr 15

    German Diplomat Urges Resignations in Macedonia
    German ambassador to Macedonia says top-level resignations may be needed to ensure a credible investigation into opposition claims of government corruption.
    Sinisa Jakov Marusic
    BIRN
    Skopje
    German Ambassador to Macedonia, Christine Althauser | Photo by: diplo.de
    Germany's ambassador to Macedonia, Christine Althauser, told a round table in Skopje on EU integration that Macedonian officials may have to resign to ensure a credible investigation into opposition claims that the government has abused its powers.
    "Political consequences of this scope... are unavoidable", Althauser said on Monday. "Political consequences mean, for instance, resignations as a precondition to get the necessary transparent and impartial investigation started."

    Last week, the US ambassador to Macedonia, Jess Baily, called on Macedonia to probe claims that the government had misused its powers and - if need be - remove those who were hampering the credibility of the process.

    The German ambassador said Macedonia's failure to start treating opposition allegations seriously was irritating Western ambassadors.

    "Our Western belief that... the interests of the state should prevail over party politics seems to be naive in regards to the political culture here, to say the least," Althauser remarked.

    Althauser told the round table that it was "tragic" to see that all of the country's shortcomings listed in the annual reports of the European Commission on Macedonia - over the rule of law, judicial and media independence and over elections - confirmed by the contents of the tapes of official conversations released by the opposition.............
    http://www.balkaninsight.com/en/article/germany-suggests-resignations-in-macedonia-wiretap-scandal

    Wie eine Seuche greift die Hirnlosigkeit in Mazedonien um sich, was man gut an den Uni Professoren sieht, welche nur vorlesen können, nicht verstehen, was man vorliest, oder am Neanderthaler Ali Ahmeti, der verbreitet, das Alexander der Grosse, ein Albaner ist. Er darf zum Thema auch was Sagen.

    Macedonia Albanian Leader Urges Peaceful End to Crisis

    Stavros Markos um SManalysis - vor 14 Stunden
    The head of the main ethnic Albanian party in Macedonia has pledged his party's continued commitment to peace and dialogue during a visit to Kosovo. Una Hajdari, Paulina Nushi BIRN PristinaAli Ahmeti, DUI, during a joint press conference with Kosvo Foreign Minister Hashim Thaci.Ali Ahmeti, head of the the main party representing Albanians in Macedonia, the Democratic Union for Integration, DUI, said on a visit to Kosovo on Monday that Albanians in Macedonia sought a peaceful solution to the country's problems. “Albanians in Macedonia want to see a full realization of the Ohrid Peac... mehr
    Die Botschafterin findet es aber offensichtlich normal, das bereits in 2000 die KAS berichtet, das man im Tausender Paket Diplome in Mazedonien verkauft, wobei die Namen damals schon bekannt waren, aber mit Dummen, lässt sich leichter arbeiten, weswegen auch in Albanien und dem Kosovo, die Bildung vollkommen vernichtet wurde.

      
    * Hier mangelt es erheblich inzwischen im Auswärtigen Amte, an der einfachen Bildung und Intelligenz
    Gehirngröße Von 0 bis 11.000.000.000 Neuronen – Wissen
    24.12.2013 Viele Lebewesen auf unserem Planeten besitzen Nervenzellen, manche sogar ein Gehirn. Andere kommen ganz ohne Neuronen aus. Eine Übersicht. sueddeutsche.de
    Gehirn, SZ-Grafik:Stefan Dimitrov / SZ-Grafik:Stefan DimitrovIntelligenz im Tierreich Was im Kopf steckt – Wissen
    24.12.2013 …Kriterien, auf denen Intelligenz basiert. Das erste…sich auch ohne Neuronen gut leben lässt, machen Bakterien…Bündelung der Neuronen an einem zentralen Organ…folglich die höchste Intelligenz. Spitzenplätze belegen…Bereichen, die für Intelligenz zuständig sind. Konkrete…schätzt die Zahl der Neuronen im Intelligenzzentrum… sueddeutsche.de
    Intelligenz als Maß geistiger Leistungsfähigkeit gibt es eigentlich nicht, sagen kanadische Forscher. Zu diesem Schluss kommen sie aufgrund ihrer Online-Tests und von Hirn-Scans., HANDOUT / REUTERSHirnforschung Intelligenz geteilt durch drei – Wissen
    20.12.2012 Intelligenz ist keine einheitliche Gabe, sondern besteht aus drei unabhängigen Komponenten. Zu diesem…Menschen an einem Online-Test beteiligt haben. Das wirft neues Licht auf die Messungen des Intelligenz-Quotienten. sueddeutsche.de

    0 0



    European officials may be pushing regime change in Greece

    Stavros Markos um SManalysis - vor 20 Stunden
    Destabilization efforts are causing economic damage April 22, 2015 2:00AM ET by Mark Weisbrot @MarkWeisbrot There are various narratives for what is happening to Greece as another deadline looms – the April 24 gathering of eurozone finance ministers in Riga, Latvia — and European officials show no sign of compromise. The most common tale is that this is a game of brinkmanship, with the Germans and their allies pushing for “reforms” that the Syriza government in Greece doesn’t want to adopt. Most of the media seems more partial to the European officials than to Greece. But even... mehr » 
    Richtige Einschätzung: Die Amerikaner verbreiten solche Instruktionen für Putsche der gekauften Dumm EU Führung, das nun auch die Griechische Regierung hinweg geputscht werden muss.
    Mark Weisbrot is co-director of the Center for Economic and Policy Research in Washington, D.C. and president of Just Foreign Policy. He is also the author of the forthcoming book "Failed: What the 'Experts' Got Wrong abou the Global Economy."
    The views expressed in this article are the author's own and do not necessarily reflect Al Jazeera America's editorial policy. 
    ****************
    The provocation thankfully didn’t result in any deaths, but it did raise fears that the same style of World War II historical revisionism from Ukraine was slithering down to the Balkans with implicit US strategic support, opening up a new geo-ideological front in the New Cold War. 
    Hungary, Greece, Cyprus to Restart Food Trade with Russia despite Sanctions
    EDITOR'S CHOICE | 20.04.2015 | 22:54

    Hungary, Greece and Cyprus may soon be allowed to export fruit and vegetables to the Russian market, according to a report in the newspaper Rossiyskaya Gazeta.
    Russian health authorities are conducting audits of suppliers in all three countries, as well as India, Alexey Alexeyenko, the director of Rosselkhoznadzor (the Russian Federal Service for Veterinary and Phytosanitary Surveillance) is quoted as saying.
    "About 20 companies will be verified in Greece and Hungary. In India — less, around four to five. Cyprus has requested a delay for technical reasons and therefore, the audits will begin on April 27, where seven to eight companies will be checked."... http://www.strategic-culture.org/news/2015/04/20/hungary-greece-cyprus-to-restart-food-trade-with-russia-despite-sanctions.html

    Gas for Greece, Mayhem for Macedonia. From Color Revolution to Unconventional Warfare

    Stavros Markos um SManalysis - vor 2 Stunden
    [image: An armoured vehicle of a special police unit passes a checkpoint on the road to the village of Goshince, from where police officers were taken hostage overnight, north of the capital Skopje on April 21, 2015] By Andrew Korybko Global Research, April 23, 2015 Sputnik International Region: Europe Theme: US NATO War Agenda In-depth Report: THE BALKANS [image: greecemap] *At the exact same time that Greece has received a guarantee for billions of cubic meters’ worth of Russian gas, Macedonia is being rocked by the threat of a renewed Albanian insurgency designed to offset Moscow... mehr »

    0 0

    Die meisten Investoren, haben Albanien verlassen, bei dieser Willkür Justiz, wo man Alles kaufen kann und die Richter und Staatsanwälte kein Basis Wissen der Gesetze haben.

    Das die Albanische Justiz ein kriminelles eigenes Enterprise ist, wo man wie im Club des Verbrechens sich selber schützt, vor allem im Berufungs Gericht in Tirana, ist lange bekannt: Schutzherr ist der Justiz und Polizei Vernichter: Bujar Nishani, der nie etwas kapiert, vollkommen korrupt ist mit seinem Bruder Sokol Nishani (verantwortlicher Staatsanwalt), der den Mord an dem Geheimdienst Offizier: Iso Copa, vertuscht. 

    Ältere Artikel: Donnerstag, 9. April 2015

    Capo der Justiz Mafia: Klientel "Sigurime" Gangster: Bujar Nishani - Albania’s Judges Protect Each Other From the Law


    Der absetzte Interpol Chef, sogar verhaftet, gehörte direkt zur US - Albanischen Mafia: Er manipulierte Interpol Suchen, indem er kleine Namens Änderung, ebenso des Geburts Ortes vornahm, um auch neue Identiäten zuverschleiern. Die USA - EU haben ein "Failed State" Programm installiert und das in vielen Ländern. Die US Behörde DEA, FBI haben soviel Skandale rund um gefälschte Beweise, Partys, wo die Mafia die Prostiuierten bezahlten, das es peinlich ist, wenn sowas im Ausland, Justiz und Polizei aufbaut.
    Der Deutsche Justiz Aufbau im Ausland, mit der IRZ-Stiftung, ist eine Garantie das keine Justiz mehr funktioniert, weil man Langzeit kriminelle Partner hat.

    Der Autor des Artikels ist die Terroristen und International operierende Verbrecher Organisation: National Endowment for Democracy. , welche zu Georg Soros und der "Open Society" gehört, welche gerade auch in Mazedonien herum tobt und die Massen Morde mit Terroristen, Nationalisten, Berufs Verbrechern in Libyen, Syrien, Kosovo, Ukraine organisierten. *

    In Mazedonien organisieren die Berufs Kriminellen in Mazedonien, ebenso einen Putsch, für ihre Georg Soros finanzierte Opposition, in der Ukraine ist Alles untergegangen mit diesen NAZI Banden und Killer Schwadronen, des Georg Soros und der NED. In Griechenland organisiert die Banken und Finanz Mafia der Amerikaner, der EU, des IMF und der Weltbank ebenso einen Putsch.
    anfang Februar 2015

     

