Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Showcase


Channel Catalog


Channel Description:

Balkan relevante News und News, welche nicht jeder bringt

older | 1 | 2 | 3 | (Page 4) | 5 | 6 | .... | 40 | newer

    0 0

    Die Albanische Regierungs Mafia, zerstört im ganzen Lande, Burgen, Antike Dörfer, Antike Stätten und bebaut illegal Grundstücke, weil keine Gesetze mehr gelten. Selbst die Taliban, oder Mafiöse Gruppen zerstörten jemals soviele Antike Stätten und das Land, für billigen Grundstücks Raub und Betrug.
    Eine Original Mafia Lady und Ministerin, direkt mit dem Chef der Apulischen Mafia verbunden: A. Prudentino, der überall im Balkan auch einmal den Zigaretten Schmuggel organisierte und in 2010 in Albanien verhaftet wurde, in der Mafia Hochburg Vlore.

     Mafia Minister Aldo Bumci und Majlinda Bregu, lassen illegal auch bei der Burg von Peze bauen

    Weitere illegale Bauten auf Antiken Grund, des Gangster Bosses Aldo Bumci, der sich nun Aussenminister schimpft und schlimmer wie die Taliban das Land verwüstet. Artan Shkreli! identische Vorgänge des Land Raubes auch direkt bei der bekannten Burg von Kruje, wo direkt an der Burg Auffahrt ein Appartment Block erstellt wurde, oder auf Antiken Grund, bei der Post in Durres. Das komplette Verbrecher Kabinett des Salih Berisha, ist in Urkunden fälschen, und Grundstücks Geschäfte in dümmster Taliban und Mafia Art verwickelt, als Geschäfts Grundlage, kranker Gehirne. Justiz Aufbau der Ausländer NGO Mafia auf primitivste Art, nur damit Parteibuch Inhaber, schlimmer wie die Mafia abzocken können.
    Aldo Bumci
    Aldo Bumci, auch bei wikileaks als “Pudel des Berisha” bekannt. Billig Berufs Betrüger und Vernichter der Albanischen Antiken Stätten, in Taliban Manier.
    Die Familie Aldo Bumci, Schwieger Vater Zhulali, ist direkt aktiv in Gerichts Verfahren verwickelt, wo man hohe Geldsummen vorab kassierte, für eine Legalisierung, also eine Profi Betrugs Familie.
    Eine Regierung, welche alle Gesetze ausgehebelt hat, ignoriert nur für billigen Landraub und Betrug, ohne Ende inklusive der Justiz Minister und des Präsidenten.


    Die Mafia Ministerin Majlinda Bregu, baut direkt an der bekannten Burg Peze, welche zu den Nationalen Denkmälern gehört und fälschte sich eine Grundstücks Urkunden zusammen, welche niemand kennt. Eine angebliche Genehmigung von Minister Aldo Bumci, soll existieren, welche vollkommen ungültig ist, weil der vorherige Kultur Minister Aldo Bumci, keine Genehmigung gegen das gesetzliche Verbot des Bauens auf Antiken Grund, oder rund um Antike Stätten geben kann. 20 Jahre nach modernen Bau Gesetzen, welche bereits damals das Bauen um Antike Stätten auf 200 Meter verboten, gilt kein Gesetz mehr, obwohl enorm hohe Summen aus dem Ausland und von Experten bereits in Renovierungen flossen. Arben Kadia, ist heute Direktor für die Monumentalen Kultur bauten und gab schon Interviews auf Antiken Mosaiken im National Museum und war PD Jugend Führer, wo er seine primitive Kultur Losigkeit wie Aldo Bumci auf Taliban Niveau pflegen durfte.
    Vjehrri i Majlinda Bregut ndërton në kalanë e Prezës - See more at: http://www.shqiptarja.com/home/1/vjehrri-i-majlinda-bregut-nderton-ne-kalane-e-prezes-166966.html#sthash.0JXzLuK4.dpuf
    peze bregu albanien
    Direkt an der Antiken Mauer, wo per Gesetz jedes Bauen seit 1993 verboten ist, wie auch ein früherer Direktor für die Nationalen Kultur Denkmäler: Artan Shkreli empört ausführt. Schwere Baumaschinen, Grosse Fels Formationen zertrümmern (eventuell sogar Dynamit) direkt bei einer prominenten Antiken Mauer, wo noch nie ausgegraben wurde und was seit Menschen Gedenken zum Eigentum der Burg gehörte. Einziges Land der Erde, wo mit System direkt Minister in die Zerstörung der Antiken Kultur verwickelt sind und das in Europa, was bei der Mafia Regierung des Gangsters Ilir Meta in 2000 anfing.
    Peze Burg Majlinda Bregu
    Taliban Massaker, der Mafia Ministerin Majlinda Bregu, wo der Schwiegervater nun auftritt, als angeblicher alter Grundstücks Besitzer, nur kennt niemand die Dokumente und wie immer vollkommen erfunden und billig zusammen gefälscht.
    Parks, Wälder, Strände, Biblotheken, Krankenhäuser auf Albanisch: = Lokale, Appartment Häuser

    10/2/2010

    Die Familie der Ministerin Majlinda Bregu, ist direkter Partner des verhafteten Super Italienischen Mafia Bosses Albino Prutentino

    bregu sacra Corona Unita daniele Vicientino
    Die Fakten Lage ist ganz klar, da kann die Ministerin noch so viel Unfug erzählen (Stellungsnahme von Majlinda Bregu, die natuerlich abgestreitet wie es Tradition ist, aber die Handels Register Auszuege, sagen etwas Anderes)und den Namen ihrer Schwester Ornela, welche mit Ervis Gjecaj liert ist verdrehen und sogar den Namen aus dem Handels Register loeschen lassen. Ervis Gjecaj, ist nun mal der Schwager der Ministerin Bregu, wo man sowieso fragen muss, wie bei anderen sogenannten Minister, was diese Leute ueberhaupt machen. Heute wurde ebenso abgehoerte Gespraeche mit dem ebenso verhafteten Apulischen Chef Daniele Vicientino veroeffentlicht. Die Interpol Aktion “Calipso".
    Bregu Schwestern Albanien

    Ministerin Majlinda Bregu und ihre Schwester Ornela, welche mit Ervis Gjecaj, dem Super Mafia Boss geschaeftich mit Albino Prutentio verbunden ist.
    Skender Koni, Distrikt Bau Inspektor von Durres wurde verhaftet, wegen Dokumenten Fälschung 

    Das Sokol Olldashi - Ourel Bylykbashi im Rauch des Betruges (Fischerei Hafen) und Landraubes in Durres 

    Das kriminelle Enterprise der Albanischen Justiz Minister der Salih Berisha Regierung 

    Taliban Aldo Bumci auch in Gjorokastre mit dubiosen Gesprächs Bestätigungen über Projekte
    Im Desaster des neuen Museums Bau von Gjorokastre, berichtet die Internationale Presse
    in Durres, wird nachträglich einem Mafia Bau auf Antiken Grund zugestimmt im Orts Zentrum bei der Post
    Tabilan Stadt Durres: im Rausch der Beton Zerstoerung der Antiken Innenstadt und Küste 

    Das Mafia Ministerium MTKS, will 130 illegale Parteibuch Bauten in Lezhe im Archälogischen Parks privatisieren
    Concrete at the Kruje Castle�
    18/08/2012�
    Concrete at the Kruje Castle
    Concrete keeps occupying the cities and cultural heritage objects, by not stopping even in front of the Skenderbe Castle Gates in Kruje, where the ottoman forces were stopped by the Albanians.�
    A big concrete construction is being built with the permission of the Municipality. If new apartment buildings that blocked the view of the castle weren�t enough, the construction at the castle�s gates might even endanger the ancient building. This castle belongs to the Ministry of Culture, but the permission was given by the Municipality.
    No employee of the Kruje Museum accepted to talk about the damages that are made to this historical heritage. Builders have placed a sign that says that the Municipaluty has given the permission for the construction of an apartment building.
    This building damages not only the image of the castle itself, but also the ancient Bazaar of Kruje, both of which are part of our golden fund of cultural and historical heritage.�http://www.top-channel.tv/english/artikull.php?id=6858

    0 0

    ;In a year time 60,000 people less in Serbia

    In a year time 60,000 people less in Serbia

    A town of Zajecar size has disappeared in just a year time. The latest data of the vital statistics in Serbia yesterday published... » Demographic data for Serbia in recent twelve months (completed with data from the population census) confirm a trend known to us of earlier – the death rate in Serbia is higher than the birth rate.   De-population of the territory has been continued due to migrations, i.e. permanent leaving abroad by young people mainly.
    Political parties - source of corruption still not tackled by Vucic: How to control business dealing by political parties

    Political parties - source of corruption still not tackled by Vucic: How to control business dealing by political parties

    The fight against corruption, which according to Aleksandar Vucic is a test for this Government, has been based on 24 cases... »

    0 0

    Wiener Polizei befreite 21 Frauen von Menschenhändlerring
    19. Juli 2013, 11:59

    Acht Männer festgenommen, fünf auf der Flucht - Insgesamt 15 Hausdurchsuchungen

    Die Wiener Polizei hat am Freitag einen Menschenhändlerring in Wien gesprengt und dabei insgesamt 21 Frauen befreit, die zur Prostitution gezwungen worden sind. Beamte durchsuchten 15 Wohnungen, dabei wurden acht Männer verhaftet, fünf weitere befanden sich noch auf der Flucht, sie wurden zur Fahndung ausgeschrieben.
    ..

    Zeitgleicher Zugriff

    "Um 7.30 Uhr erfolgte zeitgleich bei 15 Adressen der Zugriff", sagte Gerhard Haimeder vom Landeskriminalamt Wien bei einer Pressekonferenz. Mehr als 100 Beamte waren im Großraum Wien im Einsatz, unterstützt wurden die Polizisten von den Sondereinheiten WEGA und Cobra sowie Beamten der Bereitschaftseinheit, Diensthunden und Ermittlern aus Niederösterreich.
    Bei den Verhaftungen war auch der Staatsanwalt anwesend, erklärte Haimeder. Freitagnachmittag wurden die Männer vernommen und auch die Opfer im Alter von 18 bis 30 Jahren befragt. Zusätzlich wurden 15 Personen zur Sofortladung ausgeschrieben, acht davon bereits zu Vernehmungen vorgeführt.

    Angemeldete Prostituierte am Straßenstrich

    Sowohl die Verdächtigen als auch die Opfer stammen alle aus der südbulgarischen Region Haskovo. Die Frauen waren legal nach Österreich gebracht worden und in Wien als angemeldete Prostituierte am Straßenstrich im Stuwerviertel tätig. "Sie wurden mit Schlägen gefügig gemacht", sagte Haimeder. Außerdem wurden sie laut dem Ermittler "zu Dingen gezwungen, die sie nicht freiwillig gemacht hätten". Der Verdienst wurde den Frauen "fast zur Gänze abgenommen", erläuterte Haimeder. "Unterm Strich ging es nur um Ausbeutung."...
    http://derstandard.at/1373513139151/

    0 0

    Überall setzt geradezu eine Verblödung ein, seitdem private Universitäten überall in den Ex-Kommunistischen Ländern eröffnen. Praktisch sind über 90 % aller privaten Universitäten in Mafia Hand, wo man seine Diplome kauft. Von Albanien, über Georgien, besonders berüchtigt auch Rumänien, wo der aktuelle Premier Minister, ebenso gefakte Diplome hat. Skandale flogen überall schon auf: von Kroatien, über den Kosovo, Serbien, Rumänien, Albanien wo man sogar die Lehrer Posten gegen Geld verkauft hat und die Adminstration, ihre Verblödung Ritualle mit den Diplomen des Nichts feiert.

    Putins Doktorarbeit ist ein Plagiat Nirgendwo wird so viel gefälscht, abgeschrieben und bestochen, um den begehrten Doktortitel zu ergattern wie in Russland. Politiker, Oligarchen und Mafiabosse - alle streben nach dem prestigeträchtigen „Dr.“ vor dem Namen. Unter dem Druck von 150.000 Aspiranten allein in diesem Jahr, vergeben die Hochschulen immer öfter Kandidaten- und Doktortitel für Bares. Bei entsprechenden Verbindungen oder Zuwendungen werden die Titel regelrecht nachgeworfen. Eine lukrative Industrie von Ghostwritern ist entstanden und zugleich eine Gegenindustrie von Plagiatsfahndern. Dem Sittenverfall und Niedergang der Wissenschaften an den Universitäten will Russlands Premier Dmitrij Medwedjew nun durch drastische Maßnahmen ein Ende bereiten. Als erstes sollen die Attestierungskommissionen, die die Doktorarbeiten bestätigen, personell erneuert werden - einer ihrer Leiter war jüngst ebenfalls als Plagiator erwischt worden.