    Investigation01 May 15
    Albanian Judges’ Wealth Escapes Scrutiny

    The 25 judges of the Tirana Appeals Court collectively own real estate worth more than 5 million euro, in spite of earning only modest salaries - but attempts to query their assets have gone nowhere.
    Leonard Bakillari
    BIRN
    Tirana
    Gjin Gjoni, a judge in Tirana's Appeals Court was accused of hiding his wealth byt the case was dropped on procedural grounds | Photo by : LSA
    A judge in the First Instance Court of Berat, who had only slight oscillations in his wealth over a period of eight years, was caught between a rock and a hard place when he bought a new apartment and investigators found an undeclared bank account.
    In April 2012, Albania’s High Inspectorate for the Declaration and Audit of Assets, HIDAA, filed charges against the judge with the prosecution office for failing his asset declaration claim.
    However, three months after the charges were filed they were dropped. Prosecutors blamed the inconsistencies in the judge’s wealth declaration on “forgetfulness, misunderstandings and misinterpretations”.
    According to the charges filed by HIDAA, the judge bought an apartment for 65,000 euro, which he registered in its asset declaration disclosure as having cost €42,500). When prosecutors quizzed him over the difference, he blamed human error.
    The judge was also accused of failing to disclose a bank account registered in his wife’s name that contained €13,400. He claimed he had no idea that his wife had set this amount of money aside.
    According to the prosecution’s office file, which BIRN has obtained a copy of, the judge claimed the cash in his wife’s account was a gift from her parents. When prosecutors quizzed the judge’s father-in-law, he claimed the money had come from his earnings in trading coal.
    “I made up to 30,000 lek per day from selling coal,” the old man declared. “I gave the money to my daughter because I was afraid of thieves,” he added.
    As part of the investigation, prosecutors verified the source of the money that the judge used to buy a 120-square-metre apartment in the seaside town of Durres. The judge declared he had received several transfers through banks and informal channels from his son who had lived in the UK for ten years.
    Although the judge’s son had never set foot in Albania between 2005 and 2010, he had allegedly transferred 11,000 pounds and 15,000 euro from England during that time to his girlfriend in Albania.
    The problem with this story was that they had allegedly met in a gym in Durres in 2008, when the judge’s son was not in the country.
    The judge also claimed his son had transferred the money in 2010. However, his girlfriend did not open an account in this bank until 2012.
    Despite the inconsistencies in the judge’s story, the prosecutors concluded that there was not evidence to send the case to court.
    The charge against the judge in the First Instance Court of Berat was one of ten cases filed against judges by HIDAA from 2004 to 2014.  Eight of the ten cases were dropped by the prosecutor’s office, however, while two remain under investigation.
    Surprisingly rich judges:
    The judge from Berat is not alone in having inconsistencies in his assets declaration.
    BIRN reviewed the assets declarations submitted over the last decade of all 25 judges that sit on the bench of Tirana’s Appeals Court.
    The data show that the 25 judges over the last decade disclosed millions of euro in financial transactions over real estate, luxury cars and company shares.
    The asset declarations reviewed by BIRN also show that their net wealth grew exponentially from year to year.
    However, HIDAA has been able to document legal breaches and has filed charges against only one judge from this court.
    An official from HIDAA, who spoke on condition of anonymity, told BIRN that since this institution was set up more than a decade ago, it had never carried out a full review of the asset declarations of all the judges in Albania.
    The institution has also had poor results when it comes to convictions. None of the cases filed with the prosecutor’s office over the past decade has ended in a conviction.
    Of the 250 declarations of appeal court judges in Tirana that BIRN reviewed, it emerges that they collectively carried out more than 5 million euro in real estate transactions.
    Two judges also declared ownership of entire apartment buildings, one located in the city of Vlora and the other in Tirana, while their value has not been disclosed.
    The 25 judges have also not disclosed the book value of over 20 apartments, including land under ownership. Real estate transactions are frequent among the Tirana Appeal Court judges. The value of the homes they declared ownership of ranged from 14,000 euro to 200,000 euro.
    The majority of the judges paid for these real estate investments though bank mortgages and loans from relatives. For example, one bought a property for 130,000 euro with the assistance of an aunt and uncle in Canada.
    BIRN has discovered that over the last eight years, the 25 judges spent over 840,000 euro on cars alone. Only four of the 25 judges from the court do not own cars.
    Spouses play a key role in the wealth declared by judges. In eight cases, the declared wealth of the judge’s wife exceeded his own. In three cases, they owned shares in construction companies. Spouses often received gifts in real estate, land and cash from family members.
    Apart from accepting gifts from their own parents, the wives of judges also received big gifts from their fathers-in-law. In one case, the father of a judge gave his daughter-in-law two apartments, which were then rented out for significant sums.
    Most of the savings of the judges in the appeals court are in cash, despite having bank loans at the same time. They also earn a considerable income from renting out apartments, shops and offices, often at above-market prices.
    An accounting expert, Hekuran Vladi, who was asked by BIRN to review the assets declarations, noted that the wealth of the judges on the appeals court had grown year on year.
    After conducting an in-depth review of the declaration of one of the judges, he noted that his real estate assets had grown five-fold over ten years.
    The income of the same judge grew by a factor of 28 over the ten years, although no major changes were recorded to his salary.
    A judge in the Tirana Appeals Court earn an annual salary of 1.58 million lek (€11,200).
    According to HIDAA, the asset declarations of the Tirana appeals court judges are mathematically correct.
    However, Vladi told BIRN that the way the assets and income are declared did not meet high criteria because income and expenditures cannot be crosschecked.
    “The asset disclosure forms are formatted to hide rather than disclose the real wealth of officials,” Vladi said.
    No convictions in court:
    Most Albanians see the court system as one of the most corrupt branches of government.
    According to the Berlin-based watchdog Transparency International, 80 per cent of Albanians believe judges are the most corrupt of all public officials.
    However, the HIDAA and the prosecutor’s office have yet to convict a single judge for concealing his wealth. It is believed that many judges hide their assets using friends and family members.
    An official in Albania’s anti-money laundering office, who spoke on condition of anonymity, told BIRN that relatives of judges were often involved in such schemes.   
    “We have found cases where family members of judges have been involved in money laundering through construction companies,” he said.
    Vladi, the accounting experts, said problems in investigating the wealth of public officials were complicated by the way the self-disclosure mechanism functioned.
    “The asset disclosure form does not have traps to identify dishonest officials,” he said.
    Since its creation in 2003, HIDAA has filed charges against ten judges for concealing wealth when filing assets disclosures and falsifying documents. Four of the cases belong to the period 2006 to 2012, while six were sent to the prosecutor’s office only last year.
    The prosecutor’s office has dropped charges in eight cases after concluding that no criminal offence occurred, however.
    The prosecutor’s office and HIDAA did not see eye to eye over the cases that were dismissed, each blaming the other for the failure.
    Prosecutors have accused HIDAA of conducting poor administrative investigations, which they say affect the criminal case.
    “When they file charges, we need to carry out verifications that HIDAA itself should have carried out,” a prosecutor who spoke on condition of anonymity told BIRN.
    “After the verifications are done, we often discover that there was no false declaration or an attempt to hide the wealth,” he added.
    “The HIDAA inspectors often just crunch the numbers arithmetically and reach conclusions,” he said. “For a criminal investigation, an audit of the asset declaration by an accountant is key,” he added.
    The accounting expert Vladi told BIRN that the HIDAA administrative investigation was made even more difficult because of the methodology they use.
    “The technology used to analyze the disclosures… does not allow for proper analyses,” Vladi claimed.
    BIRN asked HIDAA’s chief inspector, Shkelqin Ganaj, to respond to these queries but he declined an interview.  Under Ganaj’s tenure, HIDAA over the past year has filed charges against six judges.
    One of the cases involved the Tirana Appeals Court Judge Gjin Gjoni, who is also a member of Albania’s High Council of Justice.  HIDAA accused Gjoni of failing to account for 2 million euro of his wealth.
    The case against Gjoni was closed, however, based on court order that challenged the prosecutor’s office probe on procedural grounds.
     This article was produced as part of the initiative “Raising Awareness About Corruption Through Investigative Reporting,” supported by the National Endowment for Democracy. 

    http://www.balkaninsight.com/en/article/albanian-judges-suspicious-wealth-escapes-scrutiny
     

    * Soros' own Open Society Institute has funded opposition groups across the Middle East and North Africa, including organizations involved in the current chaos.
    http://mailstar.net/Soros-Chomsky-R2P.html
    -
    The close relationship and monetary ties between Freedom House and the NED appear to have continued to the present. In its 2007 Annual Report, Freedom House lists NED
    as one of its donors (“Freedom House Annual Report 2007”).

    Interestingly, the NED may have been seeding Egypt for a revolution since at least 2009.
    In an article for the NED 2009 Annual Report entitled “Middle East and North Africa Program Highlights 2009,” the NED reveals its involvement with various activist groups striving to bring political change to Egypt.

    http://www.conspiracyarchive.com/Articles/Egypt_and_Beyond.htm
    When Dr. Bouchiguir was asked how he got other NGOs to accept the LLHR’s claims,
    he explained in an interview that it was on the basis of his personal ties.

    http://www.strategic-culture.org/pview/2011/11/20/libya-in-syria-using-human-rights-organizations-to-launch-wars.html

    What is not known is that Mahmoud Jibril, a cabinet member of the Jamahiriya’s government,
    was Sliman Bouchuiguir’s friend for years.
    Five individuals, who would become ministers in the Transitional Council,
    were also members of the LLHR and also Bouchiguir’s friends.
    This includes Ali Tarhouni.
    This is a clear conflict of interest that no serious body would ignore.

    LIBYAN ISLAMIC FIGHTING GROUP Name – yimg.com

    http://www.globalresearch.ca/who-was-muammar-qaddafi-libya-s-wealth-redistribution-project/27327?print=1

    http://www.voltairenet.org/Lybia-Human-rights-impostors-used


    http://hamsayeh.net/society/1279-libyan-league-for-human-rights-general-secretarys-ties-to-pro-israeli-academic.html
     

    0 0

    typische Deutsche Aussenpolitik, ebenso bei der EU, in Afrika, Balkan, Asien: Betrug als Grundlage einer Politik.

    Doppel Standards: die eigenen kriminellen und korrupten Politiker, hat man noch nie in der Welt hinweg geputscht, denn man profitiert ja von seinen Partnern. Moldawien ist wie Albanien nur ein Magnet für Kriminelle, rund um Geldwäsche und Betrug:

    Moldova: US$1 Billion Disappears From Banks, Thousands Protest in the Capital
    Skandale um Phantom Firmen ohne Ende.

    www.reportingproject.net/proxy/en/money-from-moldova
    Nov 17, 2011 ... Both Nomirex and Bristoll were sent money from another mystery company from the Republic of Moldova: Bunicon-Impex. In all, Bunicon sent ...

    Die EU, KAS, Berliner Banditen manipulierten die letzten Parlaments Wahlen, damit ihre Banditen in alter Methode wie in Tirana, Kiew, Balkan, Kosovo, an die Macht kommen, um Privatisierungs Profite mit durchaus typischen Israelischen Banditen zumachen, wo spurlos ständig überall hohe Geldsummen ebenso des EU Aufbaues in Milliarden Höhe verschwindet.

    Gangster Motor der Korruptions sind oft die Deutschen, welche vor allem überall die Justiz vernichten, denn sowas kann man nicht brauchen in der US und von Deutschen gesteuerten Banditen Aussen Politik. Die Deutsche IRZ-Stiftung war auch dort in Moldawien damit die Justiz umgehend vernichtet wird, im "Camorra" Stile, krimineller und inkomptender Politik Zirkel.

    Die EU Betrugs Organisation "OLAF" ermittelt gegen die Deutsche Regierung, EU Botschaft und der IRZ-Stiftung



    0 0

    400 Miliarden € sollen durch österreichische Banken im Osten und im Balkan versenckt worden sein. 

     Praktisch identisch wie die Hype Alpe Adria, finanzierte man denn noch so grössten Schrott, mit oft dubiosen Partnern. 1 Milliarde € wurden mindesten bis heute von der Raiffeisenbank abgeschrieben und mit Offshore Firmen, war Herbert Stepic, Lehrmeister der Mafia und der Geldwäsche Firmen, der Geldwäsche aus dem Frauen, Drogen und Waffen Handel.

    data:image/jpeg;base64,/9j/4AAQSkZJRgABAQAAAQABAAD/2wCEAAkGBxQQEBQUEBQQFRQUEBAYFBQUFBQUFBUXFRUWFhQWFRUYHCggGBolHhQUITEhJSkrLi4uFx8zODMsNygtLisBCgoKDg0OGhAQGiwkHCUsLCwsLywsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwsLCwtLP/AABEIALIBGgMBIgACEQEDEQH/xAAcAAABBQEBAQAAAAAAAAAAAAACAAEEBQYDBwj/xABDEAABAwIEAgcEBwQJBQAAAAABAAIRAwQFEiExQVEGEyJhcYGRBzKhsRQjQlLB0fBicoKSFSQzQ2OissLhJTVzg7P/xAAbAQADAQEBAQEAAAAAAAAAAAAAAQIDBAUGB//EADARAAICAQMCAwcCBwAAAAAAAAABAhEDEiExBEEFUWETIjJxgbHwFdEjM0KRocHx/9oADAMBAAIRAxEAPwDYBEEwThfnp3BBEEIRBABBEEIRBMAgnTJ1Qh06ZOgY6cBMEYTEIJwmCdMQ6SSSAEnTJwmA6dJJMBwiCFEE0IdOmTqgEkkkgBJ0kkAJOmSQMRQlEUxTEAUBXQoSEAcXBDC6OCBFjK4JwhCJchQQRBCEQQAQRBCEQTAIJJk6oQ6IIQiCBhBEEIRhUIZOmTymIdOmBSBRQDpwmSzBNIAk6YJwigHRBCs70n6UNtRkZ2qnLgzvdy8FtixSyS0xRLdGguLhlMS9zWjmTAVTV6WWrf70H90F3yGq8uv8RqVTmeSeZcfkDt4KDdXWmpIHHhv3R+K9mHhUUvfe5n7S+D1p/TO0bvUcJ/w6keuVRKntDsmmM9Q67im8heQ1b4NECTPOfkFwp1s3vF3gND5Tuq/TMXr+fQrUz2q06e2NQx12XWO20tHqdlpKNZr2hzHNc07OaQQfAhfN9yxjvdf5O/NT+jPSCrYVw8E5NA5mc5HbTIGk98LLL4YquD39R6z6FSUHCMSbc0g9hbryMj1U5eO1TpljJFJJIASgKMoSgQBCCF0KGEwKlEEydchYQRNQhOEAdAnCEIgqQh06ZOmA4RBCEQQAYThMEQVIDnU7lxbUjfdd3FceqzaldGOq34IYVInimbMoqZOxRNfCq3b2AbOU2Uo+s7kYqdydtcIAASnkous7lXY9ifUUHP46BvLM7QSqhGUpJJciexnul/SZ1PNSoug/acNxwgHmsD1hgmC6eJmB3/rmpFdznOc4yT3xOux5CYJUajbuqO/ZA1PD9beq+mwdPHDGl9TncrORqZo2dHl6So1wGn7WnHLJ25v2B8FdVLDSNeE8D4fHZcrjC8vaOgAmTw8Fq2ilF1ZVNpDLqNOZ1PdrBKFwDCMmun3o+Ab+KkXVAE7GJ47ny4SnFiBoQZJ7R46jv7ilsOnRU3FY8RvwOvwKgCrJgDzGnwlXt3axMR5cO5QW2ZlK0itLZc9EektayfmEvp/bpzuB92dnQvdcKv2XFFlWkZY9oIP64r52d2Ko+64AH03+a9D9kuMlr6lo7YS+nPDbMPAyD6ryfEOmUo+0it1yWnWx6imTpl4hYJQlGUJQABTIihQBUhOmTrlKCCcIUQTAMIggCMJoQ6dMnTAcIghCIJgEEQQhEFSEKE8JJJgLKnDUk6LYCyog1JOFViFCyPtCfFOk0cXuJ/had/Va9ZLp4wu6oDlVPgAAfyXb4er6iP52In8JjmW4eA0TJNIa8g0a/wCZWllhXbDQA1rQJPP/AIXPDLUmo2RPZcSeOhjbyK1lOmOscY8vJfUy4Mca3Kz+h+1J24D8VHxDDWuA/W3ctBUUeo2VgzqRmK1g0HZVN1Q11A3/AF+K1V7QInWfRUlzT80raL0plZUsZHCCPyVfWtspPg74yFo2U5Zuqq/aFLY6KK9AJPgPgAFN6KXvV4lbvEwaoYY5O7Jn+YqHWGqDCTkr03jdlzRI9d/giS1QkvQxyKqPoxJDTdIB5gLhXucpO0AblfLVZR3KEqFa34q+45pjvCG/u+pYXVHAAd6eh3XcVk0oVUWOLtrtzU3g68CrdEoOLphdlSnCYJ1xFjp0ydMAwiQhEE0IdOEycJjCCIIQiCaEwgjCAIwqQDBOmTpiHThME4QAScJgnCoQ6xfSN5fdtkOyNOWYOUcdT4j5LaLzmwoPq1rqs81HEP6qmwE5RpJ02kyNV6vhUf4jl5A8etMssLjtu5Ux5w4kkfAeSs7QyM3A6+R2UE0xS90RrlI/eMEfFTrFuVoHIAemy9+TsyhGm0Nd3YZod+Szl7iBa8EvIafsxp67hXGI2z3SaYBdwzaCe/isjiNlcB4Fas79rLkYwD9nSeepKlFsn3WM080B7dthx8zsqz6YXuDQDq4fEqoq0XteQD1jQdJyknzWx6MYTDA97QHdqO5Jlq0ipuLvK91MGJB+Dgod0wEaajSTpp6qv6Z0nNriJiDtoqu0ZVcdNDr72YiBx3jdCimKc2mWl3btYzMTvtzPLRVVpJrANBJNSjAHElwgR6rhUrPzlruHEEkH1K6C8dQc19MkPa5padNCBvr4qWvIndo+k2jRVGOWBrtcxri2WnUKZgty6tbUKjxD6lCi9w5OcwOPxK6uMP15L5eLcJbcopqzzSlh1XDYqkuyh4zAbETvCkYje/0nWbTpk5A2TynvU7pZihun/RaAzEntHg0KsOC18Mc2tT7bY7Y4+S9iMtSU50sj4/Psc7VbLgv8B6Ni0pkkkuJ1Wobt5Knw3G2XVGWHXSRxCtqZ0HgF5WeWSUm8nJvGq2KtOudSoGiSuYu29685Js0JKcKOLkd6IXLUaWIkhEuIrCJnRDSvabjDXNJ8U1FgSQnCYIKtdrIzGJ2TSA7BEFDffsa4NLhJ4I6F8x7i1pBI3V6H5CslhGFzJjdKhWDxLTKaQBwnSSQA4RBCFyubptIS8gBCV8ASAnUa0vmVfccCpIVU1sxDwsHe9ZbMqCmDmdcVD8GgLeKhxa1zPI2ktcDy0+P/AAvT8Nl77j6FxdFfaWrhSptqGXZdTxJ3CsqMA+q42+cRngnXXmJkSuhb2nfBe92M+7BrEjVqqrt5cMrm+u3lrorZ7JVZiJDASUMpbkGjhgLgDl5w0cFoLaGiAF59dY0+tWbSpHK0vaHPnYE6681vbQwA1rmEARv80JDlsYjpzb9oPGoDlnS/MNdfUH1C1/TKq1zS3SdfBY2xeD2Z1bHop4KpMcW86lsN8ZKg1rN1WqxlMFznvaGNHEkwPkrO5PetX7LMO6y6dWcNKNGG6fbqOcJHeGtcP4lhly+zg5ktUenWNDqqVNn3KbG/ytA/Bcb1kmDMEcFMSIXzl72IoMGwenbFxa0kuJMnUqzrOzAgtkFSyhKc5uTt8iSSKGzwhlEvNNkF5kq1Y0wPALsUKUpuTtglRQ3p7BXneM4td07kQ2GiIEaEcV6Lde75qJibKQp5qsaN3KXS5o45e9HVYpq+5CtekDHWprECQNRxlZOy6R3D7odjsOO0bDms7cVnF7shf1BqaxMROvkvVej1Ci6m19PKTl3XoZcOPpYuTjer/Bmm5ug7p02rzscv4LFYNU6x9FtMOa4GXEzqOK376bXU3tcYB3UKj0ep5WFhgtOjguTBnhCEk+/7Fyi2zjWxyr1jmUmg9WO0SuD8c62k1z2a5wI75hTrno6C8ua9zSRDoO6Kj0aa2mGZiYdmnvmUKWBJfnzCpFA2rVdd1CGAxTEdy6YBiLqDKtSoz7Z1Wot8IDajnzq5sIaWAsFN7DqHkn1Wj6nG1pa22FpZCtOkReYeww5pI0T0MY6ug57GHRxEealWWAZDq6REBGMCAplgdAJJ9VGrDe3GwVIhXXSNzaIcILnECOUprfHKuV+ZuzZBlSrfAaLW9WTJOsqZQwRjQQSTI4pynhSpIKkU1HGa4FJ78uV7gI5SpPTfW3aR95vhurQ4PTyNbwYQR5Lvf4cyszI8SFKzQU4yS4YaXVGPwS5+j1jmA7TJAHcpL8Yrmm6qHtADiA07xKtv6Po2729mS7QE6qQ7o9RcSS3fUjgt5ZsblqaFpfBWPxCs+pTY1wGZhJKVleuOYVSCWvLZj0Wgp4cwEEDUCAsvheJtu8TqUKPVi3pUnueYl1Z4IboeDATuNTA4Fb9FeTIljXApPRuy2pvGwIPhrHikXw7yUe2oCm6o0xLXwfKR+CKoTy5L2uxfc6Vaga0nuWD6RYoah6unq47D81psUqksytmSsvbUXUS7K3NWc6ASNAOGvJLktbEjCcFFJkv1cd5jj8lIuKbKH1lJoY4nWBvue1z0hd/6OrOb2q7RpwYBHhJ28lVYhZ126CrnE7OaD/pjkqJpvlmfx11d57Wx3hV1jbmm4HyP4FWGKuuG+/kLRyBbt3mZ/wCFGtqxeHy3hvzQK2mSLlem+ygf1Soedy4T4U6f5lebYiIY2d8onxhep+zG3yYbTJ3qPqv/AMxaPg0LzfENsX1NGzVpJJLwhDFCURQFAgShTuQJAUt37qx/SDDri6rNpzFGBMHfuW1ewOEFcRaDvU4M/snqXISjZBtsAosodVlbEQs5h2GV7K6y0u1Rcf5Vs/ow5lL6KOZVw6qUdSbtPm/uJxRDu/7Cp4Kutr+oynRZTiXDir/6K3KWnY7oGYYwZYHu7KYZIpU0Npmfv8RrPpGID2vAPqu9fHajHBgbJDQTwVycKYZ03MlNc4OyoQToQFqsuLhxJpkF+MVD1YY0S/mir4nWDywNHZbJVk3DWAtPFuy6GwaXF3EiCp14/IdMq3Y24tYGgZnHjsuNfE6r6dUaBzOIVrUwam5oEbHQhFb4NTYHAfa3nitIzxLsKmVdC9e0szAE9XMpqOK1Ja4uBDnEZeIV82xYCNNhCh3DLWg7NUfSYf23tafIEqlOMnSjbFTXcrn39Y53AgBjhojr4k97wMwYMkyeJQ3XSiwpg/Wh07hjXO+MR8VS3nT2zP8AcV3RtIpt/wBxXRDpssuMb/tX3Jcku5bUrp1RtMuMkVInzWubsvMj7RqQAFK0cY2zVWtHwaVUYv7RrqqHNp9XRH+HJf4Zz8wAtP07Pka92l6tf6F7SKNR7RulZpf1Wg6HuH1zxu0H7A5EjfkD36Yrorin0O9o1T7k5Kn7jyJnuBDT5KhqVi45nEknUkmSSeJJ3XacwjdfQ9J0scGPQue782c2Sbk7PfMRs+0ajIhwaSe8AdoeIIP8Q71VvIG8zH6Kh+zfH/pdoaFU/W0BlJ4up65H98ag8xm7kWInq3lh7JB37jxBj9SqzRrc0wzvY5VKzSSG6kDu35eOijYdZRmcZLiePCNYVXd33U6xMHfjqdSeavMLvetYHcwJHLSVhR0aqOD3EggeqqrxxGx5zqryu8ATsTx8FQ3xBdrI1A8tANkcF8lHikuidQdPKPkq2g003AEaSMys7l/bIjY+Ua8/H4KBiNcNbpxO/wCSXJLdCxPNXqNp0xJqPa1o7zAb817thVkLehSpN2p02N8coiV5t7KsBNV/0uqCGNJFGftOiHO8BsO+eS9UXieI5VKSgu33Gne4ySSYrzRjFAURQFIAXIE7kKQytThME4XKMdOhlOEwCCIIQiCBhBEEIRBUSEEQQSvNulnSt9Z7qdu8tojTM2QanMzvl3AHHddnR9HPqp6Y8d35EZMigrZtMT6UW1vIc/M4bsp9ojuJ2HmVlMT9o79qFNrR95/ad6CAPiscolzT4jflzX02LwfBiVtan6/scjzyl6F1c9LrqpM16mv3SGf6QFS1bkkmTqd+9RWPQ1Cu2MIwXupL5IXPIdSquDnJEoCmAbq0bLlSJQvclTKYHcO1Cl0nKuedlIovVxZLRb4FjLrG6p125oGlQDcsO8d40I8O9ezX1Nt3RbUoFrpa0sLdi0icg7jqW+beC8G3XoPsrxrKH27jIa6WgmOy88DwGbjwJaeappPZk3W6BxCmTI0348OaLCK4GjQAdWgjjHBanpRgvWfWUyQeOkTJiY4EnQjg794RgqlQ0qmV3ZM6SOHMHiuSeNwd9jqhkUl6mpr3ALSSSC3afdJ3IlZq+uAJkgwNTmAHgPh36Kc+/wBNZj9eqzmJXDSZIGpPeeHHwU2Vx3I99iQB3J1O3H8Ar/oN0NdiJFe5ltu09hg0NXz3De/isLilTKzNzfA5TrPyXsnsl6XNvLVtCq5ouKAygSAalMDsvA4kDQxyniuTrZ5IYrh/wI03ubqjRbTaGsAa1oAa0CAANgAiTlMV84zYZMU5QlSwBKBxRFc3FIAXFCk4oZQBABToQUQXKUOE4TBOEDCCIIQiCYBBEEIRBMkzfT/EeptC1ph1Z2T+Hd/wEfxLzLgtT7S7nNc06fBlGfN5M/BrVk2ngvtPB8Kx9Mn3e/59Dgzu5BFA5OTCEleuYFdctyuzcCdfzS4KRctkKDau3aeG3gsJRp0ap7DoHHRdnt1XCooZRxeUVNciu9FJDYznSu1EpVI4oeGiok6sfqpdjem3qsqt+ye0ODmnRzT3EKupv1Uo6hWtyWev4n04trW2a5562o9gNOi0gveCIl52aCAWuJ4tBAJXl2L9KK10+azaYZmkMYO0B/5DJnmREknTVUgs82YgnM0SRucogAjwnbuXf6O7JmIlv3hqPPkpcrdMaVcFhUvHBmam41GfaB0qU/EbEd4UfDz9IeRI2nLOp1A28/SVAbUdTdmaYI+PcRxCKswVO1SmnUGuUGBPOmeHh6LHRpe/BpqsvrqyD6LmRpAjuI1B9fmsfbOIPEEHwIK2mD3xrDJVAFUb8A8feH7XMenGMvilr1Vw9vDNI8Dqm0CZdYV0xvbX+yuKsD7Lz1jPR8x5QtzgHte2bfUv/bR/3U3H5HyXlMaIVyZekxZPiiWpNH01g3SG2vBNtWY/m0GHjxYdR6KxJXyxQruY4OY5zXDZzSWuHgRqFvujntSr0YZdjr2ff0bVHns/zjxXlZ/C5R3xu/TuaLJ5nsxK5OKrsEx+hesz29QOj3m7PZ3OadR8lPcV5UouLpqmajEoZVTj/SClZhvWZyXTDWCXQNz3BQafTezIB64CQDBGonmtFgyOOpRdC1IswUYK5NKNpXnlnVOEIRBMAgiCAIgmMMJwhCIJiPJOndXNiFWPs9W30pt/NUOc8lb9Kyfp1xm0PWn0gZfhCq9l9/0UUsEEvJfY8zJ8TCmQo9SW7aru0ILhdTRCOPWBwVddjK4OHD5KTVbxG64vdIgqJO+S0qJMZmghQ7kQumGVIlh4ajwT3rFMlasadOiAFIpqMN1IplZotiqgo6GohFugDYKsk4uMFTaD5ChVxqlQqwdUlKmNqybb1hSuGOdsQ5rvBwIM92oVpddZaO66kJY7KalM7dppkjlq16oqzg4zuIgHh3/gtFhV9ntzmgmkA106gta0lhP8pB8SioztPgl3Hc5XLrW6aDRZVZVd9hrRknck8APA+Szl2TTeWkaiNjsVbdEL0W5rVCJ+phs7BzjA+IHxVReNOYk6kkknmTuVlFNNpcIvY1mAZarGvIk7cu0CY1G09pv8TVC6b2mSpTqTIc2M33huD4w4T49yLoXcSH0jpGoPIOgH0IDvIrQdILD6RZuEdukcw7vekeR61vm1bXqiRVSMCdkDgipGWplnJGiOacJRzQtKkZJs7ypReKlJ7mPbs5pgj8x3bL03ov7Tw6Kd+Mp2Fdg7J/faPd8Rp4LypNK5+o6XHmVTX17jjJrg9b9pTwRbXFNwcw5mlzSC0tdqCCPBYR+FtJJDtCSQq+0xV7KT6BM0nkHIdmvBkPbyPPmiGIvGkj0CfS4nhx+ze9cCm7do94aurUkl8Mdx0CIJJJiCRBJJAwgiCdJUhHkPTn/uNfxpf/Jipn8Ekl950H8iHyX2PNyfEw6ajXiSS7uxmRHLhV2SSWU+C4nO2P1rPP8ABTb380kkf0sb5Ko7rvSSSWSLZ2Cd+ySS0RDI9VRikks2WS6Zljp1+tG/7p/Iei62J/te+2rT5N0+aSSIdxz7Em2H/TieJuRPfG0qvvNh4JJJYvhl8yXyi16Je+3veZ79Fv7Pj+67/TQPz1SSS6f4pfMebhHltYQ8gbR+JXHikkn2GhHb0XE7pJJPkAkxTJIYIZy6pJIQH//Z

    Herbert Stepic – das war jener Mann, der den internationalen Arm der Raiffeisengruppe zu dem machte, was er heute ist: einer der bedeutenderen Finanzkonzerne in Zentral- und Osteuropa mit Operationen in 15 Ländern, mehr als 14 Millionen Kunden, 60.000 Mitarbeitern und über 3000 Geschäftsstellen.

     Hausdurchsuchung bei Ex-Bankchef Stepic

    • Nicht nur für Kunst aus Afrika, die er auch ausgestellt hat, kann sich Herbert Stepic erwärmen. Auch Immobilien haben es dem Banker angetan. Neben Wohnungen in Fernost sollen weitere Immobilien- beteiligungen das Interesse der Ermittler geweckt haben.vergrößern (800x543)
      foto: apa/techt
      Nicht nur für Kunst aus Afrika, die er auch ausgestellt hat, kann sich Herbert Stepic erwärmen. Auch Immobilien haben es dem Banker angetan. Neben Wohnungen in Fernost sollen weitere Immobilien- beteiligungen das Interesse der Ermittler geweckt haben.