    0 0

    Immer mit Terroristen unterwegs, wie Yassin Kadi, der trotz Einreise Verbots Liste der Türkei und der UN, 5 mal mindestens in die Türkei reisen konnte.
    29 July 2013
    Yasin Kadi Enters Turkey Despite Ban
    Previous:

    2013-0739.htm  TR Trading Between Fatih Sarac and Yasin A. Kadi July 6, 2013
    2013-0690.htm Listed Terrorist Meets with Turkish Intelligence June 24, 2013
    2013-0641.htm Turkish Traffic Accident with Deep Connections June 14, 2013


    Yasin A. Kadi: A Ban from Entering Country
    As of 2001, Yasin A. Kadi was amongst the list of 39 people, which has been presented to the Turkish Ministry of Foreign Affairs by the US, and these people have been claimed as having connection with terrorist organizations.
    In line with the UN Security Council Resolution to freeze the assets of individuals and organizations financing terrorist organizations and terrorism, Council of Ministers decided to freeze A. Kadi’s assets on 22nd of December, 2001.
    Upon the request of A.Kadi, the 10th Court of the State Council overturned the decision relying on the Council of Ministers’ decision stating that the assets cannot be frozen without a court order. Then the State Council’s Board of Administrative Courts overturned the decision of the 10th Court, relying on the fact that the UN Security Council Resolution is just and the State is obliged to execute the UN Resolutions.
    As of 24 July, 2003, Kadi was listed among the foreigners, who have been imposed on a ban from entering the country on the bases of general security.
    On the 5th of October, 2003, Kadi’s name has been taken out the UN’s list of Al Qaeda connected individuals. Accordingly, with the Decision of Council of Ministers, dated as 11 October 2012, ban of Kadi’s entry to Turkey was lifted.
    It is obvious that while there was a ban of Kadi’s entry to Turkey, he, in fact, entered Turkey for 5 times. These illegal entry procedures have been directly preceded by the directives from Prime Minister himself. http://cryptome.org/2013/07/yasin-kadi-ban.htm
    Tags:

    Stavros MarkosumSManalysis - vor 11 Stunden
    GEOPOLITICS - The unravelling of neo-Ottomanism ------------------------------ By *Hellas Frappe*on 28.7.13 ------------------------------ hellenicantidote. - Turkey’s Islamist rulers’ nationalist ambitions for a revivified neo-Ottoman empire, which was cast by its leading ideologue current foreign minister Ahmet Davoutoglu as ‘zero-problems with Turkey’s neighbours’, has unravelled more quickly than anybody could have imagined. Indeed, it seemed only last year with the outbreak of the ‘Arab Spring’ that a number of a nationalist and Baathist regimes – in Egypt, Libya, Syria, Tunisi... mehr » 
     

    0 0

    Nach einem Anruf eines Staatsanwaltes, wurde Sorin Terrbea nervös und stürzte darauf ab. Justiz und die Balkan Mafia, eine Langzeit Partnerschaft, seitdem die EU und Deutschen dort Justiz aufbauen. Fünf Tote bei Helikopter-Absturz in Rumänien!

    Fussball Wetten Betrug, Autoschiebereien, Bauunternehmer, natürlich Abwasser Entsorgung und gestorben sind bei dem Absturz, 3 Deutsche sogenannte Geschäftsleute. Dokumenten Fälschungen, Betrug, ein Langzeit Strafregister.

    An Bord war der Hauptangeklagte im rumänischen Fußball-Wettskandal -  >  

    Bukarest   - Fünf Menschen, darunter drei Deutsche, sind bei einem Hubschrauber-Absturz in Rumänien ums Leben gekommen. Unter den Toten sind zudem der umstrittene rumänische Geschäftsmann Sorin Terbea, der in einen Fußball-Wettskandal verwickelt sein soll, sowie der Pilot. Eine Frau an Bord überlebte schwer verletzt.
    Am Dienstagmorgen wurde das letzte Opfer aus dem See geborgen. Die Unfallursache war zunächst unklar. Die drei Deutschen – ein Ehepaar mit erwachsenem Sohn – waren zusammen mit Terbea in dessen privatem Hubschrauber unterwegs. Kurz vor dem Unfall hatte die Gruppe noch eine Möbelfabrik in der Region besichtigt. Dabei habe Terbea einen Anruf von der Staatsanwaltschaft erhalten, sei nervös geworden und habe zum Abflug gedrängt, sagte der Bürgermeister von Taureni nach Angaben der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax. .. http://www.nordbayern.de/ressorts/schlagzeilenseite/funf-tote-bei-helikopter-absturz-in-rumanien-1.3064179 Mit Video

    ORIN ŢERBEA, om de afaceri şi investitor în fotbal, se află printre victimele accidentului de elicopter din judeţul Mureş. Primarul localităţii mureşene Tăureni, Ovidiu Petru Oltean, a declarat, corespondentului MEDIAFAX, că în elicopter se aflau omul de afaceri, o angajată a acestuia, trei afacerişti germani şi pilotul.

    Sorin Ţerbea era membru în Comitetul Executiv al Federaţiei Române de Fotbal şi derula afaceri în domeniul transportului, construcţiilor şi salubrităţii.
    Oltean a precizat că Sorin Ţerbea şi cei trei oameni de afaceri germani au făcut, luni după-amiază, o vizită la o fabrică de mobilă din localitate.

    Oltean a susţinut că, în timpul vizitei, omul de afaceri a fost sunat de DNA, după care a devenit irascibil şi a decis să plece.

    Aceasta a mai afirmat că a insistat să ofere oamenilor de afaceri o maşină cu care să plece, însă aceştia au vrut să se deplaseze tot cu elipcopterul.

    Conform sursei citate, aparatul de zbor s-a prăbuşit în lac la trei-patru minute de la decolare, la circa două sute de metri distanţă de locul din care plecase.

    Şeful SMURD Mureş, Cristian Boeriu, a declarat, luni seară, corespondentului MEDIAFAX, că până la ora transmiterii acestei ştiri patru persoane au fost scoase decedate din lac, iar una se pare că este încă în elicopterul prăbuşit.
    Potrivit lui Boeriu, femeia care a supravieţuit accidentului a fost preluată de un echipaj SMURD şi este transportată spre Târgu Mureş. Boeriu a spus că aceasta are câteva contuzii, dar este conştientă.
    Şeful SMURD Mureş a adăugat că echipele de intervenţie se află la locul accidentului şi caută cea de-a cincea victimă.
    Boeriu nu a putut oferi deocamdată informaţii despre identitatea persoanelor care au murit şi a celei rănite.
    O echipă de specialişti criminalişti de la Institutul Naţional de Criminalistică al Poliţiei Române a fost trimisă în comuna Tăureni, pentru a acorda sprijin de specialitate în cadrul cercetării la faţa locului, din dispoziţia şefului Poliţiei Române, chestor şef Petre Tobă.
    CINE ESTE SORIN ŢERBEA?
    Sorin Ţerbea este preşedintele Clubului City’us Tîrgu-Mureş, afiliată la Federaţia Română de Fotbal.
    Omul de afaceri târgumureșean deține hotelul President și centrul Aqua Rock Spa.
    Pe de altă parte, tot Sorin Țerbea controlează și grupul de firme Georgia Group, dar și operatorul de Salubritate Salubriserv. În plus, în activitatea lui mai intră contractul de subantrepriză, prin care s-a obligat să asigure deszăpezirea drumului european E60.
    În perioada 1991-1998, Ţerbea (fost voleibalist de profesie) a înfiinţat mai multe firme axate pe comerţul cu amănuntul în magazine nespecializate (Imexa SRL, Olimexa K SRL), pe transporturile rutiere de mărfuri (Teposa International – iată un nume de societate care-l caracterizează – Saturn Com Trans, Megamotors SRL – ultima utilizată în comerţul ilicit cu autovehicule). Pentru trafic şi înmatriculare falsă de maşini, Ţerbea a fost condamnat de instanţele mureşene la doi ani închisoare, însă a fost salvat de la executarea pedepsei de fostul preşedinte Emil Constantinescu, care în 1999 l-a graţiat de executarea pedepsei, prin decretul prezidenţial nr. 331, scrie punctul.ro.

    ,,Momentul” detenţiei a fost unul decisiv, deoarece Ţerbea a hotărât că de acum încolo trebuie să înceapă adevărata haiducie şi că poate să îşi demonstreze cu adevărat abilităţile de a face bani. Astfel, acesta a înfiinţat firma de transport internaţional Georgia Group Spedition, unde i-a angajat pe Simona Duminică – soţia SPP-istului Nicolae Duminică, fost bodyguard al ex-ministrului Transporturilor Miron Mitrea şi alte rude ale celor de la Vamă, printre care tatăl lui Tudor Tănăsescu, şef al Vămilor în acea perioadă. Aceasta a fost doar placa de bază pentru mai multe ,,tunuri” imobiliare (vânzarea sediilor RAR Mureş sau a Vămii Tîrgu-Mureş) contractele încheiate cu Primăria Tîrgu-Mureş, iar mai apoi „afacerea Manpel” şi dezvoltarea imperiului său hotelier.

    Afacerea VamaÎn anul 2003, Ţerbea a intervenit atât la conducerea DRV Cluj, cât şi la Direcţia Generală a Vămilor (DGV) Bucureşti pentru a obţine mutarea sediului Biroului Vamal Tîrgu-Mureş în spaţiile deţinute de firma Georgia Group Spedition, fapt ce i-a adus, pe lângă o chirie substanţială, protecţia lucrătorilor din sistemul vamal pentru operaţiunile de transport internaţional şi comerţ exterior derulate de firmele sale.
    Ulterior, Ţerbea l-a convins pe Tudor Tănăsescu, şeful Autorităţii Naţionale Vamale, ca Vama Tîrgu-Mureş să îi plătească birourile din cei 1,5 milioane dolari ce erau alocaţi pentru construcţia unui sediu nou pe strada Barajului din Tîrgu-Mureş. În demersul său Ţerbea a fost ajutat şi de administrația locală, care a blocat iniţiativa vameşilor prin tergiversarea eliberării autorizaţiilor de construcţie.

    Vasile Avram şi Sorin Ţerbea, achitaţi în dosarul corupţiei din arbitraj

    Fostul şef al arbitrilor Vasile Avram, omul de afaceri Sorin Ţerbea şi ceilalţi inculpaţi din dosarul de corupţie din arbitraj au fost achitaţi.
    În octombrie 2011, Vasile Avram, fost preşedinte al Comisiei Centrale a Arbitrilor (CCA) din cadrul Federaţiei Române de Fotbal, a fost trimis în judecată de procurorii anticorupţie pentru luare de mită în formă continuată şi fals în înscrisuri sub semnătură privată în legătură directă cu o infracţiune de corupţie, iar omul de afaceri Sorin Ioan Ţerbea, pentru dare de mită în formă continuată.
    În acelaşi dosar au fost judecaţi Adrian Penciu, avocat în Baroul Giurgiu, acuzat de instigare la fals în înscrisuri sub semnătură privată şi favorizarea infractorului, ambele în legătură directă cu o infracţiune de corupţie, Vasile Constantin Chiorean, recepţioner la un hotel din Tîrgu Mureş deţinut de o societate controlată de Ţerbea, acuzat de complicitate la dare de mită şi la luare de mită, precum şi Nicolae Iacobescu, acuzat de complicitate la dare de mită şi la luare de mită, ambele în formă continuată.
    Potrivit rechizitoriului procurorilor, în 21 mai 2011, în condiţiile exercitării atribuţiilor de serviciu ca supervizor la meciul de fotbal FCM Târgu Mureş - Universitatea Cluj, din cadrul etapei a 34-a a Ligii I de fotbal, Vasile Avram a primit de la Sorin Ţerbea suma de 19.000 de euro în scopul delegării unor arbitri agreaţi de echipa de fotbal din Tîrgu Mureş, la jocurile ediţiei de campionat 2011-2012.
    "În aceeaşi împrejurare şi în acelaşi scop, inculpatul Avram Vasile a beneficiat de transport gratuit cu elicopterul pe ruta Bucureşti-Târgu Mureş şi retur, folos oferit de Ţerbea Sorin Ioan. Elicopterul respectiv a fost pilotat de inculpatul Iacobescu Nicolae şi închiriat, în acest scop, de o societate comercială controlată de inculpatul Ţerbea Sorin Ioan, costul acestui transport fiind de aproximativ 3.000 de euro", notau procurorii, în documentul citat.
    Suma de 19.000 de euro i-a fost dată lui Vasile Avram prin intermediul lui Nicolae Iacobescu şi Vasile Constantin Chiorean, au precizat procurorii.
    De asemenea, potrivit procurorilor, în 26 septembrie, în condiţiile în care Vasile Avram era cercetat în stare de arest preventiv în acest dosar penal, avocatul acestuia, Adrian Penciu, i-a dat un exemplar fals al unei hotărâri din 21 ianuarie 2011 a Biroului Executiv al Comisiei Centrale a Arbitrilor, care a fost semnat de Avram.

    0 0

    Der gesamte Banken Betrug hat einen Mentor, der sogar eine Doktor Arbeit darüber geschrieben hat: Jörg Asmussen, Berater verschiedener Regierungen, vollkommen korrumpiert von der Finanz Mafia, von der Deutschen Betrugs Bank: Deutsche Bank, welche selbst Bilanzen fälschte und in Hand von Betrügern ist, die keine Banker sind.

    Euro-Krise: Griechenland und verbotene Wahrheiten Drucken
    Von SEBASTIAN RANGE, 18. Juli 2013 -

    Griechenland ist pleite – das weiß jeder. Wenig bekannt ist hingegen die Existenz eines riesigen Schatzes, auf dem das Land „sitzt“, und der Begierden auslöst: In den Hoheitsgewässern Griechenlands und Zyperns sollen sich laut verschiedenen Studien Öl- und Erdgasvorkommen in einer Größe befinden, die strategische Bedeutung für die europäische Energieversorgung hätte.

    Der Wert der Energieträger wird auf 300 bis 500 Milliarden Euro veranschlagt und übersteigt damit die Schuldenlast des griechischen Staates. Die Vorkommen sollen denen Libyens vergleichbar sein.