     

     
    Steuerliche Probleme und beachtliche Investments machen Herbert Stepic zu schaffen. Die Ermittler filzten sein Haus und sein Büro in der RBI, die er immer noch berät
    Wien - Herbert Stepic ist auch nach seinem Rücktritt als Chef der Raiffeisen Bank International ein umtriebiger Mann. Erst am Mittwoch hat die Austria Presse Agentur ein Interview mit dem Banker über die geopolitische Lage ausgeschickt, das sie am Rande eines Kongresses in New York mit ihm geführt hat. Stepic sprach von einem "jahrelangen Fehlverhalten der EU" in den Beziehungen zur Ukraine. Wladimir Putin, so will der einstige "Mr. Osteuropa" der Nation von drei Vertrauten des Kreml-Chefs erfahren haben, wolle den Frieden.
    Nicht in Frieden lassen den Finanzmann, Philanthropen und Kunstsammler die Strafbehörden, im Gegenteil: Vergangene Woche intensivierten sie ihre schon länger laufenden Ermittlungen und führten Hausdurchsuchungen durch, erfuhr der Standard aus Ermittlerkreisen. Gefilzt wurde nicht nur Stepics Privatadresse, sondern auch sein Büro in der Raiffeisen Bank International am Wiener Stadtpark. Dort ist er seit seinem Ausscheiden aus dem Vorstand im Mai 2013 als Senior Advisor tätig. Der Banker sei "mächtig sauer" gewesen, schildert ein involvierter Ermittler. Vor allem die erfolgten Kontoöffnungen sollen seinen Unmut erregt haben.

    "Offshore-Leaks"

    Dass die Staatsanwaltschaft gemeinsam mit Finanzbeamten ausrückte, lässt darauf schließen, dass sich die Behörden sehr für die steuerliche Abwicklung seiner Immobiliendeals interessieren. Über die Affäre "Offshore-Leaks" war vor zwei Jahren in die Öffentlichkeit gelangt, dass sich Stepic über zwei Gesellschaften in Hongkong und auf den Virgin Islands Immobilien in Fernost zugelegt hatte. Darauf folgten sein Abgang und eine Selbstanzeige: wegen "irrtümlich nicht der Besteuerung unterzogenen Einkünften aus Kapitalvermögen" von 2003 bis 2011.
    Neben Wohnungen in Singapur dürfte Stepic weitere Immobiliengeschäfte getätigt haben, deren steuerliche Gestaltung nun ebenfalls evaluiert wird. Dabei spielten auch Beteiligungen an Kommanditgesellschaften für den Immobilienhandel eine Rolle, ist zu hören. Deren steuerlicher Vorteil wurde inzwischen abgeschafft. Im Firmenbuch scheint Stepic als Kommanditist einer im Immobilienhandel tätigen Kommanditgesellschaft auf.
    Dass es nicht um Peanuts geht, lässt sich allein schon aus der Zuständigkeit der Korruptionsstaatsanwaltschaft ableiten, die ab einem mutmaßlich hinterzogenen Betrag von fünf Millionen Euro zuständig ist. Und das ist sie jedenfalls, wie ein Sprecher der Behörde bestätigt. Darüber hinaus werden aber keine Angaben gemacht. Auch die RBI will sich zur Hausdurchsuchung bei ihrem Konsulenten nicht äußern. Es gehe um eine private Angelegenheit, sagte eine Sprecherin. Stepic selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar, sein Assistent wollte keinen Kommentar abgeben.

    Hypo-Connection

    Überdies beschäftigte sich die Korruptionsstaatsanwaltschaft bis vor kurzem mit der Causa Enthusa. Dabei geht es um jenen Kredit, den die zypriotische Gesellschaft Enthusa, an der Stepic vorübergehend zu einem Viertel indirekt beteiligt war, für die Errichtung von Immobilien in Serbien von der Hypo Alpe Adria bekommen hatte. Stepic ist laut seinen Angaben vor den Behörden am 24. Juli 2012 aus dem Investment ausgestiegen, es habe ihm einen sechsstelligen Verlust beschert. Enthusa schuldet der Hypo noch 26 Millionen Euro. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien prüfte, ob ein Anfangsverdacht gegeben ist, trat die Causa aber vor wenigen Wochen an die Kollegen in Klagenfurt ab. Stepic wurde aber bis zur Übergabe des Aktes an die Kärntner weder als Verdächtiger noch als Beschuldigter geführt.
    Der Banker selbst hat bisher stets alle Vorwürfe zurückgewiesen. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.
    Stepic gilt als wichtigster Treiber der Expansion der RBI, die er nach 40-jähriger Tätigkeit verließ und als Lebenswerk bezeichnete. Bei Raiffeisen werkte er noch unter dem Dach der RZB lange als "Außenminister", bis er 2001 die Führung der damaligen Raiffeisen International übernahm und nach der Neuordnung 2010 auch die Geschicke der RBI leitete.

    http://derstandard.at/2000015456868/Ex-RBI-Chef-Razzia-in-Causa-Herbert-Stepic

    0 0

    Turkey, Greece agree new security measures in Aegean Sea

    Stavros Markos um SManalysis - vor 19 Stunden
    [image: [linked image]] The newly appointed Greek Minister of Foreign Affairs Nikos Kotzias and Foreign Minister Mevlüt Çavuşoğlu held a joint press conference on Tuesday in Ankara emphasizing the significance of a resolution on Cyprus. Çavuşoğlu underlined that Turkey's main aim is to build stronger relations between the two nations. In this regard, Kotzias also said that cooperation between Greece and Mediterranean countries is at the top of his agenda during his term. Kotzias paid an official visit to Turkey as part of the NATO Foreign Ministers Meeting that will take place on M... mehr »

    0 0


     Festnahme von über 20 Schwer Verbrechern und Terroristen, mit UCK - KLA Emblem, welche vom Westen u.a. wie immer von der US Mafia Botschaft unterstützt wurden. Man will einen Putsch in Mazedonien, weil die Regierung nicht an den Sanktionen gegen Russland teilnimmt.



    Video published by Macedonian police,shows weapon stolen in a recent attack on a police station in Gošince,Macedonia.


    Die beschlagnahmten Waffen, wo doch lt. NATO die KLA einmal einwaffnet wurde, von Joschka Fischer bestätigt.

     Alles Schwer Kriminelle, welche aus Prevesa, Kosovo bei Kumanovo eine neue illegale Siedlung bauten, als Drehscheibe ihrer kriminellen Geschäfte, identisch wie in Durres, oder Tetova.

    Izdanje za 12. 05.
    Der jüngere Bruder von Ramuz Haradinaj, Daut Haradinaj heute Abgeordnete war der Organisator der Terroristen und der Randale. Daut Haradinaj, wurde wegen Folter, Entführung, Mord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt, er mordete auch Frauen und Kinder. Direkt unter dem Kommando und der Ausbildung der Britischen SAS was Geschichte ist und unter dem Schutz der USA mit der Bond Steele Anlage.
    Gehirn wie ein ein kleines Kind, das beleidigt ist: Er wurde nicht Ministerpräsident des Kosovo ist organisierte diese Verbrechen.




    Ramush Haradinaj is the mastermind behind the Kumanovo attack
    Daut Haradinaj, Ramush’s brother is directly involved in organizing terrorist attacks in Macedonia’s northwest.
    These terrorist groups are responsible for bloody attack during the last weekend in Kumanovo. This information comes from highest officials in Serbian security agencies.

    In this report exclusively gained by “Blic”, officials say that the idea of “Great Albania” is very likely produce more attempts to destabilize the region, possibly on south of Serbia and Serbian enclaves in Kosovo.
    ...............


    Daut Haradinaj plans to resign on all political functions in his brother’s political party, including his MP status, because of possibility of him to be criminally charged.

    One more thing in this report, which is very important, is the reason why Albanian terrorists attacked Kumanovo. Macedonian security forces think the reason for the attack is because Prime Minister Gruevski prefers Russia before USA.
    http://english.blic.rs/News/10757/Ramush-Haradinaj-is-the-mastermind-behind-the-Kumanovo-attack

    Das System ist klar: immer durch verbale Hirnlose Ausführungen werden die Terroristen in Albanien unterstützt, für neue Unruhen. Muster Beispiel auch die Deutsche Botschafterin Christine Altmann in Skopje, welche nicht genug hat, als Geistes Wissenschaftlerin, einmal nur den Mund zuhalten, was ihrem Dienstherrn der Inkompetenz Frank Walter Steinmeier auch unbekannt ist.





    NATO secrets: The Mafia family: Hashim Thaci and his brother in Law: Bajrush Sejdiu: Kumanova: Drug and cigarett schmuggler, from Durres to Macedonis, Kosovo, Balkan, Bulgaria and Europa

    Bajrush Sejdiu, Hashim ThaciHashim Thaci,
    Bajrush Sejdiu, Hashim Thaci

    21.5.2015

    Die US gesponserten UCK - KLA Terroristen schlagen in Mazedonien erneut zu!

    Die Georg Soros, US Nazi Faschisten der Drogen Clans, schlagen wieder zu, im Namen der US geführten Nazi und Terroristen Banditen des US Department of State:  Bildung und Intelligenz sind unerwünscht, deshalb brauchen die Amerikaner ständig solche Deppen.

    Selbst Albanische Medien werden einen Tag später berichten, das die Terroristen Englisch sprachen, also erneut von der US Albanischen Mafia rund um Sahip Muja, Wesley Clark, und den Verrückten des US Departmen of State gesponsert wurden, die in ihrer Hirnlosigkeit gerade eine Strategische Allianz mit den Albaner unterzeichneten, was vom Verfassungs Gericht in Albanien wieder für ungültig erklärt wird, weil der Aussenminister Ditmar Bushati, dazu nicht legitimiert ist. Es erinnert an die Terroristen Aktivitäten der Amerikaner in Mazedonien in 2001.  Pancevski: Trajkovski had too much dirt on Western

    anfang Februar 2015
    Die korrupten EU und US Banditen sind entsetzt, als man ihre Georg Soros Vertreter in Mazedonien verhaftete



    Donnerstag, 11. Juni 2009

    Albaner Mafia organisiert neue Unruhen in Mazedonien

    Die Albanischen Nazi Nationlisten sind wieder mal voll in Aktion, denn die "Armen" sind sogar in ihrer Rechts freien Region um Tetova, immer noch benachteiligt.


    Wilde Albaner Berg Banditen in Mazedonien, welche hinter Ali Ahmeti und der DUI Partei stehen.

    Tageszeitung “Fakti” beklagt drastische Zunahme der Gewaltkriminalität in den Albanergebieten Mazedoniens!

    0 0

    update: Mai 2015, was extrem bestätigt wird, direkt vom USAID und Georg Soros  u.a. gesponsert. Reporter ohne Grenzen

    Diese Internationalen Kriegs Verbrechen, Zivile Ziele anzugreifen durch die NATO Befehle von Wesley Clark, verschweigt RoG.


         
    • Die Tötung von 16 Mitarbeitern der jugoslawischen Fernsehstation RTS durch einen NATO-Luftangriff auf die Station im April 1999 wurde in keinem Jahresbericht der Organisation kritisiert.[11]


         
    • Volker Bräutigam wirft ROG eine selektive Berichterstattung der Diskriminierung von Journalisten vor. Die Auswahl der Länder würde sich an der Schwarzen Liste des US-State Department orientieren, jedoch jegliche Berichterstattung bezüglich gegen Journalisten gerichtete Aktivitäten in mit den USA verbündeten Ländern oder den USA selbst möglichst vermeiden.[33]





    Mission Desinformation: 'Reporter ohne Grenzen' kriegt Geld aus USA Drucken






    Wednesday, 1. August 2007
    PolitikVon Elke Groß und Ekkehard SiekerAls am 27. Mai 2007 um Mitternacht der venezolanische Privatsender RCTV seinen Sendebetrieb medienwirksam einstellte, sind auch Vertreter der Pariser Menschenrechtsorganisation »Reporter ohne Grenzen« (RoG) bei diesem Ereignis in den RCTV-Redaktionsräumen in Caracas anwesend. Nachdem die terrestrische Sendelizenz von RCTV seitens der venezolanischen Telekommunikationsbehörde CONATEL nicht verlängert worden war, verzichtete der Privatsender auf die Ausstrahlung eines regulären Programms vorläufig ganz. Der Entscheidung der Regierungsbehörde Ende Mai dieses Jahres waren verfassungswidrige politische Aktivitäten des Senders vorausgegangen. So hatte RCTV – und andere private Sender – im April 2002 den blutigen Umsturzversuch gegen die Regierung von Hugo Chávez durch rechte Militärs und Unternehmer unterstützt. RCTV sendete damals manipulierte Bilder von den Unruhen und setzte die Lüge in die Welt, daß Anhänger der Chávez-Regierung auf »unbewaffnete oppositionelle Demonstranten« geschossen hätten.


    Mission Desinformation


    Die Menschenrechtsorganisation „Reporter ohne Grenzen“ sorgt sich um die Pressefreiheit in Venezuela und Kuba. Aus den USA wird sie finanziell versorgt. Von Elke Groß und Ekkehard Sieker

    junge Welt, T:I:S, 01. August 2007


    *


    Thomas Immanuel Steinberg


    Reporter ohne Scham-Grenzen


    Le Monde diplomatique im Hause taz beherbergt US-Regierungsfreunde


    In jeder Ausgabe der deutschsprachigen Monde diplomatique kommt die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ zu Wort, zuletzt in der Mai-Ausgabe der regelmäßigen Monatsbeilage der taz. Den deutschen Redakteuren zufolge berichte die Organisation über den Zustand der Presse- und Meinungsfreiheit in aller Welt.

    Nicht wirklich, behauptete Diana Barahona, Mitglied der nordkalifornischen Journalisten-Gilde am 11. März 2005. „Reporter ohne Grenzen“ werde von der französischen Regierung teilfinanziert. In deren Sinne habe „Reporter ohne Grenzen“ die falsche Berichterstattung über den Sturz des haitianischen Präsidenten Bertrand Aristide gedeckt. Die Organisation habe für die venezolanischen Privatsender und gegen Bruno Chávez berichtet. Um Mumia Abu Jamal, den in einer US-Todeszelle schuldlos schmachtenden Journalisten und Ehrenbürger von Paris, habe sich die Pariser Gruppe von „Reporter ohne Grenzen“ nie gekümmert; die ganze Organisation dafür umso mehr um angebliche Einschränkungen der Pressefreiheit in Kuba. Womöglich werde „Reporter ohne Grenzen“ auch von der US-Regierung bezahlt, und zwar über die Stiftung National Endowment for Democracy.

    National Endowment for Democracy hat früher antikommunistische US-Kampagnen in aller Welt finanziert, in jüngerer Zeit die neoliberale Opposition in Serbien und die orangene Bewegung in der Ukraine. Robert Ménard, langjähriger Leiter von „Reporter ohne Grenzen“, erklärte in seinem Meinungsforum beim Pariser Nouvel Observateur am 18. April 2005 zu den Vorwürfen: „Völlig richtig. Wir bekommen Geld vom National Endowment for Democracy. Wir haben damit überhaupt kein Problem.“

    Vielleicht haben aber die Leser der deutschsprachigen Ausgabe von Le Monde diplomatique ein Problem damit, regierungsfinanzierte Zeilen am Kiosk ein zweites Mal zu bezahlen – um dann einen „Welt“-Abklatsch zu lesen. Andere Teile des Monatsblatts enthalten verfälschte deutsche Übersetzungen französischer Artikel. Trotz klarer Beweise bestreiten das die Redakteure im Hause taz. Werden sie demnächst für „Reporter ohne Grenzen“ bestreiten, was ihr Leiter ganz normal findet? Oder haben sie mit Geld von der US-Regierung auch kein Problem?

    T:I:S, 1. Juni 2005

    0 0

    14 May 15

    Erdogan Takes War on Gulen Movement to Albania

    Turkish President Recep Tayyip Erdogan has called on Albanian authorities to deport followers of the controversial preacher Fethullah Gulen, calling his movement a terrorist organization.
    Besar Likmeta
    BIRN
    Tirana
    Turkey'ss President Recep Tayyip Erdogan hails Albanian Muslims at the inauguration ceremony of the Namazgja Mosque construction that started to be built in Tirana Wednesday, May 13, 2015 with a 30 million euro funding from Turkey. Erdogan held a visit to Tirana to discuss increasing economic ties with the small Balkan nation, heading a delegation of about 100 businessmen as he arrived in the capital for meetings with Albanian government officials. (AP Photo/Hektor Pustina)
    Pursuing his well-known feud with the Gulen movement, Turkish President has used a visit to Albania to urge the mainly Muslim country to expel the movement as a terrorist organisation.
    “You are aware that we are fighting a parallel [government] structure, which we officially consider a terrorist organization and which threatens our country and people,” Erdogan declared at the inauguration of work on Tirana’s new grand mosque.
    “I know this structure also operates in Albania. With my brothers Edi Rama and Bujar Nishani I discussed this issue and I am sure that they will do the right thing,” he added.
    On Wednesday in Tirana, he met with President Nishani, Prime Minister Edi Rama to inaugurated the start of construction of the city’s new grand mosque, which is being financed by Turkey to the tune of 30 million euro.
    The Gulen movement is a transnational religious and social movement headed by the Turkish Islamic scholar Fethullah Gulen.
    Since 1999, Gulen has lived in self-imposed exile in rural Pennsylvania in the United States.
    Supporters of Gulen in the Turkish police and judiciary were believed to be behind a series of corruption claims in 2013, which have embarrassed Erdogan and threatened his power base. .........................................
    http://www.balkaninsight.com/en/article/erdogan-calls-on-albania-to-boot-gulen-s-movement



    Erdogan from Tirana, calls on Europe "to take in more migrants"

    Stavros Markos um SManalysis - vor 22 Stunden
    Source: Beta, AP TIRANA -- Turkish President Recep Tayyip Erdogan has called on Europe to take in more migrants and refugees from Syria and Iraq. [image: (Beta/AP, file)] (Beta/AP, file) AP quoted him as saying that "his own country has borne the brunt of the refugee crisis and has been sheltering about 2 million people," and spending "USD 5.6 billion to care for 1.7 million Syrians and 300,000 Iraqis living in refugee camps or in Turkish cities." Erdogan made the comments in Tirana, where he met with Albanian President Bujar Nishani, and added that "developed countries should do th... mehr »
    5/1/2007

    Das Vermögen des Bin Laden Freundes Abdyl Latif Saleh, wurde in Albanien beschlagnahmt.


    10:43 am
    update: August 2013 mit Briefen, des Salih Berisha an Abdyl Latif Saleh aus 1992.
    Vom Terroristen Abdyl Latif Saleh, wurden in Albanien umfangreiche Vermögen beschlagnahmt u.a. war er auch an den Bin Laden Türmen beteilligt von Yassin kadi.
    Allein Gelder bei 3 Banken
    Islamische Arabische Albanische Bank, Albanischen Handels Bank, American Bank of Albania.
    mit 33 Bankkonten wurden beschlagnahmt.
    siehe auch
    balkanforum.org/

    8/19/2013

    Salih Berisha und die Albanische Verbindung zum Super Terroristen Abdul Latif Saleh - International Islamic Relief Organization


    10:12 pm
    Eine lange Tradition hat Salih Berisha nicht nur zu Kriminellen, sondern auch zur den Top Leuten aus dem Internationalen Terrorismus, welche ja Alles bereits in 1992-93 inkluaive Bin Laden in Albanien waren. Vor Jahren wurde sein Vermögen beschlagnahmt. Die selben Methoden und Lügen, dies selben Leute sind heute erneut in der Türkei aktiv, als Financier des Erdogan’s einem uralten Taliban Freund, welche vor 20 Jahren die Terroristen in der Türkei trainierten für Bosnien und dem Kosovo und heute für Terror Aktionen in Syrien.Yassin Kadi ebenso.
    Weltweit dokumentiert. Salih Berisha organisierte Verbrecher und Terroristen Gruppen, u.a. mit Abdul Saleh
    September 19, 2005: US Freezes Assets of Al-Qadi Associate
    Edit event
    The US freezes the assets of Abdul Latif Saleh, who is a citizen of both Jordan and Albania. Bin Laden allegedly gave Saleh $600,000 to create “extremist groups” in Albania, and Saleh is also said to be tied to the Islamic Jihad (which merged into al-Qaeda before 9/11). Saleh is also said to be associated with Saudi multimillionaire Yassin al-Qadi (see October 12, 2001). The Treasury Department claims, “Saleh and Qadi had entered into several business partnerships with one another, including a sugar importing business, a medical enterprise and a construction business. Saleh served as the general manager of all of Qadi’s businesses in Albania and reportedly holds 10 percent of the Qadi Group’s investments in Albania.” [Associated Press, 9/19/2005; US Department of the Treasury, 9/19/2005] In the middle of 2004, the Swiss government also froze bank accounts worth $20 million of an unnamed Saudi businessman who is the former president of the Muwafaq Foundation over alleged al-Qaeda ties (see June 25, 2004). Al-Qadi was the founder and main investor of Muwafaq (see 1995-1998). [New York Times, 6/25/2004]
    Entity Tags: Osama bin Laden, Abdul Latif Saleh, US Department of the Treasury, Yassin al-Qadi
    http://www.historycommons.org/entity.jsp?entity=yassin_al-qadi
    Nun wurden 2 Schreiben veröffentlicht darunter das Antwort Schreiben von Salih Berisha (damals Staatspräsident) vom 23.10.1992 an den Super Terroristen Financier: Abdul Latif Saleh - Chef der International Islamic Relief Organization,welche Ende 2001 in Albanien geschlossen wurde, aber im Kosovo immer noch aktiv sind. Eine lange Tradition, diese Terroristen Verbindungen und Partner hat Salih Berisha, mit Baskhim Gazidede als Chef der Islamischen Organisationen in Albanien damals. Yassin Kadi, ist Financier von Salih Berisha und direkt auch von dem Türkischen Premier Minister Recep Erdogan und seinem Adviser und war noch Ende 2012 auf der Internationalen Terroristen Liste. Adul Latif Saleh, ist ebenso ein Chef Planer für Internationalen Terrorismus und Leiter des International Islamic Relief Organization, ebenso in Afrika und Asien sehr aktiv. Dei Bankkonten wurden vor vielen Jahren in Albanien beschlagnahmt. Yassin Kadi, dessen Bankkonten vor 5 Jahren in der Türkei entgültig beschlagnahmt wurden, hatte Einreise Verbot in der Türkei, konnte recht munter aber in der Türkei mit Privat Jet herumfliegen, weil er für Erdogan die Terroristen Financierung in Syrien übernahm und schon vor 15 Jahren Recep Erdogan und seinen heutigen Adviser: Cuneyd Zapsu, mit Bestechungs Geld finanzierte auch als uralte Partner und Freunde der Taliban. Direkt zum Sohn von Erdogan, zu höchsten Geheimdienst Chefs des MIT, hatte Yassin Kadi als angeblicher Investor, beste Kontakte, welche erst durch einen Auto Unfall bekannt wurden.
    Yassin kadi
    Yassin Kadi: Financier des Terrors und Abdul Latif Saleh, war der Direktor der längst verbotenen und fast überall geschlossenen Terroristen Financier Organisation: International Islamic Relief Organization, denn hinter Gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen, verstecken sich Mafiöse, Terroristische und kriminelle Strukturen.
    Mohammad Jamal Khalifa ist der Schwiegerbruder von Osama bin Laden und war seit 1991 Direktor des IIRO in Manila. 1994 wurde er von den philippinischen Behörden des Landes verwiesen, da die IIRO im Verdacht stand, finanzielle Verbindungen zwischen Al-Qaida und Abu Sayyaf-Gruppe und der Moro Islamische Befreiungsfront herzustellen.
    Während des Bosnienkrieges und des Kosovokrieges war die IIRO an der Finanzierung der muslimischen Kämpfer beteiligt.[1]

    Albanian Secret Service Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

    Aussage am 16.5.1999 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi:
    KLA is financed by Bin Laden
    http://img248.imageshack.us/img248/4714/fatosklosibinladenyx0.jpg


    Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Ladenbekanntlich engste Partner der Deutschen Politiker!aus Balkanblog Amerikanische Politiker und Hashim Thaci verbreiteten u.a. das Gerücht, Rugova ist ein Mann von Milosevic und ein heute amtierender Minister schrieb genau dieses in der Zeitschrift “Albania” damals, einen Tag, nachdem er (Ferdiand Yhafferei) in einem Restaurant in Durres mit dem Drogen Schmuggler und US Botschafter Josef Limbrecht gesehen war. Der unten erwähnte (Ferdinand Yhafferi – heute Minister für Kultur und Tourismus) hat enste Verbindungen zu dem Super Verbrecher Halati, Killer und Verbrecher siehe über 47 pace secret NATO Xhavit Halili: im BND Report Kosovo 2005

    Executive Order 13224 - Department of the Treasury

    30.04.2013 - Somali International Relief Organization (U.S.A.) …..SALEH, Dr. Abdul Latif (a.k.a. ABU AMIR; a.k.a. SALEH ABU HUSSEIN, Abdul Latif A.A.;
    ="http://intelwire.egoplex.com/1267-update.htm">he International Islamic Relief Organization has been added to a U.N. list of al Qaeda-related entities. (See previous story). The complete list is reprinted below. For a more exhaustive list of terrorist entities and individuals, see the INTELWIRE Sourcebook, Who’s Who In Terrorism, Winter 2006 edition.

    List of al Qaeda members designated under U.N. resolution 1267:

    Der Bin Laden Financier auch im Balkan: Yassin Kadi, arbeitet nun für die NATO, Erdogan und den Türkischen MIT

    Unsere 9 Jahre alten Artikel:
    12/22/2004

    Al-Quida’s und Bin Ladens Bank Account in Albanien

    08.12.200509:50 (GMT)
    The Albanian government has seized the assets and bank accounts of Abdul Latif Saleh who allegedly worked with Osama bin Laden to supporting terror networks in Albania, Serbianna reported citing Albanian Finance Ministry. Albania blocked 33 bank accounts in three commercial banks as well as assets and investments in Saleh’s businesses and civic organizations he was involved with. Saleh founded an Albanian jihadist group that has been bankrolled by the Al Haramain Foundation, an Islamic charity with alleged links to al-Qaida. Saleh is believed to be associated with Yasin al Qadi, a Saudi businessman. Abdul Latif Saleh, who holds Jordanian and Albanian citizenship, left Albania three years ago. He was placed on a UN sanctions list in September. He is also being investigated for alleged money-laundering for al-Qaida. Earlier this year, Albanian authorities seized property and froze the assets of four foundations and a married couple accused by the United Nations of funding terrorist activities.
    http://www.axisglobe.com/news.asp?news=5026

    U.S. Designates Important bin Laden/Qadi Associate

    The U.S. Treasury Department today designated Dr. Abdul Latif Saleh, a business associate of Yasin Kadi and funder of al Qaeda, as a Specially Designated terrorism sponsor. While the number of designations by Treasury has dwindled sharly since early 2002,…
    Historic: 20 Jahre kriminelles Enterprise der Salih Berisha Gang
    http://gazetadita.al/wp-content/uploads/2013/08/168.jpg
    Wer diese Briefe heute outet, kann man sich denken.
    Salih Berisha, und seine Islamischen Terroristen in 1992, welche auch als erste Investoren auftraten, u.a. mit einem Ausbildungs Gelände und Waren Umschlags Platz für Terroristen direkt am Kreisel, wo es zum Flugplatz geht an der Autobahn Durres- Tirana bei Vore. Jedem damals vor fast 10 Jahren bekannt, wie das Auftreten der Islamischen Bank.
    Bin Laden war persönlich in Albanien, in Tirana in Sarejewo ebenso in 1993. Tritan Shehu (Partner der Pyschpaten der KAS auch in 2013) , Bashim Gazidede hat das in seinem Buch gestätigt und allgemein bekannt auch der Bin Laden Financier: Yassin Kadi, mit seinem Bestechungs Projekt der Ilir Meta Regierung und den Twin Tower, gegenüber dem Sitz des PM, in Tirana, welche viele Jahre beschlagnahmt waren.
    International Islamic Relief Organization,
    Organizata Ndërkombëtare Islamike e Ndihmave
    gazeta dita cover

    Miku ynë në Al-Kaeda!