    Auf diesen in der öffentlichen Debatte unbeachteten Aspekt weist „Börsen-Guru“ Dirk Müller in seinem aktuellen Buch Showdown hin. Damit hat er offenbar ein unausgesprochenes Tabu führender Medien verletzt. Anders lässt sich die laut Müller „aggressive Ablehnung“ von „einigen der sogenannten ‚Leitmedien‘“ kaum erklären. In „unverhohlener Polemik“ werde gegen das Buch, „vor allem aber gegen meine Person Stimmung gemacht“, so Müller angesichts der Reaktionen auf sein Werk. (1)

    Denn „Mr. Dax“ hat es nicht nur gewagt, auf die riesigen Gasvorkommen zu verweisen, sondern darüber hinaus den Wertumfang und die geostrategische Bedeutung dieses „neuen Persischen Golfes“ als „wesentlichen Treiber der Entwicklungen in Griechenland und Zypern“ identifiziert. (2) Er weist zudem auf das starke Interesse auch der US-Amerikaner hin, die sich bereits Förderrechte zypriotischen Gases sichern konnten. Er erinnert diesbezüglich an den Beschluss der EU, „den Vergabeprozess der Gasexplorations- und Förderrechte für Zypern an den amerikanischen Konzern Noble Energy von den ansonsten üblichen Vergaberichtlinien für öffentliche Aufträge zu befreien. Die Förderrechte können also ohne Ausschreibungen im stillen Kämmerlein an Noble Energie vergeben werden.“ (3)

    In Müllers Augen wird Griechenland gezielt destabilisiert und in die Pleite getrieben, um leichte Beute machen zu können. So verweist er auf Untersuchungen der griechischen Staatsanwaltschaft, die 2012 in einer Anklage wegen „Hochverrat, versuchtem Staatsstreich und Mordversuch“ mündeten. Ein „westlicher Geheimdienst“ habe 2008/2009 den Sturz des damaligen Präsidenten Karamanlis vorbereitet, da dieser enge Verhandlungen mit Russland über die Ausbeutung der griechischen Erdgasvorkommen führte. (4)

    Auf den ersten Blick mögen sich Müllers Behauptungen ausnehmen, als seien sie einem Drehbuch für einen James-Bond-Film entnommen. Doch der Wirtschaftsexperte denkt sich die Fakten nicht aus, die ihn zu seiner Schlussfolgerung veranlasst haben.

    Um seine Thesen auf den Prüfstand zu stellen, wäre eine Beschäftigung mit den genannten Fakten unerlässlich. Doch genau dieser Überprüfung verweigern sich diejenigen, die nun gegen Müller zu Felde ziehen.

    Vorwurf Verschwörungstheorie

    Ein Beispiel für die „unverhohlene Polemik“, der er sich seit Veröffentlichung seiner Thesen ausgesetzt sieht, lieferte Markus Lanz in seiner Sendung am 11. Juli.

    Kaum war das Thema angesprochen, prasselten auf den geladenen Börsenexperten Schlagworte ein, die sich in den vergangenen Jahren als diskursive Totschlagargumente bewährt haben wenn es darum geht, eine unliebsame Position zu diskreditieren und sich mit deren Wahrheitsgehalt nicht auseinandersetzen zu müssen. Moderator Lanz warf Müller vor, die Existenz „finsterer Mächte“ und einer „Weltverschwörung“ zu propagieren. „Ich würde gerne wissen wo die drei Leute sind, die die Welt beherrschen“, warf der ebenfalls geladene Gesundheitsminister Daniel Bahr in die Debatte ein, der zudem den sachdienlichen Hinweis beisteuerte, Müller sei doch Börsenexperte und kein Chefermittler.

    Während Lanz wieder einmal in seiner Rolle als politisch Ahnungsloser glänzte, der von Fakten nichts wissen will, wenn sie mit seinem aus konformistischen Mainstreammedien zusammengeschusterten Weltbild kollidieren, konterte Müller souverän mit dem Hinweis auf die „belastbaren Quellen“, die öffentlich zugänglich sind. (5)

    „Wer diese Argumente und Quellen widerlegen will, muss schon selbst Beweise vorlegen“, schreibt Müller auf seiner Webseite. (6) „Auch ich kann nicht mit absoluter Gewissheit sagen, dass das, was diese von mir angeführten seriösen Quellen berichten stimmt. Ich habe es soweit überprüft, wie es einem Journalisten möglich ist. Selbst in den Ozean zu tauchen und die Gasquellen zu vermessen ist dann doch etwas viel verlangt“, - eine Anspielung auf die Lanz-Sendung, in der der Moderator ihn ernsthaft fragte, ob er denn selber auf den Meeresgrund abgetaucht sei, um sich von der Existenz der Gasvorkommen zu überzeugen.

    Der Vorwurf, Verschwörungstheorien zu verbreiten, fällt auf diejenigen zurück, die ihn erheben. Wenn Journalisten und Meinungsmacher vom Schlage eines Markus Lanz das Vorhandensein der Öl- und Gasvorkommen in Abrede stellen, dann behaupten sie selbst damit die Existenz einer Verschwörung: Alle wissenschaftlichen Studien wären demnach gefälscht, alle diesbezüglichen Aussagen griechischer Politiker gelogen, und alle abgeschlossenen Förderverträge Manöver zur Täuschung der Öffentlichkeit.

    Exemplarisch für die Niveaulosigkeit der Auseinandersetzung ist ein Artikel des Spiegel mit dem Titel Die seltsame Welt des Mr. Dax. Darin heißt es, Müllers Buch „strotze“ nur so vor „abenteuerlichen Verschwörungstheorien“. Das Hamburger Magazin kübelt auch seinen Spott über die Behauptung aus, die USA wollten die Euro-Zone destabilisieren, um den Aufstieg des Euro zur weltweiten Leitwährung zu verhindern. (7)

    Dabei geisterten Schlagzeilen wie „Zocken gegen den Euro“ noch vor drei Jahren im Vorfeld der Bewilligung des europäischen „Rettungspaketes“ durch alle Medien. Der Spiegel schrieb damals: „Auf der einen Seite steht die internationale Finanzindustrie, die mit Milliarden auf eine Pleite Griechenlands oder den Niedergang des Euro spekuliert. Auf der anderen Seite stehen die europäischen Regierungen, die ihre vor elf Jahren eingeführte Gemeinschaftswährung um jeden Preis verteidigen wollen“. (8)

    „Hier wird im Moment von Spekulanten ein Angriffskrieg gegen die Euro-Zone geführt“, sagte niemand geringeres als Jochen Sanio, Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). (9) Auch Bundeskanzlerin Merkel sprach davon, dass es Angriffe auf den Euro gegeben habe und begründete damals die Notwendigkeit des Euro-„Rettungsschirms“ mit den spekulativen Angriffen des internationalen Finanzkapitals. (10)

    Und diese folgten nicht alleine einer objektiven Marktlogik. Die Angriffe gingen zumindest teilweise auch auf insgeheim getroffene Verabredungen zurück.

    „Wie konspirativ die Angreifer bisweilen vorgehen, beweisen die Untersuchungen, die das US-Justizministerium in der vorvergangenen Woche eingeleitet hat. Die Behörden gehen dem Verdacht nach, dass die Unternehmen von Paulson und anderen Branchengrößen, darunter auch der Fonds der Investmentlegende George Soros, eine konzertierte Attacke gegen den Euro planten. Dazu sollen sie illegale Absprachen über Spekulationen getroffen haben“, schrieb – na wer wohl – der Spiegel. (11)

    Der große Ausverkauf

    Auch Müllers Behauptung, Griechenland werde gezielt von den führenden westlichen Wirtschaftsmächten in die Pleite getrieben, um „Schnäppchen“ machen zu können, ist nicht von der Hand zu weisen.

    Der große Ausverkauf hat schon lange begonnen. Das „Tafelsilber“ des Staates wird an private Investoren verramscht. Ob Flughäfen, Eisenbahnstrecken, Immobilien, Stromnetze, Wasserversorgung, Mautgebühren für Autobahnen, der Staat verschleudert sein Eigentum, um die Interessen seiner Gläubiger – allen voran deutsche Banken – bedienen zu können. Dabei dürfe es keine Tabus geben, äußerte sich vor zwei Jahren der damalige Finanzminister Giorgos Papakonstantinoudama. (12)

    Besonders Deutschland tut sich dabei hervor, dem hellenischen Staat das Rückgrat zu brechen.

    „Staatliche deutsche Stellen und die Deutsche Bank treiben den Ausverkauf von Gemeineigentum in den südeuropäischen Krisenstaaten voran“, berichtete vor einem Jahr German Foreign Policy. „In Griechenland ‚berät‘ die bundeseigene Außenwirtschafts-Förderagentur Germany Trade and Invest (GTAI) den Hellenic Republic Asset Development Fund (HRADF), der seit Ende März alle Besitztitel an griechischem Staatseigentum hält und dessen Verkauf vorbereitet. Der HRADF arbeitet nach dem Modell der deutschen Treuhand, der vorgeworfen wird, ab 1990 das einstige DDR-Volksvermögen umfassend verschleudert zu haben; er profitiere von den ‚deutschen Erfahrungen beim Privatisierungs- und Umstrukturierungsprozess in den neuen Bundesländern‘, heißt es im Bundeswirtschaftsministerium. Die Agentur GTAI, die bei der Suche nach Interessenten mit ihrem griechischen Pendant ‚Investment in Greece‘ zusammenarbeitet, sieht ‚attraktive Investitionschancen‘ bei Immobilien und Bodenschätzen, in der Wasserversorgung, in der Infrastruktur und beim Wettanbieter OPAP, dem größten Glücksspielkonzern Europas und drittgrößten Unternehmen Griechenlands. OPAP wird unter anderem von der Deutschen Bank privatisiert.“ (13)

    Um zu verhindern, dass Griechenland wirtschaftlich wieder auf die Beine kommt und nicht mehr gezwungen ist, seine Kostbarkeiten zu verscherbeln, widersetzt sich allen voran Deutschland einem weiteren Schuldenschnitt.

    Dieser ist auch Gegenstand der Gespräche während des gegenwärtigen Besuches von Finanzminister Wolfgang Schäuble in Athen. Die Griechen sprächen damit ein „brenzliges Thema“ an, so die dpa in einer Meldung, „von dem Schäuble und Kanzlerin Angela Merkel nichts hören wollen“.

    In gewohnt arroganter Manier unterstellt Schäuble den griechischen Vertretern völlige Inkompetenz in Wirtschaftsfragen: „Es redet niemand, der ein bisschen von der Sache versteht, im Ernst von einem Schuldenschnitt“, zitiert der rbb den Minister.

    Zuspruch erhält Schäuble von Jörg Asmussen, dem berühmt-berüchtigten Agenten der internationalen Finanzmafia (14), und derzeitigem Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank: „Die wiederkehrende Debatte über einen Schuldenschnitt ist nicht hilfreich, denn sie lenkt davon ab, dass es zu allererst um die Fortsetzung der Reformen in Griechenland geht“, so Asmussen gegenüber der Rheinischen Post.

    Wer über eine volkswirtschaftliche Bildung verfügt, weiß hingegen, dass nur ein Schuldenschnitt einen systemimmanenten Ausweg aus der Krise bietet. (15)

    Das dürfte auch dem deutschen Finanzminister bekannt sein. Aber schließlich ist er kein Vertreter der Interessen des griechischen – und auch nicht des deutschen – Volkes, sondern der Finanzindustrie.

    Griechenland wird abgewickelt..

    http://www.hintergrund.de/201307182706/politik/politik-eu/euro-krise-griechenland-und-verbotene-wahrheiten.html

    0 0

    Italien beendete die Polizei Mission in Albanien, wo man mit 2 Polizei Flugzeugen, die Cannabis Produktion überwachte und registrierte. Allein in Lazarate werden pro Jahr 900 Tonnen angebaut auf über 300 Hektar Land. Polizei Direktoren sind oft daran beteiligt, wie auch Festnahmen beweisen, aber in Albanien gibt es nicht einmal eine Justiz. Alle ausl. Militär, Polizei und Justiz Missionen wurden beendet, wegen Sinnlosigkeit.

    Ausnahme sind ein paar kleinere Missionen, von Betrugs NGO's, wie der UN, die immer noch ihre dümmsten Mitglieder auf den Konferenz Tourismus entsendeten, für die Korrumpierung des Balkans, was man am Desaster in der Infrastruktur für Wasser und Strom schon sieht, was nicht einmal in der Haupt Saison funktioniert und wo 57 % Nichts bezahlen, bei Hotels, Bars, Lokale sind es 90 % an der Küste, also hat man teilweise wie in Vlore, oder Golem bei Durres, den Strom und das Wasser abgedreht.