    0 0

    Wir berichteten schon als Erste (Anfang Februar), über den Putsch Plan der Georg Soros Gestalten in Mazedonien mit Zoran Zaev, einem vollkommen korrupten tpyischen US Vertreter von Georg Soros, dem der CIA abgehörte Regierungs Telephonate inzwischen zur Verfügung stellt. Zoran Zaev, kämpft um sein Überleben, seitdem er als vollkommen korrupt enttarnt ist, was bei Georg Soros Gestalten normal ist inklusive der Deutschen Stiftungen und Organisationen wie Körber Stiftung, DAAD und Co..

    Statt den Mund zuhalten, mischen sich die Hirnlosen Gestalten des Auswärtigen Amtes ein mit der Botschafterin Christine Althauser, mit den üblichen Phrasen: Konsens, Transparenz, Kampf gegen die Korruption: Hirnlos Geschnatter wie eine Schallplatte, ohne jeden Inhalt.  22 Tode, davon 8 tode Polizisten erhält nicht einmal ein Kondolenz Schreiben, was die US- EU finanzierten Terroristen erneut in Mazedonien anstellten.  Hintergründe schon vor über 20 Jahren und der Bürgerkrieg in 2001, war von den Bin Laden Leuten direkt finanziert, so das Ali Ahmeti, Einreise Verbot in die USA erhielt.  Rückblick:

    Briefe aus 1992 von Salih Berisha an berüchtigste Terroristen, zeigen, eine Tradition des Georg Soros, der Amerikaner auch mit Yassin Kadi, das man mit Terroristen Umstürze organisiert, damals gegen Jugoslawien, heute gegen Jeden, der sich den Russland Sanktionen widersetzt.
    mit Briefen, des Salih Berisha an Abdyl Latif Saleh aus 1992.
    Vom Terroristen Abdyl Latif Saleh, wurden in Albanien umfangreiche Vermögen beschlagnahmt u.a. war er auch an den Bin Laden Türmen beteilligt von Yassin Kadi,.


    Auf der gestrigen Demonstration, mit viel Geld der NGO's finanziert, wo es auch Hunderte gibt, auch von der korrupten EU finanziert, tauchten OTPOR Zeichen auf, das Markenzeichen der gekauften und vom Westen finanzierten Revolutionen.

    ORF Doku, wie man Revolutionen finanziert und steuert

    2.2.2015
    Die korrupten EU und US Banditen sind entsetzt, als man ihre Georg Soros Vertreter in Mazedonien verhaftete


    Kurir bekräftigte die Anklage gegen die "Sorosites", die von Soros' gesponserten Medien und damit gegen das Racket Killary Clinton, Nuland, McCain, in ihrer Unterstützung von Putschplänen gegen die Regierung nicht nachzulassen.
    Der "Insider" berichtete über einen öffentlichen Aufruf des ehemaligen Spitzendiplomaten des Landes, Risto Nikovski, jetzt "Elder Statesman", an die Bevölkerung, sich nicht aufwiegeln zu lassen, aus Furcht vor einem Umsturzversuch, "der keinen Erfolg haben wird".
    ZAEV natürlich nun mit Albaner Flagge
    ZAEV natürlich nun mit Albaner Flagge
    Nachdem die mazedonische Polizei aufgrund eines Tipp's aus offenkundig wohlinformierter Quelle eine Terrorgruppe zerschlagen konnte, die, wie die maz. Regierung behauptet, einen Putschplan des Oppositionsführers Zoran Zaev für den 17. Mai mit Anschlägen unterstützen sollte, sah es zunächst so aus, als sei der Putsch von den zuständigen transatlantischen Führungsfiguren abgesagt worden. Doch einen Tag später wurde die Kampagne wiederaufgenommen (NYT, "Standard"1 + 2, Bulgarische NATO-Truppen).
    Spaltung des Imperiums im Spiegel der Presselandschaft
    Nach wie vor ist die Teilung der Öffentlichkeit frappierend. Der Hetzartikel einer Blutfeder namens Ramon Schack ausgerechnet in Telepolis war in der deutschen Presselandschaft eine unrühmliche Ausnahme. FAZ und SPON schwiegen. Besonders aufällig war die Pressepolitik der "Welt". Nachdem sie am 10. Mai offenbar pflichtschuldigst einen mazedonischen Proxykrieg Russlands gegen den "Westen" ausgerufen hatte, ließ sie ihren Korrespondeten Boris Kálnoky den Krieg unter rüden Beschuldigungen Richtung Kosovo und Albanien gleich zweimalhintereinander absagen.
    Auch die BBC und der Guardian, der am 10.5. einen selten neutralen Bericht abgeliefert hatte, schwiegen.
    EU- und US- Botschafter in Skopje scheinen den Putschversuch unterbinden zu wollen. Oder nicht?
    Relativ am ausführlichsten berichtete die Irisch Timesüber ein Spitzentreffen der Vertreter der offiziellen Konfliktparteien in Mazedonien, das angeblich von den genannten Botschaftern eher diktiert, als vermittelt worden ist. Ergebnis: Eine Gewaltverzichtserklärung und Verpflichtung auf "Dialog" und "demokratische Werte", nebst einer Absichtserklärung, sich kommenden Montag erneut zusammen zu finden. Nach einer Verpflichtung Zaev's zum Verzicht auf einen Putsch sieht das Kommuniqué nur aus, de facto eröffnet es alle Optionen.
    Zoran Zaev kann schwerlich noch zurück
    Ausgerechnet in dieser Lage, vorgestern, veröffentlichte eine unbekannte "Seite" ein Video, das unzweideutig Zaev zeigt, wie er ein beträchtliches Bestechungsgeld erpresst. Genau das Material, das die mazedonische Regierung und an der Stabilität des Landes interessierte auswärtige Mächte nicht veröffentlichen, sondern diskret benützen würden, Zaev zum Stillhalten zu bewegen.
    Umso mehr, als das Video ziemlich deutlich werden läßt, daß Zaev einer "Standardprozedur" folgt, die in Mazedonien keineswegs Oppositionspolitikern vorbehalten ist, und dieser Umstand untermauert, daß Zaev jetzt nur noch die Option des Putsches bleibt, seinen Hals zu retten, indem er sich an die Spitze der Infrastruktur der Bestechung setzt. Vorbereitungen für ein Blutbad und Bürgerkriegsszenarien am kommenden Sonntag sind lt. der maz. Nachrichtenagentur "kurir"lange getroffen.
    Vor wenigen Minuten versuchte "kurir" zu retten, was zu retten ist, indem sie weiteres Belastungsmaterial gegen Zaev in's Feld führte, das ihn in Zusammenhang mit der Planung und Vorbereitung von Terroranschlägen bringt.
    "Ukrainisches" Szenario scheint kaum mehr abzuwenden
    Gestern mobilisierte eine kurzfristig angesetzte Demonstration, die zur Verhaftung und Aburteilung Zaevs aufforderte, in Strumica, einem Provinzzentrum von 40 bis 50 Tausend Einwohnern, angeblich 1000 Menschen. Die Szenerie läßt der Regierung zwischen Scylla und Charybdis kaum noch Navigationsraum: Indem sie schwerlich darauf verzichten kann, eine ganze Reihe namentlich bekannter / verdächtiger Putschisten anzuklagen, statt mit den üblichen mafiösen Mitteln im Zaum zu halten, zwingt sie sie zur "Flucht nach vorn" - und die auswärtigen Verschwörer mit ihnen.
    Das scheint auch die russische Regierung, die zu den Vorgängen tagelang hartnäckig schwieg, jetzt so zu sehen. Lavrov nahm in seiner heutigen Pressekonferenz mit dem serbischen Außenminister und amtierenden OSZE-Vorsitzenden Dacic den Fehdehandschuh der Chaos - Fraktion auf. Es ist übrigens nicht fernliegend, in Dacic OSZE-Amtsführung eine Nebenmotiv zu sehen, warum der lange vorbereitete Plan zur Entstaatlichung Mazedoniens beschleunigt "abgerufen" wurde. Für solche Beschleunigung spricht einiges.
    Die Putschisten bedienten sich auswärtigen Geheimdienstmaterials
    January 31, 2015
    Macedonian PM: Zaev Thretened Me with Materials from Foreign Intelligence Services

    At four meetings, the SDSM leader Zoran Zaev blackmailed me with recorded telephone conversations he had received from foreign intelligence service asking the formation of a technical government, Telegraf.mk reports. This was said by PM Gruevski on Saturday, following the police operation 'Coup' that was carried out earlier in the day, in which one of the suspected individuals is the SDSM leader. Gruevski said that the meetings took place from September to November last year. The first meeting was initiated by Zaev."
    "Zaev requested an immediate formation of a technical government. I was informed that in cooperation with a foreign intelligence service he obtained recorded telephone conversations for almost the entire state top, the president, the parliament, the Government, the media and other political and public figures from both the authorities and the opposition. I asked him several times if he was certain he received the information from a foreign intelligence service and his answer was positive. He told me about several phone conversations which I concluded were true, part were partially true, and part were completely untrue. However, the fact that part of them were true speaks about the seriousness of the situation," Gruevsk said, explaining that Zaev in the following days, started to talk about that in public, thus enhancing the threat.
    The PM criticized Zaev for his pride and self-confidence in his statements that foreign intelligence services have provided him with an anti-constitutional and illegally obtained materials in order to realize some personal goal. (...)
    Verusevski, his wife and an official of the municipality of Strumica, where Zaev is the mayor, have been detained, while Zaev himself is not detained. In a comment published by a news site, the SDSM leader said that "this is a transparent attempt by the Government to prevent the publication of its crimes and all the evil this criminal Government has caused". (...)
    Zaev is one of the four persons suspected in the vast-scale police operation 'Coup'. With several personal meetings and telephone conversations with the president of the Government, he had clearly threatened the latter of possessing evidence against him, the interior ministry said.
    The three other suspects have been sentenced to custody, except the SDSM leader. A criminal charge for violence against the highest state representatives has been filed against him.
    Auch westliche Nachrichtendienste (siehe den o.zit. Artikel der NYT) verleugnen nicht, daß die Abhörprotokolle, die die Opposition der Regierung zur Last legt, auch maßgebliche Regierungsmitglieder teilweise schwer belasten. Dennoch macht man sich in den Kurzmeldungen die Lesart eines "mazedonischen Geheimdienstskandals" zu eigen. Hingegen beweist das Vorgehen der mazedonischen Polizei hinreichend, daß man den Fall auf die "übliche" Weise zu behandeln gedachte: Den "inneren" Feind zu Lasten Subalterner in Schach halten, einbinden, und damit dem auswärtigen Einfluß entziehen. Mit der Veröffentlichung des Bestechungsvideos mit Zaev als "Star", hat der Player im Hintergrund nun zum äußersten Mittel gegriffen: Er hat seine Marionette "angezündet" und zum Desperado verurteilt, und mit ihm eine ganze Reihe Mitstreiter und Abhängige. "Sputnik" zeigt Russland vorbereitet
    Womit man auch nach der Zerschlagung der professionellen NATO-Terrorgruppe noch zu rechnen hat, das deutet eine Meldung vom April an, wenige Tage nach der "letzten Warnung" des Überfalls auf eine Polizeistation in der Nähe der Kosovarer Grenze. Damals wurden - ob "angeblich", oder tatsächlich, ist da schon ganz wurscht - bei Durchsuchungen in Kumano vier Sprengstoffpäckchen à 200 Gramm gefunden. Das weiß sicherlich auch Andrew KORYBKO, der amerikanische Korrespondent von "Sputnik.com", der seit einiger Zeit - vorsichtshalber? - zu "Studienzwecken" in Moskau weilt. Er veröffentlichte heute einen langen Essay auf "Oriental Review", in dem er den kommenden Angriff auf mazedonische Staatlichkeit und die unvermeidlich damit einhergehende Beunruhigung Serbiens in eine Reihe mit den Proxykriegen in Syrien und der Ukraine stellt.
    Ich denke, er macht einen "Fehler" - falls es nicht Absicht ist (denn in Syrien hat der Kreml selbst jede Menge "Dreck am Stecken", wie meinen Analysen 2011-13 zu entnehmen ist) - ähnlich, wie Außenminister Lavrov.
    Denn wenn es auch einer Menge Leute (besonders europäischen Transatlantikern!) belieben mag, Russland in dieses Szenario zu ziehen, handelt es sich dabei doch um Opportunismus. So frappierend die Ähnlichkeiten mit dem Maidan-Putsch auch werden mögen, "strategischer" Vorläufer und Vorbild der mazedonischen Vorgänge ist Libyen! Eine "russische Bande" ist nicht erforderlich für eine Taktik, die auf nichts als Chaos und Verderben zielt. Vermittels des Libyenkrieges hat man die afrikanische Kooperation mit der EU wirksam und dauerhaft beschädigt, das AFRICOM auf den Pfad zur militärischen Oberhoheit über die gesamte Subsahara-Zone gesetzt, eingeschlossen mittelfristig die französischen Hoheitsgebiete in Westafrika. In Mazedonien will man - fürchte ich - eine Szenerie schaffen, die "takfirischen" Proxies der US-Chaos-Fraktion ein Sprungbrett und Einfallstor für Terrorangriffe in Serbien, Ungarn, Österreich und Italien bietet.

    http://tomgard3.blog.de/2015/05/15/mazedonien-soros-zaev-s-putschplan-kraft-20387257/

    Viel Geld für die EU, US gesteuerten NGO's in Mazdonien, weil Zoran Zaev gerettet werden muss, als billiger und vollkommen korrupter Georg Soros und CIA Vertreter.

    Macedonia: Skopje protesters waving Macedonian, Albanian and Turkish flags

    Stavros Markos um SManalysis - vor 8 Stunden
    17 May 2015 | 17:19 | FOCUS News Agency [image: Macedonia: Skopje protesters waving Macedonian, Albanian and Turkish flags] *Skopje. * Protesters in Skopje are waving Macedonian, Albanian and Turkish flags. Some demonstrators carry posters with slogans "Resignation" and "Farewell Nikola". The protest is involving various civic associations, students and people from different ethnic communities.

    Die Chaos Warnung des CIA geht weiter wie in 1987 und danach finanziert man einen Krieg, mit Kriminellen, denn die Rüstungs Industrie braucht den nächsten Krieg

    CIA warns Washington about possible new Balkan Wars – report

    Stavros Markos um SManalysis - vor 13 Stunden
    May 17, 2015 BELGRADE – If the United States, after the terrorist attacks in Kumanovo, continue with the policy of unconditional support for the Albanians and if the EU continues to tacitly pass over the revival of the “Greater Albania” project, it could lead to the formation of the Orthodox Alliance of Serbia, Greece, Macedonia and Bulgaria, perhaps even the third Balkan War, writes Serbian daily “Kurir”, quoting “Informer”. [image: IRAQ-WAR-10YEARS-US-SPY-FILES] According to the daily, this is the conclusion of the latest CIA report on the situation in the region, which also war... mehr »

    0 0

    5/1/2007

    Das Vermögen des Bin Laden Freundes Abdyl Latif Saleh, wurde in Albanien beschlagnahmt.


    10:43 am
    update: August 2013 mit Briefen, des Salih Berisha an Abdyl Latif Saleh aus 1992.
    Vom Terroristen Abdyl Latif Saleh, wurden in Albanien umfangreiche Vermögen beschlagnahmt u.a. war er auch an den Bin Laden Türmen beteilligt von Yassin Kadi.
    Allein Gelder bei 3 Banken Islamische Arabische Albanische Bank, Albanischen Handels Bank, American Bank of Albania.
    mit 33 Bankkonten wurden beschlagnahmt.
    siehe auch
    balkanforum.org/

    8/19/2013

    Salih Berisha und die Albanische Verbindung zum Super Terroristen Abdul Latif Saleh - International Islamic Relief Organization


    10:12 pm
    Eine lange Tradition hat Salih Berisha nicht nur zu Kriminellen, sondern auch zur den Top Leuten aus dem Internationalen Terrorismus, welche ja Alles bereits in 1992-93 inkluaive Bin Laden in Albanien waren. Vor Jahren wurde sein Vermögen beschlagnahmt. Die selben Methoden und Lügen, dies selben Leute sind heute erneut in der Türkei aktiv, als Financier des Erdogan’s einem uralten Taliban Freund, welche vor 20 Jahren die Terroristen in der Türkei trainierten für Bosnien und dem Kosovo und heute für Terror Aktionen in Syrien.Yassin Kadi ebenso.
    Weltweit dokumentiert. Salih Berisha organisierte Verbrecher und Terroristen Gruppen, u.a. mit Abdul Saleh
    September 19, 2005: US Freezes Assets of Al-Qadi Associate
    Edit event
    The US freezes the assets of Abdul Latif Saleh, who is a citizen of both Jordan and Albania. Bin Laden allegedly gave Saleh $600,000 to create “extremist groups” in Albania, and Saleh is also said to be tied to the Islamic Jihad (which merged into al-Qaeda before 9/11). Saleh is also said to be associated with Saudi multimillionaire Yassin al-Qadi (see October 12, 2001). The Treasury Department claims, “Saleh and Qadi had entered into several business partnerships with one another, including a sugar importing business, a medical enterprise and a construction business. Saleh served as the general manager of all of Qadi’s businesses in Albania and reportedly holds 10 percent of the Qadi Group’s investments in Albania.” [Associated Press, 9/19/2005; US Department of the Treasury, 9/19/2005] In the middle of 2004, the Swiss government also froze bank accounts worth $20 million of an unnamed Saudi businessman who is the former president of the Muwafaq Foundation over alleged al-Qaeda ties (see June 25, 2004). Al-Qadi was the founder and main investor of Muwafaq (see 1995-1998). [New York Times, 6/25/2004]
    Entity Tags: Osama bin Laden, Abdul Latif Saleh, US Department of the Treasury, Yassin al-Qadi
    http://www.historycommons.org/entity.jsp?entity=yassin_al-qadi
    Nun wurden 2 Schreiben veröffentlicht darunter das Antwort Schreiben von Salih Berisha (damals Staatspräsident) vom 23.10.1992 an den Super Terroristen Financier: Abdul Latif Saleh - Chef der International Islamic Relief Organization,welche Ende 2001 in Albanien geschlossen wurde, aber im Kosovo immer noch aktiv sind. Eine lange Tradition, diese Terroristen Verbindungen und Partner hat Salih Berisha, mit Baskhim Gazidede als Chef der Islamischen Organisationen in Albanien damals. Yassin Kadi, ist Financier von Salih Berisha und direkt auch von dem Türkischen Premier Minister Recep Erdogan und seinem Adviser und war noch Ende 2012 auf der Internationalen Terroristen Liste. Adul Latif Saleh, ist ebenso ein Chef Planer für Internationalen Terrorismus und Leiter des International Islamic Relief Organization, ebenso in Afrika und Asien sehr aktiv. Dei Bankkonten wurden vor vielen Jahren in Albanien beschlagnahmt. Yassin Kadi, dessen Bankkonten vor 5 Jahren in der Türkei entgültig beschlagnahmt wurden, hatte Einreise Verbot in der Türkei, konnte recht munter aber in der Türkei mit Privat Jet herumfliegen, weil er für Erdogan die Terroristen Financierung in Syrien übernahm und schon vor 15 Jahren Recep Erdogan und seinen heutigen Adviser: Cuneyd Zapsu, mit Bestechungs Geld finanzierte auch als uralte Partner und Freunde der Taliban. Direkt zum Sohn von Erdogan, zu höchsten Geheimdienst Chefs des MIT, hatte Yassin Kadi als angeblicher Investor, beste Kontakte, welche erst durch einen Auto Unfall bekannt wurden.
    Yassin kadi
    Yassin Kadi: Financier des Terrors und Abdul Latif Saleh, war der Direktor der längst verbotenen und fast überall geschlossenen Terroristen Financier Organisation: International Islamic Relief Organization, denn hinter Gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen, verstecken sich Mafiöse, Terroristische und kriminelle Strukturen.
    Mohammad Jamal Khalifa ist der Schwiegerbruder von Osama bin Laden und war seit 1991 Direktor des IIRO in Manila. 1994 wurde er von den philippinischen Behörden des Landes verwiesen, da die IIRO im Verdacht stand, finanzielle Verbindungen zwischen Al-Qaida und Abu Sayyaf-Gruppe und der Moro Islamische Befreiungsfront herzustellen.
    Während des Bosnienkrieges und des Kosovokrieges war die IIRO an der Finanzierung der muslimischen Kämpfer beteiligt.[1]

    Albanian Secret Service Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

    Aussage am 16.5.1999 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi:
    KLA is financed by Bin Laden
    http://img248.imageshack.us/img248/4714/fatosklosibinladenyx0.jpg


    Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Ladenbekanntlich engste Partner der Deutschen Politiker!aus Balkanblog Amerikanische Politiker und Hashim Thaci verbreiteten u.a. das Gerücht, Rugova ist ein Mann von Milosevic und ein heute amtierender Minister schrieb genau dieses in der Zeitschrift “Albania” damals, einen Tag, nachdem er (Ferdiand Yhafferei) in einem Restaurant in Durres mit dem Drogen Schmuggler und US Botschafter Josef Limbrecht gesehen war. Der unten erwähnte (Ferdinand Yhafferi – heute Minister für Kultur und Tourismus) hat enste Verbindungen zu dem Super Verbrecher Halati, Killer und Verbrecher siehe über 47 pace secret NATO Xhavit Halili: im BND Report Kosovo 2005

    Executive Order 13224 - Department of the Treasury

    30.04.2013 - Somali International Relief Organization (U.S.A.) …..SALEH, Dr. Abdul Latif (a.k.a. ABU AMIR; a.k.a. SALEH ABU HUSSEIN, Abdul Latif A.A.;
    ="http://intelwire.egoplex.com/1267-update.htm">he International Islamic Relief Organization has been added to a U.N. list of al Qaeda-related entities. (See previous story). The complete list is reprinted below. For a more exhaustive list of terrorist entities and individuals, see the INTELWIRE Sourcebook, Who’s Who In Terrorism, Winter 2006 edition.

    List of al Qaeda members designated under U.N. resolution 1267:

    Der Bin Laden Financier auch im Balkan: Yassin Kadi, arbeitet nun für die NATO, Erdogan und den Türkischen MIT

    Unsere 9 Jahre alten Artikel:
    12/22/2004

    Al-Quida’s und Bin Ladens Bank Account in Albanien

    08.12.200509:50 (GMT)
    The Albanian government has seized the assets and bank accounts of Abdul Latif Saleh who allegedly worked with Osama bin Laden to supporting terror networks in Albania, Serbianna reported citing Albanian Finance Ministry. Albania blocked 33 bank accounts in three commercial banks as well as assets and investments in Saleh’s businesses and civic organizations he was involved with. Saleh founded an Albanian jihadist group that has been bankrolled by the Al Haramain Foundation, an Islamic charity with alleged links to al-Qaida. Saleh is believed to be associated with Yasin al Qadi, a Saudi businessman. Abdul Latif Saleh, who holds Jordanian and Albanian citizenship, left Albania three years ago. He was placed on a UN sanctions list in September. He is also being investigated for alleged money-laundering for al-Qaida. Earlier this year, Albanian authorities seized property and froze the assets of four foundations and a married couple accused by the United Nations of funding terrorist activities.
    http://www.axisglobe.com/news.asp?news=5026

    U.S. Designates Important bin Laden/Qadi Associate

    The U.S. Treasury Department today designated Dr. Abdul Latif Saleh, a business associate of Yasin Kadi and funder of al Qaeda, as a Specially Designated terrorism sponsor. While the number of designations by Treasury has dwindled sharly since early 2002,…
    Historic: 20 Jahre kriminelles Enterprise der Salih Berisha Gang
    http://gazetadita.al/wp-content/uploads/2013/08/168.jpg
    Wer diese Briefe heute outet, kann man sich denken.
    Salih Berisha, und seine Islamischen Terroristen in 1992, welche auch als erste Investoren auftraten, u.a. mit einem Ausbildungs Gelände und Waren Umschlags Platz für Terroristen direkt am Kreisel, wo es zum Flugplatz geht an der Autobahn Durres- Tirana bei Vore. Jedem damals vor fast 10 Jahren bekannt, wie das Auftreten der Islamischen Bank.
    Bin Laden war persönlich in Albanien, in Tirana in Sarejewo ebenso in 1993. Tritan Shehu (Partner der Pyschpaten der KAS auch in 2013) , Bashim Gazidede hat das in seinem Buch gestätigt und allgemein bekannt auch der Bin Laden Financier: Yassin Kadi, mit seinem Bestechungs Projekt der Ilir Meta Regierung und den Twin Tower, gegenüber dem Sitz des PM, in Tirana, welche viele Jahre beschlagnahmt waren.
    International Islamic Relief Organization,
    Organizata Ndërkombëtare Islamike e Ndihmave
    gazeta dita cover

    Miku ynë në Al-Kaeda!


    0 0

    Man heuerte sogar Terroristen und Verbrecher aus dem Kosovo an, für Anschläge und Besetzungen von Polizei Stationen in Mazedonien.

    The six horsemen of the apocalypse, the so called “western” ambassadors


    Wie in Deutschland, wo nur sehr wenige Politiker nicht so korrumpiert, das aktiv dabei ist, gibt es einige US Politiker, welche das komplette Verbrecher System kritisieren.

    image

    VS-Senator: Die CIA hat einige Demokratien zerstört

    Als unabhängiger Senator hat Bernie Sanders seine Kampagne für die Präsidentschaft auf Themenschwerpunkte wie wirtschaftliche Ungleichheit, den verderblichen Einfluss des Geldes in der Politik und den Stopp der globalen Klimaänderung gelegt. Aber auch in Aussenpolitik kennt sich Sanders aus....
    Artikel lesen 

    Man schreckt wie auch in der Ukraine, nun in Mazedonien nicht vor Mord, Todesschwadronen zurück. Das persönliche Demokratie Modell der NATo Verbrecher Staaten. Tony Blair gab persönliche Mord Aufträge, u.a. gegen Gadaffi, bei den Amerikaner normal und System, bei den Franzosen ebenso.
    18 May 2015

    LICENSE TO KILL: FRANCE’S SECRET “ASSASSINATION” SQUAD

    Information about “Groupe Alpha” leaked on French radio-show

    Seymour Hersh leaks Cheney assassination squads

     

    Partner der Deutschen Regierung, Steinmeier schweigt, denn er unterstütze, vertuschte, die Entführung und Folterung von Deutschen sogar.