    Cultivation of Cannabis Sativa in Albania; Italy’s GF: Lazarat Produces Up to 900 Tons The General Director of the State Police, Hysni Burgaj and the director of the Guardia Di Finanza (GF) Aviation Department, Stefano Bastoni appeared at a joint media...
     Albania - Gdf scopre 500 piantagioni di marijuana (06.08.13) http://www.pupia.tv - Albania - Si è conclusa la missione aerea della Guardia di Finanza in Albania per la ricerca di piantagioni di cannabis. L'aereo P166DP1 del Comando operativo aeronavale ha individuato oltre 500 piantagioni di droga, pronte a essere trasformate in mille tonnellate di marijuana da inviare in Europa, per un valore di mercato al dettaglio pari a 4,5 miliardi di euro. In due mesi -- riferisce una nota della Gdf -- è stato monitorato il 12,5% del territorio albanese, acquisendo 680 gb di immagini iperspettrali e ad alta risoluzione di aree segnalate dalle autorità locali come più a rischio di coltivazione clandestina in quanto impervie ed inaccessibili, distanti dai centri abitati o caratterizzate dalla presenza di organizzazioni criminali. Le immagini, spinte fino a cinque centimetri di risoluzione al suolo, sono state confrontate anche con i rilievi satellitari in collaborazione con un team di esperti della Seconda Università di Napoli, che ha partecipato alla missione. Su tutti, si evidenzia il caso della città di Lazarat, nella zona montana a sud del Paese, che da sola presenta 319 ettari di terreno coltivati a cannabis, il 90% del totale censito. L'attività è stata eseguita dopo un accordo bilaterale firmato a giugno 2012 tra la Direzione centrale della Polizia criminale del ministero dell'Interno e la Direzione generale della Polizia albanese per il contrasto al traffico di droga. In funzione di tale accordo, le autorità albanesi procederanno a eliminare le piantagioni. (06.08.13) Kategorie Nachrichten & Politik Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

    4/6/2011

    Salih Berisha’s Drogen Boss - Bürgermeister in Lazarate: Dasho Aliko (Albaniens Kolumbien)


    Vor einem Jahr, kündigte noch der korrupte und kriminelle Innenminister Lulzim Basha und der Paranoide Kriminelle Salih Berisha, hartes Vorgehen und Verhaftungen vor allem in Albaniens - Kolumbien an der Ortschaft Lazarate! Langzeit Bürgermeister dort ist der Mafia Boss: Dasho Aliko, Vertreter der Salih Berisha Partei PD und das auch schon vor über 10 Jahren, als man auch auf Italienische Polizeihubschrauber schoss, wie Polizei Fahrzeuge generell in Brand steckt. Eine Polizei Operation aus 2006.

    0 0

    Der Langzeit Gangster Damir Fazllic, seine Waffen Lieferungen mit Bosnischen Kriminellen und Salih Berisha und der Balkan Schlächter "Wesley Clark" immer mit Mördern, Terroristen und Kriminellen unterwegs. Kosovo und Geschäfte der US Gangster, welche den Krieg damals organisiert haben. Ein Langzeit Thema, was bei Wesley Clark, Madeleine Allbright - besser bekannt als die "Putzfrau" beginnt. Exclusive: Gen. Wesley Clark, 68, dating 30-year-old fashion entrepreneur Shauna Mei

    • Last Updated: 8:46 AM, August 8, 2013
    • Posted: 12:27 AM, August 8, 2013
    Retired 68-year-old US Army general and former NATO Supreme Allied Commander Wesley K. Clark has won yet another esteemed decoration — he is dating 30-year-old Shauna Mei, the founder of online retailer AHAlife.com. Clark, who was married to Gertrude Kingston Clark for 45 years before filing for divorce last year, is spending time with the young New York-based entrepreneur, who graduated from MIT and worked at Goldman Sachs as an investment banker before launching her luxury e-commerce site. Clark and Mei were spotted together recently in the Hamptons, prompting rumors of a relationship. We’re told that despite the 38-year age difference, they “looked very affectionate, it was clear they were a couple. They were holding hands, they were not trying to hide their relationship.” Society spies say the couple look great together, with one female admirer gushing, “He is in tremendous shape.”
    <br />
    Clint Spaulding/PatrickMcMullan.
    Gen. Wesley Clark and Shauna Mei
    ................
    http://www.nypost.com/p/pagesix/war_hero_wins_young_beauty_jNQmQrcOffnuLrJ59wAdLK

    Wesley Clark

    Unexplained Mysteries of Life: Creepy Old Man Wesley Clark Shacking Up With 30-Year-Old
    shaunameiWe’re sure they have a lot in common. Retired 68-year-old US Army general and former NATO Supreme Allied Commander Wesley K. Clark has won yet another esteemed decoration — he is dating 30-year-old Shauna Mei, the founder of online retailer … Continued
      Tschetschenischer Terrorist, in Nord Albanien 1998-1999! Insgesamt waren dort lt. OSCE und CSIS Berichten 300 Islamische Terroristen tätig, von den Amerikaner und der Britischen SAS ausgebildet und finanziert. http://balkanforum.org/attachment.php?attachmentid=216Wesly Clark, gab Völker Rechts widrige Befehle, Zivile Ziele im Balkan zu bombadieren, was bestens u.a. durch Spanische Offiziere dokumentiert ist, was ein Kriegs Verbrechen ist. Es ging ja auch immer nur ums Geschäft und Wesley Clark ist wieder mal in Tirana, wegen seiner Banker Petroel Firma, die von einer sehr einfältigen angeblichen Kanadierin geführt wird, die kaum bis 3 zählen kann, noch Mittelmaß Standard im Essen und Dinieren hat. Kerry’s Wahlkampf Financier: Aufruf: “Zum Spass Serben töden!”wesley clark holbrookVerbrecher unter sich: Wesley Clark, Holbrook, Fljoren Krasnici Und wieder wird Amerikanische Propaganda enttarnt. aus albaniaDer gerade verhaftete Super Verbrecher Almir Rrapo, Staats Sekretär im Diplomatischen Dienste des sogenannten Minister Ilir Meta, gehört zur der auch hier erwähnten Brooklyn Connection! US Politiker, haben eine lange Tradition nicht nur im Balkan, das man prominente Mörder und Verbrecher als Partner hat, wie ja Jo Biden gerade ebenso vorführte. Eng verbunden, sind diese Verbrecher, als Frank Wisner Verbrecher Politik im Balkan und US System Weltweit, immer mit den grössten Verbrechern. FreudeFreudeFreudeDer NATO Geheim Bericht 47 Seiten, über den Super Verbrecher Xhavit Halili Vor wenigen Tagen in Tirana! Foto des Gespräches von Wesley Clark und Damir Fazllic, wo Fazllic der Wortführer ist, als es um das Geschäft wieder mal ging, im Oktober in Tirana - Albanien!

    Monday, October 18, 2010

    Mero Base: Berisha links with Islamics Abdul Latif Saleh, his sponsor Democratic Party of Salih Berisha The selected person of "Allah" in Tirana, friend of Sali Berisha. The meeting in Istanbul with close Arab friend of the Albanian president, who will help to raise the press plunged into crisis.
    Strange that there were links between DP officials and representatives of Islamic world came to Albania in the early 90s and who were later accused by the Americans as financiers of terrorism.
    Damals ging es um Waffen, welche der CIA, teilweise über die Iranischen Revolutions Garden nach Bosnien lieferte, inklusive Afghanistan Schlächter, inklusive Kopf abschneiden und heute geht es um Energie Geschäfte, wie auch Öl Geschäfte, wo Wesley Clark an Bankers Petroleum beteiltigt ist.
    Alles dreht sich immer nur um Geschäfte!
    Hier ist der Besuch besser dokumentiert und wie sich Wesley Clark, intensiv mit Damir Fazllic, der Britischen Pass hat, unterhält. Der Osmani Clan gehoert zu einem der groessten Verbrecher Kartells im Balkan und Partnter und Verwandter ist Erion Isufi, der ein Neffe von aktuellen Albanischen Aussenminister Luan Basha ist. Eng verbunden geschaeftlich auch dem dem Top Mafia Boss Damir Fazllic! Partner der Deutschen Politik und der Lobby Verbanede OMV und DAW. Erion Isufi ist schon bei der Volksbank Lauenburg damals aktiv dabei gewesen mit den Osmanis und zugleich gut dokumentiert im Drogen- und Frauen Handels Geschaeft, was offensichtlich die Voraussetzung bei kriminellen Deutschen Politikern ist, um Geschaeftspartner zu werden. Mr. Erion Isufi Tirana, Tirana - Albania RENO Fashion&Shoes General Manager Sheraton Tirana, Sheshi Italia Tirana, 00000 Albania http://www.naymz.com/search/erion/isufi/2127593Fakt ist, das Damir Fazllic, Britischen Pass hat, Waffenlieferant aller kriminellen Islam Terror Gruppen um Izebegovic war. ebenso Geheimdienst Chef des Serbischen Bosnischen USB Geheimdienstes und direkter Partner von den wichtigsten Bin Laden Leuten auch noch im Balkan. Wesley Clark, Tom Rich sind seine Partner http://www.albania.de/alb/index.php?p=2557 Sonntag, 24. Oktober 2010 Der Islam Terrorist Abdul Latif Saleh - Damir Fazllic und US Politiker http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/10/der-islam-terrorist-abdul-latif-saleh.html siehe hier auch der Yassin Kadi Thread Bin Laden in Albanien http://www.albania.de/alb/index.php?p=66  Citizens of Bosnia-Herzegovina need help, because they cannot fight against this pestilence alone. One should be careful to differentiate the extremists from the Muslim population in general; one of the extremists? goals is to foment conflict between all Muslims and modern civilization. This is what the leaders of Al-Qaeda in Kosovo are doing. According to expert information, the top extremists in the area are: Ramush Haradinaj, Hashim Taqi, Ilaz Selimi, Ahmed Krasniqi (Haradinaj?s enemy), Setmir Krasniqi (organized crime) Muxhar Basha, Snu Lumaj, Ismet Bexhet, Remi Mustafa, Nazmi Bekteshi, Xhimshit Osmani, Ramadan Dermaku, Luzim Aliju i Baylush Rustemi. All are connected to imam Omar Behmen. Their funding comes from various sources, but all have in common the Swiss enterprise called ?Phoenix,? owned by Qazim Osmonaj. Another man worth mentioning is Abdullah Duhayman, a Saudi citizen, the founder of the ?Islamic Balkan Center? Zenica, Bosnia. Duhayman is one of the main contacts and financiers of Ekrem Avdiu of Kosovska Mitrovica, a veteran of the Bosnian war and the founder of UCK?s mujahid?din unit ?Abu Bakr Sadeq.? Citizens of Bosnia-Herzegovina need help, because they cannot fight against this pestilence alone. One should be careful to differentiate the extremists from the Muslim population in general; one of the extremists? goals is to foment conflict between all Muslims and modern civilization. This is what the leaders of Al-Qaeda in Kosovo are doing. According to expert information, the top extremists in the area are: Ramush Haradinaj, Hashim Taqi, Ilaz Selimi, Ahmed Krasniqi (Haradinaj?s enemy), Setmir Krasniqi (organized crime) Muxhar Basha, Snu Lumaj, Ismet Bexhet, Remi Mustafa, Nazmi Bekteshi, Xhimshit Osmani, Ramadan Dermaku, Luzim Aliju i Baylush Rustemi. All are connected to imam Omar Behmen. Their funding comes from various sources, but all have in common the Swiss enterprise called ?Phoenix,? owned by Qazim Osmonaj. Another man worth mentioning is Abdullah Duhayman, a Saudi citizen, the founder of the ?Islamic Balkan Center? Zenica, Bosnia. Duhayman is one of the main contacts and financiers of Ekrem Avdiu of Kosovska Mitrovica, a veteran of the Bosnian war and the founder of UCK?s mujahid?din unit ?Abu Bakr Sadeq.? http://whitepaper.prohosts.org/whitepaper.htmErion Isufi! An der Sache ist der Schwager von Albanischen Aussenminister (nun Inneminister) Lulzim Basha, beteiligt Herr Erion Isufi, der bekannt ist für Drogen und Frauen Handel und eng mit dem Osmani Clan in Hamburg zusammenhängt. Langzeit Kriminelle und Terroristen   Oric Indicted for Extortion Nezavisne Novine, Nov 15, pg 3 -The Office of the Sarajevo Cantonal Prosecutor issued an incitement against Naser Oric, Srebrenica wartime commander, for the extortion and illegal possession of guns and explosives. According to the incitement, Oric ?forcibly acquired illegal gain from another person in the amount of 240,000 KM.? His attorney Vasvija Vidovic said she could not comment on the indictment before she sees it, adding that the court would decide whether or not the indictment will be confirmed. To recall, Oric, his ex-wife Zahida and his close aide Dzermin Kadric were arrested on 3 October in the Brajlovic restaurant in Ilidza as they were about to collect the money from their victim. On the same occasion, the FBiH and Sarajevo Canton MUPs raided seven locations in Sarajevo, Tuzla and Olovo, seizing a large quantity of guns, rifles, ammunition and five vehicles. The police took in, but subsequently released five more persons, including Nedim Sahinpasic, son of the dubious ?entrepreneur? Senad Sahinpasic Saja, and a controversial businessman Damir Fazlic and Branislav Cvjeticanin from Belgrade. Due to absence of evidence, Oric?s former wife Zahida and Kadric were also released. Also reported by: Oslobodjenje (pg 19), Dnevni Avaz (pg 9), Dnevni List (pg 20), Vecernji List (pg 4), Press RS (pg 5), Glas Srpske (pg 5), http://www.eupm.org/Details.aspx?ID=960&TabID=5

    0 0

    Die Kenntnisse hatte jeder Soldat vor über 10 Jahren schon, das es vor allem um Geschäfte geht im Rechts freien Raum, Drogen Verteil Stelle für die Amerikaner und Britten in Europa und Privatisierungs Geschäfte. Ausserdem sollte der Einfluss der Russen im Balkan zurück gedrängt werden.
    Man brauchte wie immer nur Kriminelle und Terroristen als Partner, wo selbst die gemässigten Rugova Leute im Sommer 1998 entsetzt waren und von den Morden an Zivilisten bereits erzählten und selbst ermordet wurden in Albanien, wenn man nicht Zivilisten entführt, foltert und ermordet, wobei die "Atlantik Brigade" der Haradinaj Verbrecher Organisation, vor allem Daut Haradinaj, nicht zurück schreckte, mit der Waffe am Kosovo, Kinder in die UCK zupressen.

    Daut Haradinaj in Aktion, in einem legendären Video, wobei Etliche heute in Deutschland leben und sich von den Verbrechern distanzieren.