    Transatlantische Kriegsverbrecher bedrohen Mazedonien

     Dreister geht es wirklich nicht mehr, was sich die ausl. Botschafter Mafia in Mazedonien erlaubte. Wie immer ist die NED dabei, der Partner der Deutschen Regierung über die DAAD Abkommen, die Verbrecher Organisation des Georg Soros: "Open Society". Bereits am 2.2.2015 berichteten wir über die Pläne, einen Putsch in Mazedonien zufinanzieren mit den üblichen gekauften Kriminellen.
    2.2.2015
    Die korrupten EU und US Banditen sind entsetzt, als man ihre Georg Soros Vertreter in Mazedonien verhaftete


     Rückblick vor 4 Tagen:

    US - EU Georg Soros Mafia finanziert Demonstrationen - Mazedonien - Soros / Zaev's Putschplan weiter in Kraft


    Die Amerikaner haben über 200 kurdische MEK Terroristen in Albanien geparkt.

    MEK Terroristen und die Diplomaten Mafia in Mazedonien: “The six horsemen of the apocalypse, the so called “western” ambassadors

    How CIA and Soros Openly Finance Destabilization of Macedonia
    1.500 $ werden gezahlt, für Ideen wie man besser Demonstrationen organisieren kann in Skophje


    The gang pretending to be NGOs and trained to overthrow Governments and stage Coups around the world is paying $1,500 for ideas how to better organize demonstrations, reports Vecer.
    That gang is Soros’ Open Society Institute, USAid (Front for the CIA) and the Forum Group (another Soros “NGO”). This group has already backed and financed not just the Macedonian opposition SDSM, but their activists & protests, dating back to 2011.
    Serbian based Canvas led by Srgja Popovic who specializes in demonstrations has been hired both by Soros and the CIA to “help” in Macedonia. Canvas has gained quite the notoriety. Namely, the UAE has listed Canvas in the same ranks as Al-Qaeda, it is the only non-muslim terrorist organization! http://macedoniaonline.eu/content/view/27443/1/

    2.000 junge Menschen, die sich mit Karate und anderen Kampfsportarten besonders gut auskennen, sind bezahlte Schläger die von USAID, NED, PNAC (alle für die CIA) und dem Soros-Fonds schon vor einigen Jahren eingestellt wurden. Die oben genannten ausländischen Gesellschaften spülten nur wenige Tage vor dem Putschversuch mehrere Millionen Dollar auf die Bankkonten der Oposition, der Sozialdemokratischen Liga Mazedoniens.(SDSM). Auch das ist vom Fall der Ukraine bekannt. Millionen Dollar wurden aus den Vereinigten Staaten und der EU ins Land eingeschleust, um die Regierung zu stürzen. In Kiew tauchten diese frisch gedruckten Dollarscheine zunächst auf dem Maidan auf und später dann in den Wechselstuben.

    Ziel ist es, für ein Kiew-ähnliches Szenario mit brennenden Autos, Geschäften und Auseinandersetzungen mit der Polizei zu sorgen. SDSM-Mitglieder, die Einrichtungen in der Innenstadt besitzen, hatten rechtzeitigtig angekündigt, sie würden früh schliessen und und ihre Büros und Geschäfte verlassen, bevor sie zerstört werden.

    Zu diesem Zweck hat die Sozialdemokratischen Liga Mazedoniens über 100 Schläger von ausserhalb Mazedoniens aus dem Kosovo, Bosnien, Serbien und Montenegro, zusätzlich zu den Hooligans des FC Rabotnicki und bekannte Kriminelle mit dicken Polizei-Dossiers mitgebracht. Ein SDSM Insider erklärte, jeder hätte 500 € erhalten. Für Auseinandersetzungen mit der Polizei würden sogar 1.500 € pro Tag gezahlt.
    image
    In Mazedonien sind erneut die Vereinigten Staaten dabei, eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen. Die Ähnlichkeiten mit dem Fall der Ukraine sind frappant.

    Macedonia Unrest: West Giving Balkan Country a Lesson of 'Democracy'

    Stavros Markos um SManalysis - vor 13 Stunden
    [image: Supporters of the ruling coalition wave national and party flags, during a rally in front of the Parliament building in Skopje, Macedonia, Monday, May 18, 2015] © REUTERS/ Boris Grdanoski *After Russia's Stroitransgaz announced it will build a gas pipeline across Macedonia, Skopje has come under heavy criticism from Washington, Brussels and numerous US-funded NGOs, which blasted the government for violating "European values."* It looks like the West is going to give Macedonia a lesson of "democracy," noted American writer and researcher Michael Collins, drawing a parallel ... mehr » 

    Das dümmste Geschwätz zum Thema, aus der Abteilung der Deutschen Hirnlosikgeit und Inkompetenz: natürlich von Frank Walter Steinmeier



    Man protestiert, für die getöteten Terroristen und Familien Angehörige in Phristina, was normal ist. Die berüchtigte Elshani, Verbrecher Familie, schon in den NATO Reports erwähnt, ist ebenso erneut dabei gewesen. 4 tode ausländische Terroristen, davon 3 mit US Pass, direkt aus der US Bondstell Anlage kommend, versucht der Westen mit aller Macht zuvertuschen.
    kumanova-phristina
    Freiheit für ihre Terroristen, welche 8 Polizisten in Kumanova erschossen, fordern die arachischen Terroristen Clans im Kosovo.

    Familjarët e të vrarëve në Kumanovë: Na ktheni trupat në Kosovë!

    fatosklosibinladen0002hr0.jpg
    Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden
    Die Gangster Familien haben erneut die Dreistigkeit zu demonstrieren im Kosovo.
    Kriminelle haben das US Department of State übernommen, wie Wesley Clark erklärte.

    0 0

    Slovenia examines Croatian oil exploitation impact on environment

    By   /   17/03/2015  /   No Comments
    crLjubljana, March 17, 2015/ Independent Balkan News Agency
    Review Hari Stefanatos
    Slovenia has received the document it had requested from Croatia regarding the latter’s hydrocarbon exploration in the Adriatic Sea, signalling the beginning of the assessment of the cross-border impact of the project.
    This assessment will have the form of a public consultation that will last for 30  days, starting Monday 16 when the document was first published on the web page of the Environment and Spatial Planning Ministry of Slovenia. These documents include the master plan and programme of exploration works, in addition to the study on the impact this will have on the environment.
    Slovenia requested inclusion in the assessment of cross-border impact in January, arguing that the project could have an environmental impact on Slovenian territory.
    After the end of the consultation period and the thorough examination of the documents by Slovenia, the two countries will hold a meeting to discuss possible cross-border impacts, measures to mitigate negative consequences, and the way the public and the appropriate authorities will be notified about the project’s progress.
    Six companies have submitted bids for hydrocarbon exploration in the Adriatic and contracts are to be signed soon, for a process that is expected to last 3-6 years.
    (Source: Sloveniatimes)
    - See more at: http://www.balkaneu.com/slovenia-examines-croatian-oil-exploitation-impact-environment/#sthash.LNziI4z0.dpuf

    Albania launches procedures for exploration of gas and oil at sea

    By   /   17/03/2015  /   No Comments

    0 0

      Der EU Bericht Erstatter, 

    • Ivo VAJGL
    • Ivo Vajgl
     Sie haben jedoch mit dem radikalen Islam verbunden?
    IVO Vajgl: Vieles spricht für diese Annahme. Einige der Personen, die in der Kumanovo teilgenommen und hat einen Profikampf, kämpfte in Syrien und dem Irak. Sie wussten, welche Art von Idee kam in Kumanovo. Dies ist Jihad und Verteilung des radikalen Islam auf europäischem Boden. Ich leugne nicht, dass es auch andere Gründe - Großalbanien oder Verbindung mit lokalen politischen Szene, obwohl es kaum glauben, in ihm, daß, wer bereit ist, die Verantwortung für die Tötung von acht Polizisten nehmen.
    Slowenisch MdEP: "Jihad" und "Großalbanien" hinter Kumanovo!
    Die EU Debatte:

    20-05-2015
    P8_CRE-PROV(2015)05-20(16)
    Eastern Partnership summit (21-22 May) (debate)

     

    hat vollkommen Recht, wenn sogar der Langzeit finanzierte Terrorist: Beg Rizaj, nun als Chef des Terroristen Kommandos im Kosovo als Held beerdigt wurde, zuvor direkt wie insgesamt 3 der Terroristen in der US Bondsteel Anlage im Kosovo arbeitete, dort ausgebildet wurde, als Terrorist in Preveso ebenso in 2000 unterwegs war und zuletzt in Syrien und im Irak.

    Black Eagle = Atlantik Batallion (aus 2007 hier im Balkanblog) direkt dem Pentagon wie die MPRI Söldern Firma unterstellt.

    Vajgl: Jihad and Greater Albania behind the conflict in Kumanovo

    Stavros Markos um SManalysis - vor 44 Minuten
    Published: May 26, SOURCE Tanjug, Vecernje Novosti, Vecernji List ZAGREB/SKOPJE – Situation in Macedonia is very serious and, after armed conflict in Kumanovo, European institutions have realized it, said an envoy of European Parliament Ivo Vajgl, not excluding the possibility that it was a clash of radical Islamists, but also fighters for a “Greater Albania”, reported “Vecernje Novosti”. [image: Photo from: Novosti.rs] Photo from: Novosti.rs Vajgl, who is one of three mediators in negotiations with Macedonian leaders VMRO-DPMNE Nikola Gruevski and opposition leader Zoran Zaev on ov... mehr » 
    Der jetzt als Held gefeierte tode Kommando Führer Beg Rizaj, war Kommando Führer der US kontrollierten und dirigierten Super Terror Organisation “Black Eagle” unter dem Kommando von Ramuz und Daut Haradinaj, die SS Schwadron der Kosovo Mafia und KLA – UCK, als Todesschwadron, gegen eigene Leute und reine US geführte Terror Organisation, neben dem Atlantik Batallion, wo ebenso der Name schon Alles sagte. Ausbilder und Leit Offiziere der Britschen SAS, für Terrror Anschläge waren die Leitbilder der Brüder Haradinaj, der Britische Botschafter Rädels Führer im aktuellen Mazedonischen Problem. Diese Leute, waren direkt unter dem Kommando von Wesley Clark ebenso, zogen durch die Nord Albanischen Berge auch bei Puke, mit Albanischen Offizieren.  Black Eagle = Atlantik Batallion (aus 2007 hier im Balkanblog) direkt dem Pentagon wie die MPRI Söldern Firma unterstellt.
    Beg Rizajt Kommando Führer der UCK Terroristen in Kumanvo: Decani Mafia
    Beg Rizajt Kommando Führer der UCK Terroristen in Kumanvo: Decani Mafia
    Schweigen, der EU, USA, wenn die Terroristen auch noch mit UCK Uniformen, Terroristen und Banditen VerehrungKumanova4 auftreten. Zeri.infoFotos, welche die Main Stream Presse nicht zeigt. Ein Verbrecher Staat, wo Mörder, Terroristen im Hundert Tausender Paket, sich Shengin Visa Pässe besorgen, vor allem in Albanien und Mazeondien, für Drogen Handel und Beute Züge, welche schlimmer sind wie bei der Georgischen Mafia vor Jahren. Zentrale Geldwäsche Stelle, die Schweiz.Es gibt sogar Vergleiche das man Homo Sexuellen Hochzeiten, Clubs und Partys nicht legalsiert, was Homosexuelle Balkan Beauftragte, Aussenminister, Staatssekretäre, EU Abgeordnete als Grund für die Finanzierung eines Putsches ansehen, denn die Vorgänge sind in vielen Ländern identisch.
    Convicted Felons, Transsexuals, Porn Actors hired at SDSM’s camp site  

    Stratfor; The Problems Foreign Powers Find in the Balkans

    Stavros Markos um SManalysis - vor 2 Tagen
    [image: Stratfor] Analysis May 19, 2015 | 09:00 GMTSerbian Foreign Minister Ivica Dacic (R) meets his Russian counterpart Sergei Lavrov when he arrives for a visit to Belgrade.(ANDREJ ISAKOVIC/AFP PHOTO) SummaryRussia, Turkey and the West all share one rival in the Balkans: political instability. Located at the confluence of three historic empires, the strip of land between the Mediterranean and the Black Sea has long been the focus of competition among global powers. Now it is just one arena in the standoff between Russia and the West. Yet, with both sides attempting to buy influe... mehr »
    Partner: Prevezia Terrroisten aktuell: immer mit US Flagge im Büro, dann weiß man wer die Terroristen finanziert Beg Rizaj, der auch im Prevesa Tal = UÇPMB – Terrorist , für die US Politik Mafia Anschläge organisierte TV Dokumentar Komandant Lleshi Ridvan Qazimi- RTK

    Alles normal: über 20 Jahre Finanzierung von Terrorismus im Balkan, mit Balkan und sonstigen Terroristen: US Department of State, kriminelle US Botschafter in Aktion.

    Der US-amerikanischen Bürgerrechtsgruppe Judical Watch ist es gelungen vom militärischen Geheimdienst DIA die Herausgabe eines Geheim-Berichtes gerichtlich zu erzwingen. Der Bericht belegt, dass die Entstehung des Islamischen Staates (IS) den US-Amerikanern frühzeitig bekannt war und von diesen sogar gewünscht wurde, um den Druck auf den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu erhöhen. Der Journalist Jürgen Todenhöfer bezeichnet die neuen Erkenntnisse als “terroristisches Watergate”.
    IS made by USA. Bildquelle: xryshaygh.com
    IS made by USA. Bildquelle: xryshaygh.com
    Sieben Seiten umfasst ein nun freigegebenes Dokument des Geheimdienstes des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums Defence Intelligence Agency (DIA) aus dem August 2012, viele Passagen sind zensiert. Doch der Inhalt des ehemals als geheim eingestuften Berichtes ist brisant. So heißt es darin unter Anderem:
    “Es gibt die Möglichkeit der Schaffung eines sich konstituierenden oder nicht offiziell erklärten salafistischen Kalifats im Osten Syriens, und das ist genau das, was die Unterstützer der [syrischen] Opposition [also die USA und ihre Verbündeten] wollen, um das syrische Regime zu isolieren und die schiitische Expansion im Irak durch Iran einzudämmen.”

older | 1 | .... | 15 | 16 | (Page 17) | 18 | 19 | .... | 40 | newer