    Im Gedanken von Hitlers SS und Partner von Joschka Fischer: Die UCK "Atlantik Brigade"


    Die Argumentationen sind im historsichen Rückblick immer gleich. Die NATO suchte eine neue Aufgabe und die dümmsten Politiker und Militärs, wollten mehr Einfluss in der NATO und machten jedes Verbrechen mit, mit hoch kriminellen Voll Idioten, wie Xhavit Halili, dem Haradinaj und Hashim Thaci Clan.
    siehe damaligen Ausführungen des Deutschen Generals Klaus Naumann, auch beim Irak Krieg im Meer von Lügen, um seine privaten Geschäfte als Rüstungs Lobbyist zuvertuschen. oder der Taxifahrer Joschka Fischer, und die Erbärmlichkeit des Herrn Scharping, der nur noch vor sich hinlog.

    Wie Lord Roberston später bestätigte, tödete und ermordete die UCK Terroristen Vereinigung, mehr Albaner, als die Serben. Und der übelste Betrüger, war der erste UNMIK Chef, Kouchner, der alle Verbrechen deckte und die Mobil Funk Geschäfte und Verträge organisierte, für Alcatel über eine Bank in Monaco.
    Ex-NATO Chef: Lord Roberston: “the KLA were responsible for more deaths in Kosovo than the Yugoslav [Serb] authorities had been.”
     Kosovo: a template for disaster
    May 23rd, 2013
    “Kosovo – A just war for mafia state” – Pierre PéanFind story with similar tags:
    According to Pierre Péan, a French writer and journalist, in his interview to Radio Europe 1, Kosovo became a mafia state, with blessing of NATO an western countries, reported Vesti Net.

    Although his reputation describes him as an objective fighter for truth, he says that he is not ”pro-Serbian”. He is interested only in facts, that have been manipulated by the western media. In some cases, Serbs are considered to be same as Nazi.
    Péan claimed that NATO had illegally bombarded Serbia in 1999, and helped Kosovo to become a mafia state. Though Serbs are accused of ethnic cleansing of Albanians, only in Pristina, now ”capital” city of Kosovo, before bombarding there were 42.000 Serbs. Now, there are less than 50. Minority of Serbs are still holding together in northern Kosovo, and a very small number of them is on south.
    Péan also said that Bernard Kouchner, who was first Head of UNMIK on Kosovo in 1999 and shouldn’t have supported neither side, had openly shown friendship with Hashim Thaci.
    Even then, Thaci was considered a political leader of Kosovo’s Liberation Army (KLA). KLA have done crimes, as any other army in war, but some crimes are conflicting with Geneva’s convention.
    Crimes that were the source of financing KLA are narcotic trade and illegal organ trade, and investigation about it is still in progress, although there are some people who are in jail now, sentenced in Pristina, such as the Head of the clinic which conducted the operations, the infamous  ”Medikus” clinic. His associates are also imprisoned.
    Czech president, Milos Zeman, also considers Kosovo a mafia state, and in his presidential campaign has promised that he will do everything in his power that Czech republic withdraws the recognition of such artificial country.
    http://inserbia.info

    France in 1999 – training of KLA and pro-Serbian policy


    Find story with similar tags:
    FRANKFURT – French investigative journalist Pierre Péan said that before the bombing in 1999 the French intelligence service trained the KLA, and that the top of the French army had no information about it, Tanjug reported.


    Photo from: http://commons.wikimedia.org/
    “Counter-intelligence service, working outside French borders, trained members of the KLA, but, let’s say, military intelligence was pro-Serb oriented. This was so,” says Péan in his book “Kosovo – “just” war for mafia state”.
    Counter-intelligence service, according to him, was responsible for Hashim Thaci and was working on training of his associates.
    “At the same time the General Staff of the army, not on the line, silently keeps its pro-Serbian tradition, which it will not show directly, but will result in strict adherence to the Kumanovo agreement and neutral implementation of UN Resolution 1244,” says Pean.
    In his book he also reveals that the French and the British almost shot each other. It is, he said in an interview for Frankfurt’s Nachrichten, just about the conflict on the implementation of UN Resolution 1244 and two interpretations of the implementation.
    “In Anglo-Saxon, when the KLA ALbanians killed – this was interpreted as revenge and could be forgiven. However, completely different criteria was applied to Serbs. So, the Anglo-Saxons in the field behaved completely different from the French.”
    “Colonel Logar, commander of the special forces at the time, was forced to threaten he is ready to fire at British special forces. You can imagine, they were at the verge of a very serious incident,” he said.
    Speaking of the clash between French KFOR soldiers and KLA, Pean said that French soldiers implemented in a neutral way UN Resolution 1244, which others did not do. In Decani, he said, died between 10 to 15 members of KLA, adding it is quite certain that in the Anglo-Saxon areas in Kosovo there were no killed members of KLA.
    “So, this was a literal implementation of UN Resolution 1244, while the Anglo-Saxon implementation of the resolution was biased from the very beginning, in the context of the future independence of Kosovo of which there is no word in UN 1244 Resolution,” Péan said.
    When asked about the policy of France in 1999, Péan noted that French president at the time, “Jacques Chirac tried in 1999 to halt bombing FRY until the last moment, but at the same time he wanted to integrate France more into NATO, in particular to avoid offending the United States”.
    Kosovo, according to him, was a good example of how French policy bended under the Anglo-Saxon, that of the United States and United Kingdom.
    http://inserbia.info

    Die UN Ratten sollen den Kosovo verlassen, wobei die Kosovaren genau den Charakter der Aufbau Ratten erkannt haben.

    By InSerbia Team On Thursday, August 15th, 2013

    Kosovo demands UNMIK mission to leave

    Ministry of Foreign Affairs of Kosovo demanded withdrawal of the UN civil mission (UNMIK), on grounds that its presence disrupts the process of recognizing Kosovo’s independence, reported Pristina Tribuna More...

    0 0

    Im Moment stiehlt die kriminelle Bande des Salih Berisha mit Bujar Nishani Alles was noch zustehlen gibt in Albanien, durch illegale Lizensen und Grundstücks Übertragungen.

    Ein US Professor, der New Yorker Universität erzählt, wie korrupt das Land ist und wie kriminell die Politiker, wie Bujar Nishani, oder Salih Berisha: Shinasi Rama

    Stavros MarkosumSManalysis - vor 1 Tag
    *Police operation continues in Gjirokaster* [image: Police operation continues in Gjirokaster] *The Gjirokaster Police continued this Wednesday morning with their operation to block the water and the employees that are used for the marijuana parcels in Lazarat, one of the most problematic areas in our country. * After 5:00 am, the police blocked the entrances to the village and did not allow the water trucks to enter. One day ago, five trucks full of fertilizers were stopped, together with 58 people who were traveling to Lazarat, and who were taken to the Gjirokaster Police f... mehr »

    Nichts Neues ist, wenn bekannte investigative Journalisten belegen, das man mit Vorsatz, mit Kriminellen einen Kosovo Staat errichten wollte, vor allem die Britten, während die Franzosen sich an Gesetze halten wollten. Von Deutschen ist nicht die Rede, weil die sowieso nur nachplabbern was kriminelle Amerikaner wünschen.

    “Kosovo – A just war for mafia state” – Pierre Péan, von der NATO gewünscht und aufgebaut ein Verbrecher Staat

    navyumBalkanblog - vor 1 Tag
    Die Kenntnisse hatte jeder Soldat vor über 10 Jahren schon, das es vor allem um Geschäfte geht im Rechts freien Raum, Drogen Verteil Stelle für die Amerikaner und Britten in Europa und Privatisierungs Geschäfte. Ausserdem sollte der Einfluss der Russen im Balkan zurück gedrängt werden. Man brauchte wie immer nur Kriminelle und Terroristen als Partner, wo selbst die gemässigten Rugova Leute im Sommer 1998 entsetzt waren und von den Morden an Zivilisten bereits erzählten und selbst ermordet wurden in Albanien, wenn man nicht Zivilisten entführt, foltert und ermordet, wobei die "Atlanti... mehr »

    0 0

    Serbien hat gut ausgebildete Arbeiter und Techniker, was ein Erfolg in der Wirtschaft ist. Hinzu kommen nun immer mehr Gelder der EU und Handels Freiheiten.

    8/20/2013 5:25:00 PM

    Serbia to become EU associated state as of September 1
    Serbia to become EU associated state as of September 1

    BELGRADE - The Stabilisation and Association Agreement (SAA) between Serbia and the EU will enter into force on September 1, thus turning Serbia's EU association process into the accession process.

    Former director of European Integration Office Tanja Miscevic who drafted the agreement in 2008, pointed to the symbolic importance of the SAA enforcement because this fulfils the formal condition for the initiation of membership talks and Serbia is getting the status of EU associate country.

    Miscevic told Tanjug that little would change in the already established economic ties between Serbia and the EU after this step.

    There are no new deadlines or new funds which would become available through the SAA enforcement, this is just a completion of the previous process, she noted.

    Recalling that Serbia and the EU have been implementing the Interim Trade Agreement as the SAA commercial section for a number of years now, Miscevic told Tanjug that a novelty now is the enforcement of the political section of the agreement.

    The political part of the agreement defines the principles of accession based on European values, preparing the country for potential future membership and forming institutions in charge of the agreement implementation and monitoring of its realisation, which may resolve disputes between the two contract partners, Miscevic said.

    As the most important novelty derived from the SAA enforcement, Miscevic listed Serbia's obligation to invest efforts and adjust stands in its foreign policy with the joint stands of the EU.

    When it comes to commercial relations, the liberalisation process launched through the implementation of the Interim Trade Agreement will continue, which means that liberalisation will be completed by January 1, 2014 for all industrial products from the EU and a majority of agricultural products.

    In case of some agricultural products, Serbia will keep certain customs duty rates for products listed in annexes 3b and 3g of the agreement so as to protect local producers.

    Agricultural products in Serbia have not been left unprotected because in the course of the agreement negotiations, we managed to liberalise around 80 percent of the agricultural product market, while 20 percent of production, including corn and wheat production, is protected and it will not be fully liberalised even after the agreement enters into force, Miscevic said.

    Trade liberalisation with the EU was met with fierce criticism of EU accession sceptics over the past year as they believe that Serbia, as an underdeveloped country, would lose much through annulment of customs duties for European products.
    Official statistics which Tanjug had a chance to inspect show otherwise, because around 82 percent of Serbia's exports to the EU in 2012 covered preferential exports while the stake of EU preferential export to Serbia totalled around 60 percent.
    Cost and benefits analysis shows that the implementation of the Interim Trade Agreement in 2012 brought Serbia more benefits (EUR 692 million) than costs (EUR 312 million), and the same was the case in the first five months of 2013 during which the benefits totalled EUR 222 million and costs added up to around EUR 88 million.

    Indirect gains from the implementation of the Interim Trade Agreement comprise increased investments, employment, GDP growth and export growth since the EU is both Serbia's major trade partner and the biggest investor.
    http://www.tanjug.rs/

    0 0

    update auf 22. August Sylejman Selimi, der Auftrags Mörder sitzt unverändert, nun am 22. August in Haft
    http://almakos.com/thumbnail.php?file=lajme/sylejman_selimi_135265761.jpg&size=article_medium
    Hier bei dem neuem Haft Prüfungs Termin durch die EULEX



    Hier bei der Mafia Universität "Vitrina", dem neuesten Geschäfts Zweig der Hashim Thaci Bande:

     Der Berufs Verbrecher und jetzige Innenminister, gehört genauso zu dem Verbrecher Kartell des Sami Lushtaku, wie Fotos zeigen, war er sogar der Ober Kommandant und nicht nur durch die Betrugs Affäre mit den Pässen aus Oesterreich bekannt. Ein Sohn von Sami Lushtaku, einer der kriminellsten Familien in Europa, wie auch Gashi und aus der Familie des Hashim Thaci, erhielt bei 1860 München, einen Profi Fussballer Vertrag, vor über 10 Jahren, wo man sieht, welche Partnerschaften es in Europa gibt.

    Kosovo: EU-Mission räumt auf

    Adelheid Wölfl, 24. Mai 2013, 18:50

    • foto: ap/kryeziu
      Anklage wegen Kriegsverbrechen und Korruption. Ex-Minister Fatmir Limaj.

    Parteifreund von Premier Hashim Thaçi festgenommen Prishtina/Zagreb - Die EU-Rechtsstaatsmission Eulex hat am Donnerstag in einem aufsehenerregenden Einsatz fünf Kosovaren festgenommen, darunter den Bürgermeister von Skenderaj, Sami Lushtaku, und den Botschafter in Albanien, Sylejman Selimi. Die Kosovo-Albaner werden verdächtigt, in dem UÇK-Gefangenenlager in Likovc im Krieg Verbrechen an Zivilisten begangen zu haben.
    Lushtaku und Selimi waren wie Premierminister Hashim Thaçi selbst Kommandanten der Kosovo-Befreiungsarmee UÇK.
    Die führende Regierungspartei PDK wird von früheren UÇK-Mitgliedern wie Thaçi dominiert. Lushtaku gilt als sehr nahe an Thaçi. Selimi war wiederum bis 2011 Kommandant der bewaffneten Sicherheitstruppe KSF, die von der Nato trainiert wurde. Wegen Kriegsverbrechen angeklagt ist auch der ehemalige Vize-Chef der PDK, Fatmir Limaj.

    Einschüchterung von Zeugen

    Der Mann, der während des Kriegs "Kommandant Stahl" genannt wurde, war zwar 2005 vom Haager Kriegsverbrechertribunal freigesprochen worden, doch die Eulex hat 2011 neuerlich Anklage gegen ihn erhoben. Die Anklage hatte immer wieder Einschüchterungen von Zeugen beklagt. 2011 nahm sich der Hauptzeuge gegen Limaj, Agim Zogaj, der für ein paar Monate zum Schutz in Deutschland lebte, das Leben. Laut Zogaj soll Limaj 1998 und 1999 in einem Gefangenenlager in Klecka Serben und Kosovo-Albaner, die als "Kollaborateure" galten, auf grausamste Art misshandelt und getötet haben soll. Zudem soll er Zogaj befohlen haben, zwei Serben zu töten.
    Limaj ist auch wegen schwerer Korruption angeklagt. Dem Ex-Transporminister wird vorgeworfen, sich durch Amtsmissbrauch und Schmiergeldannahme persönlich bereichert zu haben. Limaj wird zudem Geldwäsche, Waffenbesitz und die Manipulation von Ausschreibungen vorgeworfen.
    Geradezu absurd ist der Fall seines Bruders, Florim Limaj, der bis vor Kurzem im Innenministerium für die Umsetzung einer Korruptionsbekämpfungsstrategie zuständig war, obwohl er selbst wegen Korruption angeklagt ist.
    Das Innenministerium steht immer wieder im Zentrum von Korruptionsaffären. Im November wurde das Auto von Innenminister Barjam Rexhepi auf dem Parkplatz des Ministeriums beschlagnahmt. Es galt als gestohlen. (Adelheid Wölfl/DER STANDARD, 25./26.5.2013)

    Stavros Markos um SManalysis - vor 13 Stunden
    Kosovo Govt Criticises Mayor’s War Crimes Arrest The Kosovo government has criticised the arrest of the mayor of Skenderaj/Srbice, Sami Lushtaku, and four others for alleged war crimes against civilian prisoners during the 1999 conflict. Edona Peci BIRN Pristina The government issued a statement late Thursday expressing concern about the arrests of Lushtaku and the other suspects over alleged abuses at a Kosovo Liberation Army, KLA jail during wartime. “The Kosovo government believes in the just war of the KLA and its fighters and commanders - a war which enabled Kosovo to achiev... mehr » 

    Nauterlich protestieren die UCK Verbaende gegen die Festnahme.



    Berlin erwartet Taten von Belgrad und Pristina



    Bei seinem Besuch in Belgrad und Pristina wollte der deutsche Außenminister Guido Westerwelle die Umsetzung des Abkommens über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo unterstützen.



    Schwere Vorwürfe, gegen Lulzim Basha und Argita Berisha in Albanien von den UCK Vertretern.

    Ushtarët e UÇK-së, akuza ndaj Lulzim Bashës dhe Argita Berishës

       
    Postuar më: 3 Qershor, 2013 tek Kopertina
    gazeta dita cover
    Pas arrestimit të 5 luftëtarëve të UÇK-së në Kosovë katër ditë më parë, disa ish-drejtues dhe luftëtarë të UÇK-së kanë nisur një grevë urie, për të kundërshtuar keto arrestime që sipas tyre janë flagrante. Por ajo ç’ka bie në sy është fakti se grevistët kanë drejtuar një kërkesë ndaj EULEX-it , ku dosjet e hartuara për shokët e tyre i quajnë shpifje dhe sajesa, ndërsa si autorë të këtyre dosjeve kanë përmendur ndër të tjerë dhe emrat e Lulzim Bashës dhe Argita Berishës. I kanë përmendur duke I quajtur kioslingë madje. Arrestimet në Kosovë të ish luftëtarëve të UÇK-së, kanë shkaktuar shumë polemika dhe reagime. Të arrestuar janë shtetasit Sami Lushtaku, Sahit Jashari, Jahir Demaku, Zeqir Demaku, Hysni Thaçi. Mediet kosovare bëjnë me dije se Prokuroria Speciale ka ngritur aktakuzë dhe ndaj Sylejman Selimit, ambasador i Kosovës në Shqipëri, Fadil Demakut, deputet në Kuvendin e Kosovës nga radhët e PDK-së, Sami Lushtaku, kryetar i Komunës së Skenderajt, Shtilli -truproja i kryeministrit Hashim Thaçi, Sabit Gecit, Sahit Jasharit, Ismet Haxhës e disa të tjerëve. Arrestimet dhe akuzat e ngritura ndaj disa prej luftëtarëve më të spikatur të UÇK-së, kanë bërë që të nisë dhe greva e urisë e kolegëve të tyre, kjo grevë udhëhiqet nga Ibrahim kelmendi, i cili ka qenë dhe një ndër themeluesit e LPK-së, e cila është Lëvizja që më pas themeloi UÇK-në.
    Deklarata
    “Për shkak të burgosjes së mbrëmshme të ish-komandantëve të Ushtrisë Çlirimtare të Kosovës,
    ambasadorit të Republikës së Kosovës në Shqipëri, z. Sylejman Selimi, kryetarit të komunës së Skënderajt, z. Sami Lushtaku dhe të tjerëve  vendosëm të hymë në grevë të urisë për të shpreh protestën tonë kundër kësaj padrejtësie flagrante.
    Burgosja e ish-komandantëve është edhe një tentim për të kompromentuar Ushtrinë Çlirimtare të Kosovës dhe luftën e saj çlirimtare. Kot përpiqen demagogët për të mashtruar qytetarët me shpjegime se këto raste janë individuale…”, kanë deklaruar grevistët. Më pas, ata janë shprehur se akuzat janë jo vetëm të montuara por kanë ofruar dhe emrat e hartuesve të tyre, mes të cilëve spikat emri i Lulzim Bashës dhe i Argita Berishës.
    “Duke mos u zgjatur me arsyetime të përcaktimeve shoviniste e hakmarrëse të prokurorit Salustro, kërkojmë që EULEX-i të ta largoi atë nga EULEX, sepse ai tashmë e ka komprometuar rëndë misionin e EULEX-it. Ka kohë që përflitet se serbofili Salustro sikur përzgjedh vetëm lëndët kundër ish-komandantëve të UÇK-së, që i kanë përgatitur organet neofashiste të Serbisë, me sajesa edhe të kuislingëve të tyre shqiptarë, gjoja si ekspertë, siç ishin Fadil Syleviqi, Lulzim Basha, Argita Berisha- Malltezi etj. Por kjo nuk arsyeton që vetëm atyre lëndëve t’u jepet prioritet”, shkruhet në deklaratën e grevistëve.

    Deklarata e plotë e grevistëve
     (Prishtinë, 01.06.2013) Për shkak të burgosjes së mbrëmshme të ish-komandantëve të Ushtrisë Çlirimtare të Kosovës, Ambasadorit të Republikës së Kosovës në Shqipëri, z. Sylejman Selimi, Kryetarit të Komunës së Skenderajt, z. Sami Lushtaku dhe të tjerëve, vendosëm të hymë në grevë të urisë për të shpreh protestën tonë kundër kësaj padrejtësie flagrante. Burgosja e ish-komandantëve është edhe një tentim për të kompromentuar Ushtrinë Çlirimtare të Kosovës dhe Luftën e saj çlirimtare.
    Kot përpiqen demagogët për të mashtruar qytetarët me shpjegime se këto raste janë individuale… Për këdo që kupton funksionimin e sistemit të drejtësisë, e dinë se rastet që hetohen e shqyrtohen kanë një si prioritet. Prokurori i EULEX-it, Z. Salustro, po dëshmohet se po sundohet nga paragjykimet shoviniste ndaj shqiptarëve, respektivisht ai është i përcaktuar për hakmarrje kundër Luftës sonë çlirimtare; deri tani nuk kemi dëgjuar që ai të ketë bërë qoftë edhe një padi kundër kriminelëve serbë, që kanë vrarë mbi 10 mijë shqiptarë, që kanë përdhunuar mbi 20 mijë femra shqiptare, që kanë djegur mbi 100 mijë shtëpi në Kosovë… Duke mos u zgjatur me arsyetime të përcaktimeve shoviniste e hakmarrëse të prokurorit Salustro, kërkojmë që EULEX të ta largoi ate nga EULEX, sepse ai tashmë e ka komprometuar rëndë misionin e EULEX-it.
    Ka kohë që përflitet se serbofili Salustro sikur përzgjedh vetëm lëndët kundër ishkomandantëve të UÇK-së, që i kanë përgatitur organet neofashiste të Serbisë, mesajesa edhe të kuislingëve të tyre  shqiptarë, gjoja si ekspertë, siç ishin Fadil Syleviqi, Lulzim Basha, Argita Berisha- Malltezi etj. Por kjo nuk arsyeton që vetëm atyre lëndëve t’u jepet prioritet.
    Nga Qeveria e Kosovës kërkojmë që urgjentisht të kërkojë nga Brukseli që të shqyrtojë profesionalizmin e prokurorit Salustro dhe ta suspendoi nga EULEX-i. Tashmë janë bërë bajat prononcimet se gjyqësia është e pavarur dhe politika nuk duhet të përzihet. Fatkeqësisht ka shumë raste, jo vetëm në Kosovë, kur në institucionet e drejtësisë depërtojnë edhe hetues, prokurorë e gjyqtarë jo profesionalist, shovinistë, racistë, të korruptuar, prandaj ndaj të tilla rasteve kudo reagohet. Urojmë që EULEX të angazhohet menjëherë për rikthim të reputacionit, që të mos i zhgënjejë dhe të mos i provokoj edhe më shumë qytetarët e Kosovës. Nga EULEX-i mirëpresim që të angazhohet drejtësisht, ndershmërisht dhe energjikisht, për të luftuar krimin e organizuar dhe korrupsionin në Kosovë, gjithsesi edhe krimet e Luftës, por jo vetëm krimet e dyshuara e të montuara (edhe me dëshmitarë të përgatitur) të shqiptarëve. Si ish-pjesëtarë të UÇK-së, shpresojmë të mirëkuptohemi për formën që kemi zgjedh për të demonstruar hidhërimin tonë kundër angazhimeve tendencioze e hakmarrëse të prokurorit Salustro për të kompromentuar Luftën tonë të drejtë çlirimtare. Urojmë që edhe ish kuislingët shqipfolës të neofashizmit serbomash të mos bëhen tifozë të kësaj gjuetie të orkestruar kundër ish-UÇK-së…



     

    0 0

    Kommentar: Warum man die Sache nicht vor dem EU Beitritt regelt, zeigt wie bei Rumänien, Bulgarien die Ignoranz einer Politischen Kaste, welche das BKA ebenso lächerlich macht, denn das BKA hat inzwischen etliche merkwürdige Vorfälle im Balkan, wo die nicht gut aussehen.

    Kroatien ist total bankrott, warum man Druck Mittel nicht rechtzeitig ansetzt ist merkwürdig! Wohl weil die Kroaten Mafia und Deutsche wie Österreichische Politiker auch bei Geldwäsche, dem Investment Betrug eine Einheit bilden, was in viele Skandal Fällen deutlich wird, wie Entwicklungshilfe auch verschwindet. Hypo Alpe Adria und co. lassen grüssen.

    Kroatien

    EU erhöht Druck auf Kroatien wegen Umgang mit Kriminellen
    Im Streit um die Auslieferung des früheren Geheimdienstlers Josip Perkovic droht die EU dem Neu-Mitglied Kroatien mit einer Blockade von Finanzhilfen. Perkovic gilt als Drahtzieher eines Auftragsmordes in Deutschland.
    Das jüngste EU-Mitglied Kroatien hat Brüssel schon früh verärgert: Nur zwei Tage vor seinem EU-Beitritt am 1. Juli 2013 verabschiedete Zagreb eine umstrittene Gesetzesänderung, die die Auslieferung von mutmaßlichen Verbrechern verbietet, wenn die Straftat vor dem 7. August 2002 begangen worden war. Kroatien habe "einseitig die Spielregeln geändert", kritisierte Gunther Krichbaum, Vorsitzender des EU-Ausschusses im Bundestag, im DW-Interview.
    EU-Justizkommissarin Viviane Reding forderte die kroatische Regierung auf, die Bestimmungen zum Europäischen Haftbefehl "alsbald" und "umfänglich" umzusetzen. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23.-24. August 2013) läuft das Ultimatum der Kommission ab: Bis dann solle der kroatische Justizminister Orsat Miljenic verbindlich erklären, dass die Gesetzesänderung zurückgenommen wird.
    Porträt der EUU-Justizkommissarin Viviane Reding (Foto: EPA)EU-Justizkommissarin Reding droht, Kroatien den Geldhahn zuzudrehen
    Die Rückabwicklung des Gesetzes müsse "bis zum frühen Herbst" abgeschlossen sein, so Reding in einem Schreiben, das auch Journalisten einsehen konnten. Sollte dies nicht passieren, werde die EU-Kommission "alle Handlungsoptionen prüfen", die ihr zur Verfügung stehen: Unter anderem ist die Rede von der teilweisen Blockade von Finanzhilfen.
    Die umstrittene Gesetzesänderung schützt den pensionierten Geheimdienstoffizier Josip Perkovic und weitere 20 in Kroatien lebende mutmaßliche Straftäter vor der Auslieferung.
    Jagd auf "innere Feinde"
    Perkovic war früher ein hochrangiger Offizier des gefürchteten jugoslawischen Dienstes der staatlichen Sicherheit (Uprava drzavne sigurnosti - UDBA). Die Geheimpolizei der kommunistischen Machthaber war ständig auf der Jagd nach sogenannten "inneren Feinden" Jugoslawiens und politisch aktiven Emigranten.
    Porträt des kroatischen Ex-Geheimdienstlers Josip Perkovic (Foto: DW)Der kroatische Ex-Geheimdienstler Josip Perkovic
    Die UDBA, namentlich auch Josip Perkovic, wird unter anderem für den Mord am kroatischen Dissidenten und ehemaligen Erdöl-Unternehmer Stjepan Djurekovic verantwortlich gemacht. Das Verbrechen geschah 1983 im bayerischen Wolfratshausen. Obwohl die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe seit 2009 die Auslieferung des ehemaligen Geheimdienstlers verlangt, passierte bislang nichts. Während sich viele Beobachter im Ausland fragen, warum Kroatien mutmaßliche Kriminelle schützt, lebt Perkovic unbehelligt in einem Zagreber Nobel-Viertel.
    Alte Wunden in Kroatien
    Der Fall Perkovic hat in Kroatien alte Wunden wieder aufgerissen. Es geht um die Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit und um die Frage, wieso der ermordete Djurekovic den kommunistischen Machthabern ein Dorn im Auge war. Der kroatische Enthüllungsjournalist Zeljko Peratovic behauptet im Gespräch mit der DW, Djurekovic sei vor allem eine Gefahr für die Karriere des Politikers Mika Spiljak gewesen, der Ende 1983 turnusgemäß die Führung des jugoslawischen Staates übernehmen sollte.
    Eine Korruptionsaffäre beim kroatischen Erdöl-Unternehmen INA, in die sein Sohn verwickelt war, habe ihm im Weg gestanden, sagt Peratovic. "Der Unternehmer Djurekovic sollte im Korruptionsskandal aussagen", so der Journalist. "Spiljak Senior soll Angst bekommen haben, dass dieser über die illegalen Praktiken seines Sohnes auspackt und dadurch die Karriere des Vaters gefährdet." Damit das alles nicht passiert, habe die politische Führung des damaligen Jugoslawien dem Geheimdienst UDBA den Befehl zum Mord an Djurekovic gegeben, sagt Peratovic. "Nach dem Mord wurde Spiljak tatsächlich jugoslawischer Präsident. Und der Geheimdienstler Josip Perkovic stieg auf zum Chef der kroatischen UDBA“.
    Der kroatische Historiker Ivo Banac behauptet im DW-Gespräch, es gebe keine Zweifel daran, dass die UDBA "eine Schlüsselinstitution in dem kommunistischen totalitären System“ Jugoslawiens war. Die UDBA kontrollierte die Gesellschaft mit Hilfe der Medien und eines dichten Netzes an Informanten, so Banac.
    Hüter von Tudjmans Geheimnissen?....

    http://www.dw.de/

    0 0


    RS: 11 injured in explosion in restaurant Source: Beta BANJA LUKA -- 11 persons have been hurt when a device, most likely a hand grenade, exploded on the terrace of a restaurant in Donja Slabinja, RS. None of the victims suffered life-threatening injuries. They received medical treatment in hospitals in the towns of Dubica, Gradiška and Prijedor. The man who activated the device was identified as D.V., and has been placed under arrest by the police of the Serb entity (RS) in Bosnia-Herzegovina. The police said the suspect was "previously known for his violent behavior and disturbi... mehr »

    0 0

    Das mit der Illyrier Abstammung ist eine Erfindung im Enver Hoxha System, wobei selbst die echten Historiker in Tirana immer schrieben: "man vermutet" aber alle echten Wissenschaftler, stellten Alle fest, das es purer Mythen Unfug ist. Oliver Schmitt, hatte Einsicht in die alten Osmanischen und Venizianischen Dokumente, wie Steuer Bücher.

    Vollkommen unbekannt ist im Kosovo, mangels Geschichtsbüchern und Lehrern, wie einer eigenen Geschichts Forschung, das es 2 Kosovo Schlachten mit den Osmanen gab, wobei die zweiter Schlacht entscheindend war in 1448. Weil der Verbündete der Ungarn: Skenderberg, nicht erschien, ging die Schlacht verloren und damit jeder Einfluss der Serben. 

    Kommentar: Warum Skenderberg nicht erschien zur Schlacht, ist unbekannt, aber wie im Kosovo Krieg, ist nur die Feigheit und Desorganisation der Albaner gut bekannt, wie es in den OSCE und Militär Berichten der NATO steht in 1998.

    Der Kosovo im historischen Rückblick
    Das Kosovo lag vom 13. Jahrhundert bis zur militärischen Eroberung
    durch die Osmanen im politischen Zentrum eines serbischen, christlich-
    orthodoxen Reiches, das unter Stefan IV. Dušan (1331-1355) seine
    größte Ausdehnung erreichte, dann aber wieder zerfiel. Die albanische
    Bevölkerung siedelte im Kosovo ebenfalls bereits im Mittelalter, stellte in
    der Region jedoch keine herrschenden Eliten.

    Der serbische Fürst Lazar Hrebeljanović schlug am 28. Juni 1389
    auf dem Amselfeld nahe Prishtina eine entscheidende Schlacht gegen
    die Osmanen unter Sultan Murad I., in der sowohl der Sultan als auch
    Lazar selbst fielen. Die Schlacht auf dem Amselfeld – die Abbildung zeigt
    eine populäre Darstellung aus dem 20. Jahrhundert – bildete gemeinsam
    mit einem zweiten Waffengang auf dem Amselfeld im Jahre 1448 den
    Auftakt für die Jahrhunderte andauernde Herrschaft des Osmanischen
    Reiches auf dem Balkan.
    Das Kosovo im Mi�elalter
    In den rund tausend Jahren zwischen der slawischen Landnah-
    me im 6. Jahrhundert und der endgültigen osmanischen Erobe-
    rung in der Mi�e des 15. Jahrhunderts unterstand das Kosovo
    nur zweieinhalb Jahrhunderte, vom Ende des 12. Jahrhunderts
    bis zur Mi�e des 15. Jahrhunderts, der politischen Kontrolle
    des mi�elalterlichen serbischen Staates. Dessen ursprüngliches
    Zentrum lag außerhalb der Region in der Landscha� Raška (um
    Novi Pazar). Ein zweites politisches und kulturelles Zentrum der
    Serben befand sich in Dioclea (dem heutigen Montenegro). Wie
    heute bestanden also zwei Pole in der serbischsprachigen Welt
    Südosteuropas. Der kontinentale Pol in der Raška gewann zu
    Beginn des 11. Jahrhunderts die Oberhand und begann Ende des
    12. Jahrhunderts, sich nach Süden und damit in das Gebiet des
    Kosovo auszudehnen.
    Zuvor ha�e das Kosovo von den 50er-Jahren des 9. Jahrhun-
    derts bis 1018 dem Bulgarischen Reich unterstanden, das vom
    Ende des 9. bis in das zweite Dri�el des 10. Jahrhunderts die Vor-
    machtstellung auf dem Balkan einnahm und sich von der Adria
    bis zum Schwarzen Meer erstreckte. Im späten 9. Jahrhundert
    bildete sich in Ohrid (heute Mazedonien) ein bedeutendes Zent-
    rum des südslawischen orthodoxen Christentums bulgarischer
    Prägung, das wahrscheinlich auch das Kosovo beeinflusste. Um
    1000 gehörte das Kosovo zum kurzlebigen balkanischen Groß-
    reich des Zaren Samuel (976–1014). Nach dessen Untergang
    wurde es dem Byzantinischen Reich eingegliedert, das das Ko-
    sovo bis zum Ende des 12. Jahrhunderts beherrschte.
    Ohrid und die Bistümer im Gebiet des gegenwärtigen Ko-
    sovo (Lypjan, Prizren) wurden stark vom griechisch-byzanti-
    nischen Kultureinfluss erfasst. In der weitgespannten byzan-
    tinischen Welt jedoch bildete das Kosovo eine Randregion,
    die gegen die serbische Raška im Norden mit Burgen, so im
    heutigen Lypjan und Zveçan (bei Mitrovica, alb. Mitrovicë),
    stark befestigt wurde. Vom späten 11. bis zum ausgehenden
    12. Jahrhundert war das Kosovo Schauplatz wiederholter by-
    zantinisch-serbischer Grenzkriege. Unklar ist, wie stark die an
    der Adriaküste und im heutigen Nordalbanien bestehende rö-
    27
    I. Historische Entwicklungen
    mische (katholische) Kirche im Hochmittelalter auch auf den
    Binnenbalkan einwirkte. Im Spätmi�elalter bestanden im Ko-
    sovo jedenfalls katholische Kirchen für die Kaufleute aus Ragu-
    sa (Dubrovnik) und deutsche Bergleute (vgl. Kasten auf S. 30).
    Das Kosovo im serbischen
    Nemanjidenreich
    Ende des 12. Jahrhunderts entstand in der Raška die Dynastie
    der Nemanjiden, welche die innenpolitische Schwäche von By-
    zanz ausnützte und langsam, aber stetig nach Süden vordrang.
    Um 1190 erreichte Stefan Nemanja das Schar-Gebirge (alb. Malet
    të Sharrit), welches das Kosovo vom Vardarbecken um Skopje
    trennt. Als Byzanz 1204 unter dem Angriff des Vierten Kreuz-
    zuges zusammenbrach, konnte sich die Raška endgültig poli-
    tisch und kirchlich zu einem eigenständigen Reich auf dem Bal-
    kan entwickeln.
    Die Königskrone empfingen die Nemanjiden freilich aus der
    Hand des Papstes (1217), während sie die kirchliche Unabhän-
    gigkeit (Autokephalie) von Konstantinopel zwei Jahre später
    erlangten (1219). Bezeichnend für die politische Organisation
    unter diesem Herrschergeschlecht war die enge Verbindung von
    Königtum und Kirchenspitze, deren Vertreter die Nemanjiden
    stellten. Das neue Königreich zog zahlreiche nach 1204 heimatlos
    gewordene byzantinische Künstler an und entfaltete eine lebhaf-
    te Bautätigkeit, deren Zentrum aber in der Raška, und nicht im
    Kosovo lag. Die Errichtung der wichtigsten serbischen Kirchen
    und Klöster wie Gračanica (alb. Graçanicë), Dečani (alb. Deçan)
    und das Erzengelkloster in Prizren erfolgte im Wesentlichen erst
    im 14. Jahrhundert im Zuge der Verlagerung des kirchlichen
    Zentrums, des Sitzes des unabhängigen (autokephalen) Erzbi-
    schofs, von Žiča in der Raška nach Peć (alb. Pejë) im Kosovo.
    Im 13. Jahrhundert schob das serbische Königtum sein Macht-
    gebiet immer weiter nach Süden vor. 1282 fiel Skopje dauerha�
    an die serbische Krone. Die Südausdehnung ha�e auch eine Ver-
    lagerung des Machtschwerpunkts zur Folge: Die serbischen Kö-
    nige bezogen mehrere Pfalzen – wie im Deutschen Reich gab es
    28
    Das Kosovo im Mittelalter
    keine Hauptstadt – auf dem Gebiet des heutigen Kosovo (Prish-
    tina, Novo Brdo – alb. Novobërdë – bei Ferizaj, Prizren u.a.) und
    Mazedoniens. Vom Ende des 13. bis zu Beginn des 15. Jahrhun-
    derts, also für knapp eineinhalb Jahrhunderte, bildete damit
    das Kosovo ein politisches Zentrum des serbischen Reiches, das
    unter Stefan IV. Dušan (1331–1355) seine Blütezeit erlebte, als in
    rascher Folge das ganze heutige Albanien sowie Nord- und Mit-
    telgriechenland in Besitz genommen werden konnten. Dies ge-
    lang aufgrund innerer Wirren im Byzantinischen Reich fast ohne
    Schwertstreich und wurde begünstigt durch den gemeinsamen
    orthodoxen Glauben der Serben, Albaner, Griechen und romani-
    schen Vlachen.

    1346 ließ sich Dušan in Skopje zum Zaren krönen und
    gleichzeitig den serbischen Erzbischof zum Patriarchen erhe-
    ben. Damit bekräftigte er seinen Anspruch auf das Erbe von
    Byzanz. Das schnell zusammengera�e Reich zerfiel aber nach
    Dušans Tod sogleich wieder. In seiner weitesten Ausdehnung
    ha�e es keine zehn Jahre Bestand gehabt; im Geschichtsbild
    der Serben jedoch wird gerade auf diese Maximalexpansion
    zurückgegriffen, ohne auf ihren kurzlebigen Charakter einzu-
    gehen.
    Die Eroberung weiterer nichtslawischer Gebiete beschleu-
    nigte die Byzantinisierung der serbischen Oberschicht, die sich
    in Lebensart, Kunst, Literatur und politischer Gedankenwelt
    dem kulturell überlegenen griechisch-byzantinischen Vorbild
    ganz wesentlich anpasste. Serbische Urkunden belegen für das
    Spätmittelalter im Kosovo die Anwesenheit von Albanern und
    Vlachen, die besonders als Hirten erscheinen. Soweit sich aus
    der spärlichen Quellenlage schließen lässt, konzentrierten sich
    die Albaner im heutigen Westkosovo und wurden vor der osma-
    nischen Eroberung stark durch die serbische Kultur bestimmt,
    was sich vor allem an Personennamen zeigt. Einen ethnischen
    oder konfessionellen Gegensatz zwischen Serben und Albanern
    kann man im Mi�elalter nicht beobachten.
    Es ist davon auszuge-
    hen, dass die meisten Albaner der orthodoxen Kirche angehör-
    ten. Aufgrund der vorhandenen Quellen ist auch anzunehmen,
    dass die Serben im ausgehenden Mi�elalter in weiten Teilen des
    Kosovo die Bevölkerungsmehrheit stellten (vgl. den Beitrag von
    Konrad Clewing, S. 17).
    29
    I. Historische Entwicklungen
    Bergbau als Grundlage für die
    spätmi�elalterliche serbische
    Reichsbildung und Kultur
    Im 14. Jahrhundert bildete das Kosovo auch kirchlich und wirt-
    scha�lich den Mi�elpunkt des spätmi�elalterlichen serbischen
    Reiches. Die dortigen Bergwerke machten die Kriege und Bauten
    serbischer Könige möglich. Die Erschließung der reichen Silber-
    minen, vor allem in Novo Brdo (im spätmi�elalterlichen Deutsch
    wörtlich übersetzt als »Nyenberge«, alb. Novobërdë), finan-
    zierten Kaufleute aus Dubrovnik, während deutsche Bergleute
    aus der Zips (heutige Nordslowakei) sie betrieben; deutsches
    Wortgut hat sich im Kosovo im Bergmannsjargon noch lange
    erhalten. Doch auch der Handel und andere Bereiche wurden
    von Nichtserben beherrscht. Diese erhielten von den Königen
    entsprechende Privilegien. Ihre kirchlichen Sti�ungen sta�eten
    die serbischen Herrscher in byzantinischer Tradition mit rei-
    chem Landbesitz aus. Besonders im westlichen Kosovo gehörten
    viele Ländereien und die Abgaben der Hirten den großen Klös-
    »Sachsen« im Kosovo
    Im 14. Jahrhundert können in Trepča bei Kosovska Mitrovica (alb.
    Mitrovicë) so genannte »sasi«, also »Sachsen« nachgewiesen werden.
    Es handelte sich hierbei um deutsche Bergleute. Diese spezialisierten
    Fachkrä�e kamen als »Fremdarbeiter« vermutlich in wirtscha�lich
    schlechten Zeiten aus der Zips ins serbische Königreich unter Uroš I.
    Sie bildeten eigene kleine Bergbaukolonien und bauten eigene Kir-
    chen. Hiervon zeugt die Ruine der katholischen »sächsischen Kirche«
    bei Stari Trg (alb. Stantërg) in der Nähe von Trepča. Auch bei den
    ehemaligen Gold- und Silberminen im Ost-Kosovo hat der mi�elal-
    terliche Goldrausch seine Spuren hinterlassen. Nördlich von Gnjilane
    (alb. Gjilan) findet man die Reste der bis ins 15. Jahrhundert berühm-
    ten Bergwerksiedlung Novo Brdo. Hier lebten neben Bergleuten auch
    deutsche Handwerker, die in den zeitgenössischen Quellen als »snaj-
    dar« (Schneider) und »suster« (Schuster) beschrieben werden.
    ....
    Die Entscheidungsschlacht fand im November
    1448 wieder auf dem Amselfeld statt, doch Skanderbeg erschien nicht.
    32
    Das Kosovo im Mittelalter Denkmal des ungarischen Feldherrn und Reichsverwesers János Hunyadi in Budapest, kolorierte Postkarte von 1905
    nicht auf dem Schlachtfeld – Hunyadi wurde entscheidend ge-
    schlagen.




    .............
    http://mgfa.de/html/einsatzunterstuetzung/downloads/wwkosovoiiischmittmittelalter.pdf?PHPSESSID=91350576a8d54ed556bf3701c548bdfa

    0 0


    Dolmetscher Büro's in Albanien und dem Kosovo übersetzen Vieles vollkommen falsch! Ein Chaos ohne Ende, was der neue Regierungs Chef ändern will, denn fast alle 10.000 Professoren in Albanien, kapieren nicht einmal, was sie in Vorlesungen vorlesen.

    Von Analphabeten und Ziegenhirten wird Albanien regiert, wo Viele nicht einmal das Wissen von Wasser Waage und Lot haben, was die Ägypter, Summerer vor 5.000 Jahren schon hatten.

    Der neue Regierungs Chef Edi Rama, will das ruinierte Bildungs System, wieder vorwärts bringen.

    Es muss ja sehr schlimm stehen, um die Albanische Bildung, vor allem wenn die Weltbank in einem Report das als Hinderniss sieht, auch für eine stabile Wirtschaft. Bei der Polizei soll es besonders schlimm sein, weil 90 % deshalb entlassen werden, von der neuen Regierung.

    Und wer Nichts kapiert, erfindet ebenso wohl eine eigene Mythen Geschichte, wo sich jeder in der Welt schief lacht. Die Vernichtung des Albanischen Bildungs System: negativ Rekord: 57 % der 15 jährigen Albaner sind “functional illiterate”Real dürften es bei Männer, sogar 90 % sein, welche nicht verstehen was sie lesen. Angebliche Minister, Direktoren und Experten, haben max. die Intelligenz eines 3-jährigen Kindes, was 3 Fremd Sprachen kennt und ansonsten keinerlei Bildung, weil man lern unfähig ist. Man nennt es “functional illiterate”, wenn jemand etwas liest, oder anhört, aber Nichts versteht und unfähig ist, sich kundig zumachen. Geeignet, nur für die eintönige Arbeit im Steinbruch, oder Ziegen hüten.  Albanische Universitäten, rangieren ganz hinten in der Internationalen Weltrank Liste. denen der Geldwäsche und des Betruges an Studenten. Immer sind Politiker in den Vorständen.

    • Ein uraltes Problem, was vor 10 oder 15 Jahren noch nicht existierte. Lässt man einen Brief übersetzen, oder schreiben, ist das Schreiben und Statement in einem schauderhaften Albanisch, was ja Professoren auch bemängeln, das Studenten nicht einmal einen richtigen Satz schreiben können.
    • Deshalb werden Schreib kundige, und Dolmetscher schnell Minister, weil die Bildung im Neanderthalter Status, mit den Ziegenhirten Professoren aus Kukes und Tropoje inzwischen ist. Identisch die Albanische Regierungs Adminstration, welche kaum richtige Sätze zustande bringt, vor allem nicht versteht, wenn man etwas schreibt.
    Dies will Edi Rama ebenso wieder ändern. Albanien ist die einzige Regierung der Welt, wo komplette Ministerien nicht einmal richtig schreiben können.
    Rama’s initiative for Albanian language
    24/08/2013

    Rama's initiative for Albanian language
    The Albanian Prime Minister designate, Edi Rama, is committed to change the appearance of the Albanian state in the written documents that represent it.
    Saying that the Albanian language used so far has been a deformation of literary Albanian, Rama asked every state institution to get assistance from Albanian language proof readers before formulating texts.
    The Prime Minister designate asked the preparation of a competition for 24 proof readers. One proof reader will be placed in every Ministry to show the seriousness of the Albanian language and end the massacre of the Albanian language.
    A team of three proof readers will check the Albanian language in every Ministry and Agency. Rama asked for fines to be given when paper and time is misused by those who write documents with grammatical errors in official documents.  Emphasizing that our country must be the only one that has a real chaos in the appearance and language, Rama believes that Albania needs a decent representation in order to end the bad language that we see in official documents. http://www.top-channel.tv/english/artikull.php?id=9826

    0 0

    Was steckt wirklich hinter der "Griechenlandhilfe"?

    LuxumLuzifer - vor 2 Stunden
    So sieht die Banken, pardon, "*Griechenlandhilfe*" aus. Diese Grafik zeigt sehr schön auf, dass die Gelder für die Deutsche Bank, Goldman & Sachs & Co. bestimmt sind, um deren zuvor getätigte Investitionen in Griechenland profitbringend abzuzahlen.

    0 0

    Diese Geschäfte werden von der neuen Regierung ungültig gemacht!

    Eine Firma, auf einer winzigen Insel in Ost Deutschland, ohne Aktivitäten und Erfahrung, will den Hafen Durres managen, mit einer Albanischen Mafia Firma:

    Alles ohne gesetzlich vorgeschriebene Ausschreibung, Qulifikation, Hinterlegung von mindest 10 % der Investment Summe usw..


    albania-new-leaders-pan-port-privatization-dealAlbania's New Leaders Slam Port Privatisation DealThe Socialist Party, which won June’s parliamentary elections, promised to reverse a decision by the outgoing centre-right government to privatise the ferry terminal in the port of Durres.
    Eine Firma, ohne Strasse zum Verkehrs Netz abseits auf dem Mond, erhielt die Lizenz für den Hafen von Durres. In Wahrheit tritt man als Phantom und Alibi Firma, für die Firma des Langzeit Mafia Bosses Sokol Olldashi auf, welche Partner ist: ” Global Albania Networking"! Gibt es diese Albanische Firma überhaupt im Moment? Das Handels Register QKR, in Albanien sagt nein!

    Erneut keine Ausschreibung, keine Veröffentlichung auf den Websites des Ministeriums und des Hafens, was schon eine dreiste Dummheit ist. Vor allem weil der Masterplan der Weltbank für den Hafen ebenso ignoriert wurde und der angebliche Investor sowieso ein Witz ist.
    Vorsorge Lizensen, für Phantom Firmen des Sokol Olldashi. wo Alles schon in 2012 vollkommen illegal ist, und man wird sehen, ob es wie im Falle des Ludgar Vollmer, der Bundesdruckerei in Albanien, noch zu Verhaftungen kommen wird, für diese illegalen Hafen Geschäfte und Lizensen.

    FRS Chartering Beteiligungsgesellschaft mbH

    Achtern Diek 4
    18565 Insel Hiddensee Vitte, Hiddensee
    HRB2312 STRALSUND.
    und
    Fährstraße 16
    18439 Stralsund
    Porti i Durrësit privatizohet për 3.2 mln euro
    Publikuar më 24.08.2013 | 18:39
    82 0

      Durres Hafen: Seit 15 Jahren wird der Hafen ausgebaut ( 12) siehe auch: Firma Rohde Nielsen A/S” und deren geplatze Bestechungs Geschäfte in Durres

    Noch eine Lizenz vor kurzem, wo sowieso jeder in Durres im Hafen Bestechungsgeld zahlt, Schutzgelder und Alles ist wie in 1998-99, fest in Hand von kriminellen Banden.

    EMS Albanian Port Operator Starts Active Service

    Posted on Jul 15th, 2013 with tags , , , , , , , , , .
    EMS Albanian Port Operator Starts Active Service
    Today EMS Albanian Port Operator Shpk started officially operations at the East Terminal in the Port of Durres. EMS APO, full daughter of the German logistics company EMS Shipping & Trading GmbH, Leer, had won the tender this year. The contract was signed in May and has a maturity of 35 years.
    “An important day for us“, said Manfred Müller, Managing Director of EMS APO. “There was a lot to do in this short period of time between signing the contract and the starting date. Over the next months we will together with Durres Port Authority continuously work on our common aim to improve the facilities of the East Terminal.”
    Jens -Uwe Ströber, Managing Director of EMS APO at the site in Durres, said: “We are starting a new era for both the Port of Durres and EMS-Fehn-Group. With our investment into the East Terminal we show our confidence in the port of Durres. It is already one of the most important ports in the Adriatic and its importance will grow further with the economic development on the Balkans. Together with our sister company German Albanian Logistics Agency here in Durres we are able to provide a full logistical service.”
    EMS APO commenced work this morning at 7 o‘clock with as 47-head-strong staff.“We are especially please that our first client today is Xhemal Klosi. He is a valued business partner of EMS for a long time”, Mr Ströber said.
    One of the mayor factors of success is the deepening of the shipping channel to a draft of 11m. That will allow the berthing of vessels with up to 55.000 dwat at the EMS APO Terminal. Mr Müller said that he is confident that the Albanian Authorities will soon start the necessary preliminary works to tender the dredging: “Albania is rich in metals and metallic ores that are in high demand. If the port gets the adequate means I am sure that exports will rise substantially”, Mr Müller said. “High ranking members of politics and the administration made it very clear that they are willing to grip this chance that will generate enormous benefits for Albania.”
    …………..
    The EMS APO Terminal is primarily used for the transshipment and storing of bulk cargo such as minerals, mineral ores, coal, clinker, scrap, cement and edible oil. With its 5 cranes the Terminal is also able to serve general cargo vessels. The Terminal offers an overall storage area of 200.000 sqm. It has two berths with a total length of 430m and is equipped with railway facilities. In a further stage a third berth, Berth 12, will be build. In the first phase EMS APO aims at a throughput of more than 1million tons per year. After completion of dredging the Terminal is able to handle two supramax vessels and the throughput will climb to more than 2million tons per year.
    http://worldmaritimenews.com/archives/89060/ems-albanian-port-operator-starts-active-service/
    Ankündigung der neuen Regierung durch Ermonela Felaj: Diese Lizensen mit dem Hafen Durres, ebenso die Phantasie Lizenz des neuen Yachthafens, der so gar nicht gebaut werden kann. wird die neue Regierung ungültig machen.

    Ilir Beqja erklärt die illegale Yachthafen Lizenz für und die Firma “Adria Yacht Marina” für ungültig


    0 0

    Wesley Clark puts name behind synthetic liquid fuel project in Kosovo

    Balkan UpdateumBALKAN UPDATE - vor 10 Monaten
    Good report from NPR on a business venture former NATO General Wesley Clarkis doing in Kosovo. The Canadian company he leads, Envidity inc, is investing up to $5.6 million dollars to extract synthetic liquid fuel from coal. If this pans out, the plan calls for producing up to 100,000 barrels of synthetic diesel daily. Given the 15,000 metric tons of proven reserves of lignite coal, this will do wonders for Kosovo's economy. More investment is certainly needed to reach the full potential, but no doubt this could be a game changer for the country. Listed to the report here: M... mehr » 
     
    Kommentar: wenigsten sucht er keine Geschäfts Partner, für die Lieferung von Gift Gas Anlagen in den Kosovo, was auch nicht verwundern kann, bei seine Partnern wie Damir Fazllic und die Gangster wie Frank Wisner und Co. 

older | 1 | 2 | 3 | (Page 4) | 5 | 6 | .... | 40 | newer